Serie: Die Löwen steigen auf, weil...

Brauerei-Chef Helmut Erdmann: „Der Löwen-Express rollt - und am Ende werden wir Zweiter!“

1860-Trainer Michael Köllner wechselt Dennis Erdmann ein.
+
Auch die Reservisten ziehen mit: 1860-Trainer Michael Köllner wechselt Dennis Erdmann ein.

Seit zehn Spielen sind die Löwen unbesiegt, haben sich auf Platz 3 vorgearbeitet. Ziehen sie es jetzt durch und steigen auf? Der Optimismus im Umfeld ist groß.

Kulttrainer Karsten Wettberg findet, dass momentan kein Drittligist besser unterwegs ist als die Löwen. Pfarrer Rainer Maria Schießler, der eingefleischte 1860-Fan, setzt auf Trainer Michael Köllner, der ein echtes Team geformt habe. Doch was sagen eigentlich die Fans? Heute haben wir für unsere Serie Helmut Erdmann befragt, den 52 Jahre alten Direktor der Privatbrauerei Aying. Um es vorwegzunehmen: Auch der Namensvetter des Abwehrrecken Dennis Erdmann ist mehr als optimistisch vor dem Endspurt gegen den FC Bayern II (Sonntag 14 Uhr) und beim FC Ingolstadt (Samstag, 22. Mai, 13.30 Uhr, Audi-Sportpark).

Ein Erdmann kommt selten allein: Auf den Aufstieg anstoßen möchte Helmut Erdmann, der Direktor der Privatbrauerei Aying.

Helmut Erdmann, als Löwen-Fan auf die Welt gekommen, sagt: „Sechzig steigt auf, weil der Löwen-Express zum richtigen Zeitpunkt Fahrt aufgenommen hat (29. Spieltag) und auch an den beiden letzten Spieltagen nicht aufzuhalten ist. Die Mannschaft strotzt vor Selbstvertrauen und glaubt an sich und an das, was sie erreichen kann. Trainer Michael Köllner spielt hierbei die entscheidende Rolle. Nicht nur, dass er die Mannschaft Woche für Woche richtig einstellt, er nimmt vor allem auch den Druck von den Spielern, den die Medien und speziell solche Umfragen jetzt wieder aufbauen.

Wir gewinnen die letzten beiden Spiele. Rostock und Ingolstadt zeigen Nerven.

Ayinger-Chef und Löwen-Fan Helmut Erdmann.

Nichtsdestotrotz: Wir gewinnen die letzten beiden Spiele. Rostock und Ingolstadt zeigen Nerven. Und wenn ich den Regularien des DFB Glauben schenken darf, steigt der Zweitplatzierte der 3. Liga nach Abschluss der Hin- und Rückrunde (sprich 38 Spieltagen) direkt, also ohne Relegation auf. Zweiter hinter Dresden, das werden wir am Ende sein und nach vier Jahren in die dann wirklich beste 2. Liga aller Zeiten zurückkehren. Darüber hinaus trifft auch eine Vorhersage sämtlicher Experten vor der Saison ins Schwarze: Der Münchener Stadtmeister wird aufsteigen!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare