Live-Ticker vom 30. Spieltag

TSV 1860 gegen Würzburg im Ticker: Zwei dicke Patzer schocken die Löwen

TSV 1860 München - FC Würzburger Kickers: Löwen verlieren das bayerische Derby nach zwei dicken Patzern.
+
TSV 1860 München - FC Würzburger Kickers: Löwen verlieren das bayerische Derby nach zwei dicken Patzern.

Der TSV 1860 München war gegen die Würzburger Kickers gefordert. Nach zwei Patzern kam der Schock. Der Ticker zum Nachlesen.

  • TSV 1860 München - FC Würzburger Kickers 1:2 (1:1)
  • Am 30. Spieltag der 3. Liga kam es zum bayerischen Duell zwischen den Löwen und den Kickers.
  • Die Sechzger erlauben sich zwei dicke Patzer und verlieren das erste Mal seit 16 Spielen.

 

Update vom 7. Juni, 20.01 Uhr: Nach dem Ende der Serie könnten die Blauen gleich eine neue beginnen. Als nächstes wartet das Gastspiel beim KFC Uerdingen - dazu bieten wir einen Live-Ticker an.

16.10 Uhr: Die Löwen geschockt, ihre Ewig-Strähne ist beendet. Trotzdem war gegen die Würzburger Kickers nicht alles schlecht. Was sagen Sie, wer war der beste vom TSV 1860?

13.07 Uhr: Auch die Gäste präsentieren ihre Startelf und FWK-Coach Schiele wirbelt sie mächtig durcheinander. Gleich fünf Änderung nimmt er im Vergleich zum Magdeburg-Spiel vor. 

Aufstellung FC Würzburger Kickers: Verstappen - Hansen, Hägele, Schuppan, Herrmann -  Gnaase, Rhein, Kaufmann, Ronstadt - Pfeiffer, Widemann

13.03 Uhr: Und da ist sie, die Aufstellung der Münchner Löwen. Michael Köllner baut seine Viererkette auf nur einer Position um. Felix Weber bleibt aber trotzdem außen vor, bei Dennis Erdmann haben wir uns offensichtlich verzählt (mea culpa). Quirin Moll und Marius Willsch dürfen starten. Auf Timo Gebhart verzichtet er indes komplett. Der Kreativmann ist nicht einmal auf der Bank zu finden. 

Aufstellung TSV 1860 München: Marco Hiller - Marius Willsch, Tim Rieder, Dennis Erdmann, Phillipp Steinhart - Daniel Wein, Quirin Moll, Dennis Dressel, Efkan Bekrioglu - Sascha Mölders, Stefan Lex.

12.59 Uhr: Bevor die Aufstellungen wohl bald reinflattern, werfen wir noch einen kleinen Blick zurück. Das Hinspiel endete für die heutigen Gastgeber sehr ärgerlich. Mit 2:1 gewannen die Kickers zuhause gegen die Löwen. Während sich bei 1860 in der Zwischenzeit sehr viel geändert hat, ist sich Würzburg eher treu geblieben.

Der FWK gilt als offensiv starke Mannschaft, wackelt aber gerne in der Defensive. Unterschätzen darf man die Rothosen deshalb nicht. 

12.44 Uhr: Derzeit könnte man aber meinen, 1860 kann kaum verlieren. Nach der Corona-Pause zeigten die Löwen nun zweimal sehr viel Moral. Gegen Duisburg klappte das irre Comeback, auf dem Betzenberg fehlte für den großen Coup allerdings die Effizienz.

12.36 Uhr: Der beeindruckende Lauf der Löwen wird heut - sollte er anhalten - auf jeden Fall in eine Richtung kippen. Aktuell steht der TSV bei 16 ungeschlagenen Spielen in Serie. Der Wermutstropfen: Die Köllner-Elf spielt häufig remis. Die Serie teilt sich aktuell in acht Siege und acht Unentschieden auf. Auf welche Seite wird sie heute ausschlagen? Oder muss Michael Köllner sogar seine erste Niederlage als Löwen-Coach einstecken?

12.21 Uhr: Einen letzten haben wir noch. 1860 München gegen die Würzburger Kickers ist heute sogar auf Youtube zu sehen. Der Deutsche Fußballbund zeigt das Spiel in voller Länge live auf seinem Channel. 

