Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

Paukenschlag bei den Löwen

1860-Vize Helfer "nicht unglücklich" über Poschner-Rücktritt

München - Gerhard Poschner hat am Donnerstagvormittag als 1860-Sportdirektor hingeworfen. Vize Peter Helfer zeigt sich erleichtert.

Die nie enden wollenden Querelen beim TSV 1860 gehen in die nächste Runde: Gerhard Poschner hat nach seiner Entmachtung vom Geschäftsführer zum Sportdirektor genug. Er hat fristlos gekündigt und das in einem Schreiben an die Medien begründet.

Peter Helfer, Vizepräsident im Interimsvorstand, zeigt sich alles andere als überrascht. "Ich hab's vermutet", sagt er, als unsere Onlineredaktion ihn wenige Minuten nach dem Paukenschlag am Handy erreicht. "Ihm ist nichts anderes mehr übrig geblieben. Das Hin und Her, es ist ja die letzten Wochen nichts passiert. Es war für ihn die einzige Lösung. Damit ist für uns der Druck weg. Das passt schon so."

Dazu gedrängt worden sei Poschner aber nicht. "Er hatte ja einen Arbeitsvertrag, ich konnte ihn nicht dazu zwingen, dass er aufhört. Das war seine Entscheidung. Ich bin mit Sicherheit nicht unglücklich darüber."

lin

Rubriklistenbild: © MIS

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
So sehen Sie Jahn Regensburg gegen TSV 1860 München heute live im Free-TV und Live-Stream
So sehen Sie Jahn Regensburg gegen TSV 1860 München heute live im Free-TV und Live-Stream
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus

Kommentare