Reiter: "I wui de Planunga gern unterstützn"

Da Ismaik wui in Riem sei neis Stadion fia Sechzge baun

+
Hasan Ismaik.

Minga - Spuin de Sechzga boid in Riem? Da Ismaik Hasan, da Investor vo de Löwen, hod des voa und hod seine Pläne am Freitag am Obabürgamoaster midm 1860-Präsi Bäda Casselette gsogt.

Da OB mog die Rodn. Awa in da Familie vom Reiter Dieter (SPD), so hod er öfta erzahlt, gibts vui Blaue und Erinnerungen ans Greawalda Stadion. Oana Ruggkehr der Sechzga nach Giesing städ da Reiter offa gegenüba. Offana zuamindest ois sei Voagänga Christian Ude. Awa es gibt aa vui Frogezeichn. Im Novemba erklärte Reiter 1860-Investoa Ismaik bei am Drefffa im Rathaus, dass a Neibau am Standoat Greawalda Stadion ned denkbar sei. Reita eaklärte damois: „De nächstn Schritte müassn jetz de Löwn doa. Mia brauchan oan Standoat und a Finanzierungskonzept. Wenn des Hand und Fuaß hod, konn de Stod sich ernsthoft damit bschäftign.“

Am Freidog wurde Ismaik gemeinsam mim 1860-Präsi Bäda Casselette beim OB voastäiig. Und des offenbar übarraschend konkret. De beidn Gäste ham eahm „den Neibau des Stadions in Riem“ voageschlogn, ließ da Diddi hinterher auf Nachfrag des Münchner Merkur wissn. Beim OB stoßn sie do auf offene Ohrn. Scho kurz nach Amtsbeginn 2014 hod er erklärt, am liabsdn würde er den 1860-Neibau auf oana Fläch in Riem seng. Aa de benachbartn Messe gilt ois Befiawoata – a neie S-Bahn-Station werd damit wahrscheinlicha, Parkplätze kanntn aa in Ned-Messe-Zeidn bessa ausgelastet sei. Bsonders gspinnert: Üba 50.000 soin neibassn und nebam Stadion wui da Ismaik an Löwnpark aufbaun, mit echte Löwn, de de Nama vo berühmte ehemalige Löwn-Spiela kriagn. Er dad nämlich a Löwnfarm in Kenia bsitzen, hod er gsogd.

„I wui de Planunga gern unterstützn“, hod da Reiter am Freidog nach am Drefffa gsogd. „Wohlgemerkt planerisch, ned finanziell.“ Reiter sogd, er wart auf a förmliche Ofrog vo de 1860-Verantwoatlichn, de de Grundzüge da Planung wia Grundfläche, Zuaschauerzoin und so weida skizziere. „Danach werd i de Verwoitung biddn, Stäiung zua nehma, um sich gegebenenfois mid den nötign Entscheidungen zua befassn.“

Ismaik hod zualetzt fia Aufseng im 1860-Umfeid gsoagd. „Mid eich Löwn wern mia a neis Stadion baun, des den Nama, de Identität und Dradition vo 1860 dragt“, hod er kürzlich auf Facebook gschrim. Da schwerreiche Joadania verwis auf de Mietbelastung fia des vui zua große Stadion des rodn Lokalrivaln: „De sechs Million Euro Zoiunga an den FC Bayern Minga müassn gstoppt wern“, schrieb er, „de Geida soin in 1860 investiert wern.“

No voa Monadn hod da TSV fia an Neibau den Olympiapark favoarisiert. Reiter hod aba obgwunkn. A weiders Fuaßboistadion grod oan Stoawurf vom Olympiastadion entfernt sei ned vermittelbar. A Ruggkehr in des weide Rund gilt scho lang ois de Liablingslösung da Stod – sie investiert narrisch vui Geid in des Denkmoi, des aba kaum no bespuit werd. Jetzt is des woi vom Disch, Riem is im Moment angsagt.

Da Mülla Felix und Da Mayer Claudius

Auch interessant

Meistgelesen

Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block

Kommentare