Direkt nach Meppen-Remis

TSV 1860 gegen TSV 1865 Dachau im Ticker: Löwen mit Buden-Zauber - Verletzung überschattet Freude

+
Nach dem Remis gegen Meppen testet der TSV 1860 München am Sonntag gegen Dachau.

1860-Trainer Michael Köllner lässt seine zweite Elf im Testspiel gegen den TSV 1865 Dachau los. Wir berichten im Live-Ticker.

  • Der TSV 1860 blieb auch gegen Meppen ungeschlagen.
  • Keine 24 Stunden nach dem Spiel steht ein Test gegen TSV 1865 Dachau an (Anpfiff 11.30 Uhr).
  • Trainer Michael Köllner will den Reservisten Spielpraxis geben.

TSV 1860 München - TSV 1865 Dachau 5:0 (4:0) Anpfiff 11.30 Uhr

TSV 1860 München: Bonmann - Weeger, Lang, Weber, Klassen - Böhnlein, Moll, Seferings (45. Paul), Gebhart - Karger (64. Kindsvater), Ziereis (32. Greilinger)

TSV 1865 Dachau: Jakob - Ettenberger, Lamotte, Höckendorff, Ricter, Volland, Vötter, Doll, Ceker, Sinani, Kikuchi

Tore: Ziereis (1:0), Gebhart (2:0), Ziereis (3:0), Karger (4:0), Karger (5:0)

90. Minute: So das war es. Die Löwen gewinnen am Ende verdient mit 5:0. Der Test hat das gebracht, was sich Trainer Michael Köllner versprochen hatte: Seine Reservisten hatten Platz sich zu zeigen. Vor allem Timo Gebhart hat diese Chance sehr gut genutzt. Aber auch Nico Karger und Markus Ziereis zeigten tolle Aktionen und viel Einsatz. Apropos Einsatz: Auch Böhnlein warf alles rein was er hat. Er kommt unter Köllner ja immer wieder zum Einsatz. Toll gekämpft Löwen! Und auch ein Lob an Köllner für diese Idee mit dem Test: So bleibt der Konkurrenzkampf im Team erhalten. Zudem haben Spieler, die aus einer Verletzungspause kommen, wie Moll oder Karger die Chance Spielpraxis zu sammeln.

In der 86. Minute hatten die Löwen noch einmal die Chance nachzulegen: Kindsvater wurde im Sechzehner gefoult: Elfmeter. Doch dann passierte das, was im Fußball-Aberglauben eben Pech bringt: Der Gefoulte trat selbst an und es kam wie es kommen musste: Er versemmelte den Elfer. Gott sei Dank war das kein wichtiges Spiel und kein wichtiger Elfmeter. 

80. Minute: Die Löwen versuchen es zwar weiter, allerdings fehlt mittlerweile ein wenig die Durschschlagskraft und eventuell auch allgemein die Kraft. Immerhin: Von Dachau ist nichts mehr zu sehen. Allerdings machen die Löwen auch keine Treffer mehr. Klassen mit einem schönen Freistoß jetzt mal (Weeger war zuvor nach einem Foul zu Boden gegangen). Klassen also direkt aufs Tor und in Richtung oberes linkes Eck - aber der Torwart hat den Ball.

62. Minute: Die Löwen spielen weiter nach vorne, auch wenn nach dem fünften Tor ein wenig die Luft raus ist. Trotzdem: Gerade Karger und Gebhart geben alles und wollen sich unbedingt für Pflichtspiel-Einsätze empfehlen. Respekt.

46. Minute: Und die Löwen machen da weiter wo sie aufgehört haben: Nico Karger zieht ab und das Leder schlägt wie eine Kanonenkugel im Gehäuse der Dachauer ein. Das wird Moll sehr gut tun nach seiner langen Verletzung.

1860 mit tollen Toren - Wehrmutstropfen sind die Verletzungen

45. Minute: Kleiner Wehrmutstropfen für die 60er: Simon Seferings fasst sich unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff an den Oberschenkel. Er geht an der Seitenlinie zu Boden und bleibt auch kurz liegen. Hat er sich verletzt? Zumindest folgt in der Halbzeit der Wechsel. Herbert Paul kommt für Seferings in die Partie. Hoffentlich ist das nichts Wildes. Ebenso musste ja bereits Markus Ziereis verletzt raus. Auch hier wünschen wir gute Besserung.

Halbzeit in Oberhaching: 1860 führt mit 4:0 gegen Dachau

41. Minute: Sodala, jetzt hat es auch Nico Karger in die Torschützenliste geschafft, nachdem er zuvor schon mehrmals mit Aktionen auf sich aufmerksam gemacht hatte. Aber das Ding geht zu 80 Prozent auf Timo Gebhart. Er dribbelt in den 16er, lässt dann einen grätschenden Verteidiger ganz alt aussehen und aussteigen. Am herausstürmenden Torwart vorbei legt er den Ball dann quer an den Fünfer und da steht Karger, der nur noch einzuschieben braucht. Stark! Und das war es dann auch mit den ersten 45. Minuten. Die Löwen führen mit 4:0.

30. Minute: Auch wenn die Ersatz-Löwen alles geben und bislang klar führen, muss man sagen, dass Dachau hier stark mithält - Respekt.

