1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Aufstieg 2023? Reisinger macht Druck: „Das muss von Tag eins klar sein“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

1860-Präsident Robert Reisinger will im kommenden Jahr in die 2. Bundesliga aufsteigen.
1860-Präsident Robert Reisinger will im kommenden Jahr in die 2. Bundesliga aufsteigen. © Renate Feil/M.i.S.

Wie im vergangenen Jahr hat der TSV 1860 den Aufstieg im Saisonendspurt verpasst. Präsident Robert Reisinger erhöht für die kommende Spielzeit den Druck und spricht Klartext.

München - Ungewohnt klare Worte von Oberlöwe Robert Reisinger, der im Juli wiedergewählt werden möchte . Im Gespräch mit der Bild-Zeitung hat der 58-Jährige für die kommende Spielzeit klar die Rückkehr in die 2. Bundesliga ausgerufen. „Nächste Saison kann es nur ein Ziel geben und das heißt: Aufstieg! Das muss von Tag eins klar sein und auch ausgesprochen werden“, wird der Präsident des TSV 1860 zitiert.

Damit es klappt, soll der Kader im Sommer verstärkt werden. Reisinger will sich zwar an Spekulationen um eine Rückkehr von beispielsweise Moritz Leitner nicht beteiligen, zeigt aber auf, welches Profil die Profis haben sollen: „Wir brauchen Spieler, die ihre Karriere nicht so gestalten konnten, wie es ihrem Potential entsprochen hätte. Wir bieten ihnen sozusagen die zweite oder auch dritte Chance.“

„Mit Chorknaben schaffen wir es nicht. Wir brauchen Spieler, die voran gehen, Ecken und Kanten zeigen.“

Robert Reisinger über das Spielerprofil der kommenden Saison.

Neuzugang Tim Rieder und Albion Vrenezi passen in das vom Reisinger ausgerufene Schema. Meris Skenderovic (24) hat bei Carl-Zeiss Jena 2019/20 bereits Drittliga-Erfahrung gesammelt und kommt mit der Empfehlung von 16 Saisontreffern aus der Regionalliga vom FC Schweinfurt. Weitere Verstärkungen mit Leader-Qualitäten sollen folgen: „Mit Chorknaben schaffen wir es nicht. Wir brauchen Spieler, die voran gehen, Ecken und Kanten zeigen.“

Vorher nimmt er aber den aktuellen Kader noch einmal in die Pflicht und fordert unmissverständlich am letzten Spieltag drei Punkte gegen die 2. Mannschaft von Borussia Dortmund: „Das kann nur das Minimalziel sein. Die Teilnahme am DFB-Pokal ist essenziell, ermöglicht der sportlichen Leitung Spielräume“, sagt Reisinger. „Sie müssen ihre Nerven in den Griff bekommen. Die Körpersprache muss von Sekunde eins an zeigen: 1860 ist der Herr im Grünwalder Stadion. Ich möchte elf Krieger sehen und keine Angsthasen.“ (Jörg Bullinger)

Auch interessant

Kommentare