1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Neue Taktik gegen Lautern? Das sagt Pereira

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Fussek

Kommentare

Vitor Pereira gibt Kai Bülow Anweisungen.
Vitor Pereira gibt Kai Bülow Anweisungen. © MIS

München - Am Freitag erwartet den TSV 1860 ein wichtiges Duell im Kampf gegen den Abstieg. Dann nämlich geht es gegen den 1. FC Kaiserslautern. Plant Trainer Vitor Pereira gegen die Roten Teufel einen Systemwechsel?

Video

So lange hat sich Vitor Pereira noch nie Zeit genommen. Knapp 45 Minuten nahm er sich am Donnerstag Zeit, um zu erklären, wie er das Spiel in Kaiserslautern (bei uns im Live-Ticker) angehen will. Kein Wunder – mittlerweile bekommt der Portugiese Gegenwind. Die Vorwürfe: Zu defensiv, falsche Einwechslungen, immer das gleiche System. „Für euch ist das einfach“, sagte er schmunzelnd in Richtung der Journalisten. „Ihr trainiert ja nicht!“

Gerade um die im Winter für viel Geld aus Norwegen verpflichtete Sturmhoffnung Christian Gytkjaer gibt es Diskussionen, nicht nur in der Presse übrigens. Der Däne kommt meistens von der Bank, seine Leistungen als Einwechselspieler haben die hohe Ablösesumme bislang nicht gerechtfertigt. „Wenn Olic nicht spielt, fragt ihr, warum er nicht spielt. Jetzt spielt Olic und ihr fragt nach Gytkjaer. Ein Trainer stellt sich immer die Frage, wer der Mannschaft in einem Spiel am meisten helfen kann. Man muss innerhalb kürzester Zeit eine Entscheidung treffen. Manchmal ist es die richtige, manchmal nicht,“ so der Trainer, „die Ablösesumme für einen Spieler ist für mich irrelevant!“

„Ich gehe auch über die Straße bei viel Verkehr!“

Pereira bleibt seiner Linie treu. „Ich gehe auch über die Straße bei viel Verkehr!“, sagt er. Bedeutet im Klartext: Ein Wechsel im System – nicht mit Pereira! „Taktische Änderungen wären kontraproduktiv. Die Spieler haben das Spiel verinnerlicht“, sagt er energisch. Pereira hat Feuer – eine Einstellung, von der sich viele Spieler eine Scheibe abschneiden können.

Und was erwartet er in Kaiserslauten? „Wir müssen aufpassen, da sie sehr schnelle Leute in ihren Reihen haben. Es wird ein Kampf, da sie die drei Punkte auch dringend brauchen. Wir müssen am Freitag zeigen, dass wir für diesen Kampf bereit sind.” Pereira ist es definitiv.

Hier können Sie die Pressekonferenz mit Vitor Pereira noch einmal im Ticker nachlesen.

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

F. Fussek

Auch interessant

Kommentare