24. Minute: Die Löwen-Reserve gibt Vollgas gegen den Bayern-Ligisten aus Dachau. Ziereis schon mit dem Doppelpack, Böhnlein wirft alles rein was er hat und Karger wird immer stärker. Nach seiner Torvorlage trifft er jetzt das Außennetz. Der Junge will mehr.

18. Minute: Und die Löwen beißen schon wieder zu: Wieder ist es Ziereis! Das Zuspiel kommt von Seferings, Ziereis dreht sich sehenswert und zieht wie vorher Gebhart aus knapp 20 Metern ab und trifft zum 3:0.

Danach muss er allerdings vom Feld: Verletzung bei Markus Ziereis. Für ihn kommt Greilinger.

16. Minute: Jetzt traut sich auch Dachau mal nach vorne, bekommt sogar eine Ecke. Böhnlein klärt. Er will seine Chance offenbar nutzen, auf sich aufmerksam zu machen.

13. Minute: Und nachdem Gebhart gerade noch am Schuss gehindert wurde, darf er jetzt nach Zuspiel von Karger: Mit Erfolg. Aus 20 Metern zieht er komplett frei vor dem Tor ab und versenkt das Leder zum 2:0

10. Minute: Schöner Angriff über die Außen jetzt von 1860. Ziereis bringt das Ding flach rein zu Gebhart, der zihet ab und wird dabei zu Fall gebracht: Elfmeter. Den verwandelt Ziereis trocken ins linke untere Eck.

4. Minute: Die Löwen übernehmen sofort die Kontrolle. Karger und Gebhart übernehmen den Ball, Karger kommt in den Strafraum, aber der Rückpass wird geklärt.

1. Minute: Der Ball rollt in Oberhaching. Die Löwen statt wie gestern in Grün, heute in Dunkelblau. Der Gegner kommt in unschönem Rot daher.

10.59 Uhr: Knapp eine halbe Stunde vor Anpfiff gibt es die Aufstellung der Löwen im Test gegen Dachau. Köllner gibt dabei wie erwartet etlichen Reservisten Spielzeit. Dazu zählen auch die lange verletzten Quirin Moll und Nico Karger. Außerdem dürfen Markus Ziereis und Timo Gebhart von Anfang an ran.

München - Der TSV 1860 München hat aktuell einen echten Lauf. Die Löwen blieben am Samstag im Auswärtsspiel gegen den Tabellen-Nachbarn SV Meppen im elften Spiel in Folge ungeschlagen. Allerdings gab es erneut keinen Dreier. Wieder mussten sich die Löwen mit einem Unentschieden zufriedengeben. Dennoch zeigt die Formkurve seit Michael Köllner den Trainer-Posten übernommen hat nach oben. Das liegt mitunter auch an seinen Personalentscheidungen. 

TSV 1860 gegen Dachau im Live-Ticker: Köllner will Kader prüfen

So hat Stefan Lex unter Köllner auf der Zehn eine neue Stammposition gefunden, auf der er aufblüht und unter dem neuen Coach gesetzt ist. Zudem vertraut der Trainer in der Verteidigung auf Aaron Berzel, der sich, nachdem er im Sommer auf den letzten Drücker einen neuen Vertrag bekommen hatte, aufopferungsvoll in jeden Ball wirft und sich zu einem echten Publikumsliebling entwickelt. Und auch die Jungen hat Köllner im Blick: Noel Niemann bekommt aktuell viel Spielpraxis und zahlt für diese Chance reichlich zurück. Auch gegen Meppen erzielte der Youngster ein Tor und sorgte so für den 1:1-Endstand.

Doch des einen Freud ist bekanntlich des anderen Leid. Während unter Köllner viele Spieler eine neue Chance bekommen haben und diese weitestgehend nutzen konnten, fristen andere ein Dasein auf der Bank. Dazu zählen viele Akteure, die unter Bierofka noch mehr Einsatzzeit bekommen hatten, wie etwa der ehemalige Kapitän Felix Weber oder auch der bei den Fans als Messias gefeierte Timo Gebhart, der kaum über die Rolle als Ergänzungsspieler hinaus kommt.

TSV 1860 testet gegen Dachau: „Wir haben 29 Mann im Kader“

Und auch Spieler, wie Markus Ziereis oder Prince Owusu brauchen Spielzeit. Die will Köllner seinen Jungs nun im Test-Spiel gegen den Bayernligisten TSV 1865 Dachau in der Sportschule Oberhaching am Sonntag geben. Deshalb macht es auch durchaus Sinn, ein Test-Spiel keine 24 Stunden ach dem Liga-Spiel anzusetzen. Auf der Pressekonferenz am Donnerstag meinte Köllner: „Wir haben 29 Mann im Kader und Stand jetzt keinen Verletzten. Einige Spieler kommen aus der Rekonvaleszenz. Da ist es wichtig, dass man den Spielern Spielpraxis gibt“.

Gleichzeitig sucht der TSV 1860 mittlerweile schon fast verzweifelt nach einem Ausweich-Stadion während das Grünwalder umgebaut wird. Jetzt meldete sich Regensburg zu Wort.

rjs

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

In der Corona-Krise: Löwen greifen zu harter Maßnahme - auch viele andere Arbeitgeber nutzen sie
In der Corona-Krise: Löwen greifen zu harter Maßnahme - auch viele andere Arbeitgeber nutzen sie

Kommentare