Löwen durch den Tabellenrechner gejagt

Letzte Spiele durchgetippt: Das ist Cassalettes Hochrechnung

+
Peter Cassalette hat sich an einen Tabellenrechner gesetzt.

München - Für den TSV 1860 wird es zum Saison-Ende wieder eng. Peter Cassalette hat die letzten Spieltage in einem Tabellenrechner durchgetippt. Sein Ergebnis:

Vor ein paar Tagen hat sich Peter Cassalette an einen Tabellenrechner im Internet gesetzt. „Ich habe die letzten vier Spieltage durchgetippt“, erzählte der 1860-Präsident der tz am Donnerstag. Das Ergebnis? „Wir haben nach dem vorletzten Spiel gegen Paderborn 32 Punkte und den Relegationsplatz sicher. Dann können wir mit einem Sieg in Frankfurt noch die direkte Rettung schaffen.“

Das Szenario eines Optimisten. „Natürlich denke ich positiv“, sagt Cassalette. „Wir haben es immer noch selbst in der Hand. Und Daniel ­Bierofka macht einen extrem motivierten Eindruck.“

Den gilt es schnell auf die Mannschaft zu übertragen. Beim Geheimtraining am Donnerstag ging es jedenfalls ziemlich laut zu. Immer wieder unterbrach Bierofka die taktischen Übungen, erklärte Pressingwege, korrigierte die Positionen. Noch ist die Startformation gegen Braunschweig nicht fix. Auch nicht auf der Position des Torwarts. „Das ist noch offen“, sagt Bierofka. Wann er sich festlegen wird? „Freitag, Samstag – wir werden es sehen.“

Am Schlachtplan hat sich nichts geändert. Attackieren heißt die Devise, dem Gegner das eigene Spiel aufzwingen. „Braunschweig ist eine gute Zweitligamannschaft“, sagt Bierofka. „Aber am Sonntag geht’s nicht um Braunschweig, sondern nur um uns, wie wir auftreten.“ Mit Maxi Wittek hat Bierofka eine frische Alternative zu Jannik Bandowski links hinten. Der Echinger meldete sich nach überstandener Knieblessur gestern im Mannschaftstraining zurück. „Er hat keine Schmerzen mehr“, sagte ­Bierofka. „Es sieht gut aus für Sonntag. Ich hoffe bloß, dass er keinen Rückschlag mehr erleidet.“

Bilder: Die Trainer des TSV 1860 seit 1992

Auf regen Zuschauerzuspruch hofft der Präsident. „Jetzt geht’s um alles“, sagte Cassalette zur tz. Möglichst weit über die 20.000er-Marke wollen die Löwen am Sonntag kommen. „Ich verstehe ja den Frust. Aber es kommt auf jeden einzelnen Fan an, Sechzig zu helfen“, so der Oberlöwe. „Man hat letztes Jahr gegen Bochum, Nürnberg und Kiel gesehen, wie wichtig der 12. Mann sein kann. Ich glaube schon, dass das was ausmacht.“ Cassalettes These: „Daniel Bierofka bringt uns fünf Prozent und die Fans noch mal fünf Prozent. Ich hoffe, dass das den Ausschlag geben wird.“

auch interessant

Meistgelesen

Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern

Kommentare