TSV 1860 startet weitere Aktion für das S-Bahn-Derby

Grünwalder Stadion: Blau-weißes Fahnenmeer gegen die SpVgg Unterhaching

Der TSV 1860 erhofft sich mit einer blau-weißen Westkurve die notwendige Unterstützung für den Sieg gegen Unterhaching.
+
Der TSV 1860 erhofft sich mit einer blau-weißen Westkurve die notwendige Unterstützung für den Sieg gegen Unterhaching.

Der TSV 1860 München strebt für das kommende S-Bahn-Derby am Freitagabend gegen die SpVgg Unterhaching eine mit Zaunfahnen gefüllte Westkurve an.

Das 12. Mann-Ticket des TSV 1860 ist ein voller Erfolg.Neue Aktion soll grauen Beton der Westkurve verschwinden lassen.S-Bahn-Derby gegen die SpVgg Unterhaching steht am Freitag anMünchen - Der TSV 1860 München plant nach dem 12. Mann-Ticket (wir berichteten) eine weitere Kampagne für das kommende Spiel gegen die SpVgg Unterhaching. Mit 13.700 verkauften Tickets ist das Stadion fast komplett ausverkauft. Für die letzten 1.300 Tickets hat der TSV am heutigen Dienstag und morgen eine Telefon-Hotline eingerichtet, die von 9 bis 17 Uhr Bestellungen bearbeitet. Für heutige Käufer gibt es ein weiteres Highlight: zwischen 16.00 und 17.00 Uhr werden die Mitarbeiter von drei bekannten Persönlichkeiten des TSV unterstützt. Geschäftsführer Sport Günther Gorenzel sowie Marco Hiller und Stefan Lex werden in diesen 60 Minuten die Buchungen der Fans mitaufnehmen.

  • Das 12. Mann-Ticket des TSV 1860 ist ein voller Erfolg.
  • Neue Aktion soll grauen Beton der Westkurve verschwinden lassen.
  • S-Bahn-Derby gegen die SpVgg Unterhaching steht am Freitag an

Auch Präsident Robert Reisinger deckte sich reichlich mit Tickets ein. Auf der Facebook-Seite des TSV erklärte er: „Wir stehen immer zu 1860 Prozent hinter unserem Team und wollen das im Vorfeld zu diesem wichtigen Heimspiel mit der Teilnahme an der schönen Aktion zum Ausdruck bringen“. Der Hashtag der Aktion gibt das Ziel klar vor: #MachtdasSechzgervoll. Ein virtuell ausverkauftes Stadion in Zeiten von Corona wäre ein Novum in München.

Mit virtueller und visueller Unterstützung zum Derbysieg

Neben dem (hoffentlich) ausverkauften Sechzger-Stadion will der TSV seine Mannschaft auch optisch zum Sieg verhelfen. Der Verein fordert dazu ihre Fans und insbesondere die Fanclubs auf, ihre Zaunfahnen an der sonst leere Westkurve aufhängen zu lassen. Mit dem weiß-blauen Ambiente sollen sich die Spieler wenigstens visuell an Zeiten vor Corona erinnern und so zusätzlich zum Derbysieg motiviert werden.

Die Initiatoren der Kampagne sind die beiden Fanclubs „Gfui für 60 Minga“ und „Löwen-Fanclub Teisbach“. Die Fahnen können in der laufenden Woche bis Donnerstag, 17 Uhr, in der Geschäftsstelle des TSV an der Grünwalder Straße 114 abgegeben werden. Als Ansprechpartner steht die Fanbetreuung zur Verfügung. Kontaktdaten der Fanbeauftragten und die Öffnungszeiten der Geschäftsstelle finden Sie hier.

Der TSV 1860 braucht gegen SpVgg Unterhaching dringend Punkte

Die beiden Aktionen kommen momentan zur richtigen Zeit. Nach der 2:1-Auswärtsniederlage bei Mitaufsteiger Saarbrücken musste der TSV den vierten Tabellenplatz an den Lokalrivalen Türkgücü München abgeben, die mit 2:0 in Lübeck gewannen. Auch die Mannschaften auf den ersten drei Plätzen konnten am Wochenende Siege einfahren. Der Abstand auf den Relegationsplatz und Hansa Rostock beträgt nun vier Punkte, auf den zweiten direkten Aufstiegsplatz und den FC Ingolstadt sechs Punkte.

Auch hinter den Sechzgern würde die Konkurrenz von weiteren Ausrutschern der Löwen profitieren. Am meisten hat man in München die Wiesbadener im Nacken, mit 38 Punkten steht Wehen punktgleich hinter dem TSV. Auf den Plätzen sieben und acht stehen Verl und Wochenend-Bezwinger Saarbrücken mit 37 Punkten dicht dahinter. Ein Sieg am Freitagabend gegen die Hachinger würde die Konkurrenten zum Zug zwingen.

(Paul Ruser)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare