Toto-Pokal Auslosung

1860 trifft auf Haching-Bezwinger - Feuchtwangen bestätigt: „Es werden die Löwen werden“

Der TSV 1860 München trifft in der zweiten Runde des Toto-Pokals aller Vorraussicht nach auf den TuS Feuchtwangen
+
Der TSV 1860 München trifft in der zweiten Runde des Toto-Pokals aller Voraussicht nach auf den TuS Feuchtwangen

Der TuS Feuchtwangen konnte für die Pokal-Überraschung sorgen. Gegen Unterhaching setzten sich die Mittelfranken mit 5:3 durch. Als nächstes kommen die Löwen.

Feuchtwangen - Unter der Woche gelang dem TuS Feuchtwangen die Riesen-Überraschung in der ersten Runde des Toto-Pokals. Der Bezirksligist aus Mittelfranken konnte keinen geringeren als den Regionalligisten und Mit-Favorit SpVgg Unterhaching rauskegeln. Im Elfmeterschießen setzten sich die Außenseiter letztendlich mit 5:3 gegen die Elf von Trainer Sandro Wagner durch. Damit konnten sich die Mittelfranken für die zweite runde des Verbandspokals qualifizieren.

TuS Feuchtwangen: Nach Unterhaching kommt der TSV 1860 München nach Mittelfranken

Im Gespräch mit Fußball-Vorort/FuPa Oberbayern verriet Abteilungsleiter Wolfgang Guttropf auch schon, welchen Gegner sich der TuS Feuchtwangen als nächstes aussucht. „Es werden die Löwen werden“, legte er sich vor der Auslosung am Freitag fest. Damit wählt der Bezirksligist den nächsten Brocken aus dem Lostopf aus.

Aber warum dürfen die Haching-Bezwinger überhaupt wählen? Das liegt am Auslos-Modell des bayrischen Toto-Pokal. Anders als beim DFB-Pokal wird beim Toto-Pokal eine Mannschaft aus dem Topf der untersten Liga gezogen. Diese darf sich dann ihren Wunschgegner aussuchen. Da Feuchtwangen der einzig übriggebliebene Bezirksligist in der Auswahl ist, haben die Mittelfranken das erste Los. Guttropf wird sich mit diesem Los den schwersten noch verbliebenen Gegner aussuchen: den TSV 1860 München.

Toto-Pokal: TuS Feuchtwangen fiebert nächstem Pokalkracher gegen die Löwen entgegen

„Es besteht jetzt schon ein Riesen-Interesse und Vorfreude auf ein Duell gegen die Münchner Löwen“, so der Abteilungsleiter des TuS Feuchtwangen. Für den Bezirksligisten ist dies die einmalige Chance, gegen die Profis und Favoriten auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga auflaufen zu dürfen. Guttropf und seine Mannschaft fiebern der Partie gegen den Münchner Traditionsklub entgegen. „Nach Haching werfen wir jetzt die Sechzger raus, und als nächstes kommt dann Ingolstadt dran“, sagt Guttropf schmunzelnd.

Für die Löwen steht damit die nächste Reise ins Frankenland an. Erst unter der Woche mussten die Löwen vor dem anstehenden Pokal-Kracher diesen Freitag gegen Borussia Dortmund in das 340 km weit entfernte Rödlmaier zur ersten Toto-Pokal-Runde reisen. Die Pflichtaufgabe bewältigte der TSV souverän mit einem 7:0 Auswärtssieg. Nach Feuchtwangen ist der Weg allerdings ein paar Kilometer kürzer. (Sebastian Isbaner)

Auch interessant

Kommentare