11.49 Uhr: Die guten Nachrichten für Fans hören nicht auf. Diesmal aber eher für die Würzburger Seite. Die Kickers zeigen ihr Match in einem Autokino und für Kurzentschlossene sind noch Tickets verfügbar. Drittliga-Fußball auf der großen Leinwand - haben wir vor Corona so auch noch nicht gehabt. 

11.26 Uhr: Antwort auf die Fragen in der 1860-Defensive wird es schon vor der Übertragung geben. Obwohl man die Lösung von Michael Köllner mangels Alternativen eigentlich schon jetzt voraussagen zu können meint. 

Dennis Erdmann sammelte unter der Woche in Kaiserslautern seinen zehnten gelben Karton und muss deshalb heute zusehen. Innenverteidiger-Kollege Aaron Berzel zog sich schon eine Woche zuvor eine Verletzung am Sprunggelenk zu. Die Viererkette muss also umgebaut werden. 

Das wird aller Voraussicht nach den ehemaligen Kapitän wieder in die Anfangself spülen. Felix Weber ist die logische Antwort auf die Abwehrsorgen. Ob er den Startplatz mit Binde angehen darf?

11.10 Uhr: Für eingefleischte Fans gibt es heute noch ein Zuckerl obendrauf. Gilbert Kalb und Ex-Profi Jan Mauersberger begleiten die Partie gegen Würzburg im Löwen-Radio ebenfalls live. Die Kommentarspur der beiden ist gratis auf der TSV-Website zu finden.

Update vom 6. Juni, 8.16 Uhr: Der TSV 1860 München empfängt heute Nachmittag die Würzburger Kickers. Für die Löwen-Fans gibt es eine freudige Nachricht: Das Spiel wird live im Free-TV zu sehen sein.

BR24 Sport überträgt die Partie im BR Fernsehen und im Stream. Markus Othmer berichtet live aus dem Grünwalder Stadion, Anstoß ist um 14 Uhr. Das bayerische Duell wird von Florian Eckl kommentiert.

TSV 1860 gegen Würzburg im Live-Ticker - Löwen freuen sich vorab über warmen Geldregen

Update vom 5. Juni: Das dürfte die Löwen freuen! Der FC Augsburg zieht die Kaufoption von Felix Uduokhai. Der ehemalige Münchner war vom FCA im vergangenen Sommer kurz vor Ablauf der Transferfrist vom VfL Wolfsburg ausgeliehen worden.

Im Sommer 2017 war der Abwehrspieler vom TSV 1860 München nach Wolfsburg gewechselt. Die Löwen partizipieren nun nach Medienangaben mit zehn Prozent. Die Ablöse, die Augsburg bezahlt, beträgt neun Millionen Euro. Das war festgeschrieben, dazu kommen 2,5 Millionen Leihgebühr, die Wolfsburg diese Saison kassiert hatte. Insgesamt also 11,5 Millionen - macht für die Löwen 1,1 Millionen Euro.

Schlechte Nachrichten gibt es dagegen vom Ex-Löwen Julian Weigl. Der Portugal-Legionär wurde bei einem Angriff auf den Benfica-Mannschaftsbus verletzt und musste vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden. 

TSV 1860 München - Würzburger Kickers im Live-Ticker: Bekiroglu-Schock vor bayerischem Derby

Erstmeldung vom 4. Juni: München - Der TSV 1860 München liefert in der 3. Liga weiter einen wilden Ritt. Nach dem 1:1 in Kaiserslautern wird sich manch ein Löwen-Fan aber doch ein wenig geärgert haben, dass man auf dem Betzenberg zwei Punkte liegen gelassen hat. Schließlich hätten die Sechzger so mit Spitzenreiter Duisburg gleichziehen können. Den MSV hatte man jüngst noch in einem Herzschlag-Finale mit 3:2 geschlagen.

Aber sei‘s drum - wer weiß, wozu der Punkt in Kaiserslautern am Ende noch gut sein kann. Nach wie vor ist es in der 3. Liga unglaublich eng, der TSV 1860 München belegt aktuell Platz sechs und hat vor dem Heimspiel am Samstag gegen die Würzburger Kickers (Anstoß 14 Uhr, hier im Live-Ticker) nur einen Zähler Rückstand auf die Plätze zwei bis fünf.

