1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Sport1 kickt Löwen-Übertragung aus Programm, zeigt aber vorher FCB II

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Fussek

Kommentare

TSV 1860 München - Fototermin
TSV 1860 München beim Fototermin immerhin von hinten: Sport1 streicht Liveübertragung: Dafür laufen Bayern II und Gebrauchtwagen. © dpa / Matthias Balk

Wer sich Dienstag auf einen gemütlichen Fernsehabend mit den Löwen gefreut hat und um 20.00 Uhr Sport1 einschaltet, wird enttäuscht sein.

München - Statt Sascha Mölders auf Torejagd zu sehen, wird Carolins großer Traum von einem Oldtimer für unter 12.000 Euro erfüllt. Statt 1860 gegen Buchbach läuft heute bei Sport1 nämlich die Gebrauchtwagen-Doku Die PS Profis – und zwar vier Stunden lang!

Zwar ist Carolin wirklich zu wünschen, dass sie ihr Traumauto bekommt. Nach Meinung der Löwenfans aber nicht gerade in den eineinhalb Stunden, in denen 1860 die Tabellenführung verteidigen möchte…

Warum streicht Sport1 das TSV 1860 aus dem Programm?

Hintergrund: Laut Sport1 ist das Konkurrenzprogramm – unter anderem das am Dienstag live im Free-TV ausgestrahlte Champions-League-Spiel Paris Saint-Germain gegen Real Madrid – ausschlaggebend für die Sende-Entscheidung. Im Sender ist man wohl der Meinung, dass die Löwen von der Quote her nicht mit den Königlichen und Paris mithalten können. 1860 verliert gegen Real – diese Überschrift hat schon was…

Die Absage der Liveübertragung schmerzt noch mehr, wenn man auf das Programm um 18.00 Uhr schaut. Da läuft nämlich doch die Regionalliga Bayern auf Sport1. Schweinfurt spielt da ausgerechnet gegen Bayern II. Löwen-Fans können also zumindest die Meister-Konkurrenz anschauen. Fraglich, ob das ein Trost ist.

TSV 1860 München trifft am Dienstag auf den TSV Buchbach. Wir berichten hier im Live-Ticker.

Lohnt sich die Regionalliga für Sport1?

Fünf Spiele in der Regionalliga Bayern hat Sport1 in dieser Saison übertragen – Viermal mit Beteiligung der Löwen. Die beste Quote gab es natürlich beim Derby. 650.000 Zuschauer schauten das im Schnitt an – in der Spitze sogar 780.000. Für Sport1 war es die beste Quote, seitdem die Ismaninger Regionalliga zeigen! Platz zwei geht aber nicht an 1860. Bei der Partie Schweinfurt gegen Nürnberg II saßen 310.000 Fans vor dem Fernseher. Erst dann kommen die Löwen-Spiele in Memmingen (270.000), gegen Fürth (250.000) und gegen Pipinsried (180.000).

Das nächste Spiel mit 1860-Beteiligung, das Sport1 übertragen wird, ist das Auswärtsspiel in Ingolstadt (19. März, 17.55 Uhr).

Die nächsten Heimspiele der Löwen

Wer bis dahin trotzdem Spiele der Löwen anschauen will, hat Glück. Für die nächsten beiden Heimspiele gegen Seligenporten (9. März, 19.00 Uhr) und Unterföhring (14. März, 19.00 Uhr) gibt es noch Karten. Das Gästekontingent wurde von beiden Vereinen nicht ausgeschöpft. Bei den Tickets handelt es sich um Stehplätze in Block P – für Seligenporten gibt es auch noch vereinzelt Sitzplätze auf der Haupttribüne.

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Werden Sie jetzt Fan unserer Facebook-Seite „TSV 1860 News“!

Florian Fussek

Auch interessant

Kommentare