Löwen reagieren mit „Unverständnis“

TSV 1860 München: Nur 1.500 Zuschauer gegen VfB Lübeck erlaubt

Der TSV 1860 München kann beim Heimspiel gegen den VfB Lübeck wieder auf die Unterstützung seiner Fans zählen.
+
Der TSV 1860 München kann beim Heimspiel gegen den VfB Lübeck wieder auf die Unterstützung seiner Fans zählen.

Der TSV 1860 München darf gegen den VfB Lübeck wieder vor Fans spielen. Zum Unverständnis der Löwen sind statt der geplanten 3.000 doch nur 1.500 Zuschauer erlaubt.

  • Der TSV 1860 München darf beim Heimspiel gegen denVfB Lübeck mit bis zu 1.500 Zuschauern rechnen.
  • Ursprünglich wären bei einem Inzidenzwert unter 35 3.000 Zuschauer zugelassen.
  • Die Löwen reagieren mit Unverständnis auf die Halbierung der erlaubten Zuschauerzahl.

München - Die Löwen hofften auf 3000 Fans am Samstag beim Drittliga-Spiel gegen den VfB Lübeck (20 Prozent der Kapazität des Stadions an der Grünwalder Straße), gestern am frühen Nachmittag kam die Entscheidung des städtischen Krisenstabs. Darin heißt es: „(…) Auch können die Ligaspiele von Türkgücü gegen die SV Wehen sowie des TSV 1860 gegen Lübeck am Samstag mit Zuschauern stattfinden – allerdings nur mit maximal zehn Prozent der jeweiligen Stadionkapazität.“ 

TSV 1860 München: „Von einer Zulassung von zehn Prozent war in geführten Gesprächen der letzten Wochen keine Rede“

Bei 1860 dürfen demnach 1500 Zuschauer ins Stadion, bei Türkgücü (Olympiastadion) sind es knapp 7000. Der Grund der Halbierung: Es gebe in München „noch keine stabile Tendenz für ein Infektionsgeschehen unter 35 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen“. Diese Entscheidung stieß beim TSV 1860 „auf Unverständnis und wirft sämtliche Planungen der vergangenen Wochen über den Haufen“. „Von einer Zulassung von zehn Prozent war in geführten Gesprächen der letzten Wochen keine Rede. Es gab eine klare Regelung: Liegt der Inzidenzwert über 35, wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit gespielt, liegt der Wert darunter, können 3000 Zuschauer zugelassen werden“, hieß es in der Mitteilung. lk

Auch interessant

Kommentare