TSV 1860 München - FC Würzburger Kickers im Live-Ticker - 3. Liga unglaublich spannend

Gleichzeitig muss man sagen: Die Löwen haben ihrerseits als Tabellensechster nur vier Punkte Vorsprung auf den Elften aus Rostock, auf Platz 17 sind es 13 Punkte. Nach unten schaut man bei den Löwen generell ungern - und nun, da die Aufstiegsplätze tatsächlich zum Greifen nah sind, will man sich natürlich oben festbeißen.

Dafür braucht es zuhause gegen Würzburg einen Sieg. Die Kickers zählen auch zum großen Kreis der Aufstiegskandidaten, sind aktuell Achter und haben 44 Punkte - zwei weniger als die Blauen. Im Hinspiel behielten die Unterfranken mit 2:1 die Oberhand. Gelingt den Löwen die Revanche? Einer, der zuletzt immer wieder als Antreiber glänzte, ist Efkan Bekiroglu.

TSV 1860 München - FC Würzburger Kickers im Live-Ticker - Topspiel in der 3. Liga

Der zentrale Mittelfeldspieler ist heiß begehrt und wird die Löwen nach der Saison verlassen. Zuletzt stand immer wieder ein Wechsel zu Heracles Almelo im Raum. Ein Transfer in die Niederlande ist nun aber offenbar vom Tisch - „Efe“ zieht es in die Türkei! 

„Wir haben uns mit Efkan geeinigt“, erklärte Erol Bulut, ehemaliger Löwe und mittlerweile Trainer bei Erstligist Alanyaspor, vor dem Lautern-Spiel gegenüber db24.de. Bekiroglu wechselt ablösefrei in die Türkei - Alanyaspor ist aktuell Sechster und hat noch Chancen auf die Europa League. 

TSV 1860 München: Efkan Bekiroglu wechselt in die Türkei

Am Donnerstagnachmittag bestätigte der TSV 1860 diese Meldung. Sportchef Günther Gorenzel wird in der Vereinsmitteilung wie folgt zitiert: „Wir haben uns lange um Efkan bemüht, verstehen und akzeptieren aber nun seinen Wunsch, in die erste türkische Liga zu wechseln. Efkan wird uns bis zum letzten Spieltag der laufenden Saison zur Verfügung stehen und alles für die Mannschaft und den Verein geben. Wir wünschen Efkan alles Gute für seinen weiteren Karriereverlauf.“

Bekiroglu selbst sagte: „1860 wird für mich immer eine Herzensangelegenheit sein. Ich habe hier meinen Durchbruch in den Profifußball geschafft und werde mich immer mit dem Verein und der Stadt verbunden fühlen. Ich will mich bei der gesamten Löwen-Familie für die letzten zwei Jahre bedanken und hoffe, dass wir dieses Jahr so erfolgreich wie möglich beenden! Für mich war es immer ein Traum, in meinem Heimatland Fußball zu spielen, deswegen wollte ich diese Herausforderung annehmen. Ich werde bis zum letzten Spiel alles geben und für jeden Sieg kämpfen.“

akl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Offiziell: Türkgücü München verpflichtet Aaron Berzel  vom TSV 1860 München - „Extrem um mich bemüht“
Offiziell: Türkgücü München verpflichtet Aaron Berzel  vom TSV 1860 München - „Extrem um mich bemüht“
Was machte Mölders im Hachinger Sportpark? Schwabl erklärt den Besuch des Löwen-Torjägers
Was machte Mölders im Hachinger Sportpark? Schwabl erklärt den Besuch des Löwen-Torjägers
TSV 1860 München: Löwen vermasseln Relegations-Chance - Doch Ismaik klingt wie frisch verliebt
TSV 1860 München: Löwen vermasseln Relegations-Chance - Doch Ismaik klingt wie frisch verliebt
Berzel-Abschied von 1860 fix! Fan-Liebling wechselt nun zu anderem Klub in München - folgen andere Stars?
Berzel-Abschied von 1860 fix! Fan-Liebling wechselt nun zu anderem Klub in München - folgen andere Stars?

Kommentare