tz-Experten-Kolumne von Peter Pacult

"1860 braucht unbedingt noch Verstärkungen"

Peter Pacult
+
Peter Pacult.

München - In seiner tz-Experten-Kolumne schreibt Peter Pacult über das Duell seiner Ex-Vereine. Seiner Meinung nach braucht der TSV 1860 noch Verstärkungen.

Logisch, dass ich beim Duell meiner beiden Ex-Klubs, dem TSV 1860 und RB Leipzig, am Sonntag live in der Allianz Arena dabei war. Und die Löwen haben mich sehr enttäuscht. Und natürlich auch die 32 000 Zuschauer, die im Stadion waren. Das war wirklich schade, dass man diesen treuen Anhängern nicht eine andere Leistung gezeigt hat. Aber man sieht auch, welches Zuschauerpotential dieser Verein nach wie vor haben könnte. Wenn er erfolgreich ist. Aber ich kann mir nicht helfen, der Mannschaft des TSV 1860 fehlt es irgendwo auch an Qualität. Wenn ich den Anspruch habe, den Aufstieg ins Visier zu nehmen, dann muss ich was anderes bieten. Immer nur die Bälle hoch nach vorne zu spielen, damit kommst du nicht weiter. Kaiserslautern und Leipzig waren jetzt zu Beginn der Saison gleich zwei schwere Prüfungen, die nicht bestanden wurden. 1860 benötigt unbedingt noch Verstärkungen, wenn der Klub das erreichen will, was er vorhat.

Ich weiß aber nicht, was finanziell möglich ist. Eins aber weiß ich: Geld schießt Tore. Bei 1860 hilft dir die ganze Tradition allein gar nix. Bei den Leipzigern dagegen sieht man, dass sich die finanziellen Anstrengungen der letzten Jahre einfach bezahlt machen. RB ist für mich ein heißer Kandidat auf den Aufstieg, unter den ersten Fünf landet die Mannschaft mit Sicherheit. Und wenn es in dieser Saison nicht klappt, dann eben in der nächsten. Leipzig wird nicht aufzuhalten sein. Die Löwen sind natürlich jetzt auch nervlich unter Druck. Im Pokal geht es am nächsten Sonntag zum Drittligisten nach Kiel, ich weiß aus eigener Erfahrung mit Leipzig, wie schwer es dort ist. Ich würde als Trainer jetzt einen Kämpfertypen wie Yannick Stark ins Mittelfeld stellen. Nur mit den drei Buben, die immer Fußball spielen wollen, kommst du nicht weiter. Und Moniz? Er wird seine Art nicht ändern, ich kenne ihn. Aber dazu besteht jetzt auch noch kein Grund.

Peter Pacult

Schon sieben Neue - und sonst? Alle 1860-Gerüchte

Schon sieben Neue - und sonst? Alle 1860-Gerüchte

Er ist der neue Löwen-Coach: Ricardo Moniz soll mit seinem 4-3-3-System neue Spielkultur nach München bringen und den Verein nach oben führen. Aber mit welchen Spielern? Wer könnte kommen, wer gehen? Hier gibt es einen Gerüchte-Überblick. © MIS
Fixe Neuzugänge: Ilie Sánchez vom FC Barcelona B war lange im Gespräch, am 12. Juni meldeten die Löwen Vollzug. Der 23-Jährige Katalane unterschrieb bei Sechzig einen Vertrag bis 2017. © AFP
Keeper Stefan Ortega wechselt zu den Löwen. Er kommt ablösefrei aus Bielefeld. © MIS
Neuzugang Nummer vier ist Daley Claasen: Der Südafrikaner spielte zuletzt für Lech Posen in der polnischen Liga und wechselt ablösefrei nach München. Bei den Löwen soll der 24-jährige Linksaußen für frischen Wind in der Offensive sorgen. © dpa
Nur vier Tage nach Ilie Sánchez präsentierten die Löwen einen weiteren Mann, der vom FC Barcelona B nach München kommt. Es ist Edu Bedia (25, r.). Für seinen Heimatklub Racing Santander absolvierte der Offensivspieler 34 Partien in der Primera Division und kam dreimal im UEFA-Cup zum Einsatz. © TSV 1860
Auch Ruben Okotie (links) verstärkt die Löwen in der neuen Saison. Der Stürmer erhält bei den Sechzigern einen Zweijahresvertrag. © AFP
Unsere Onlineredaktion hatte zuerst darüber berichtet, inzwischen ist der Transfer fix: Gary Kagelmacher wird ein Löwe! In der Vita des 26-jährigen Uruguayers finden sich klangvolle Klubs: Bei Real Madrid wurde er ausgebildet, spielte auch schon für den Großklub AS Monaco und war zuletzt Stammspieler beim französischen Erstligisten Valenciennes. Kagelmacher unterschrieb bei den Löwen einen Dreijahresvertrag. © sampics / Stefan Matzke
Mit dem Brasilianer Leonardo bekommt Trainer Ricardo Moniz (r.) seinen Wunschspieler. Er kommt von Ferencvaros Budapest und soll die Offensive der Sechzger verstärken. Leonardo erhält einen Einjahresvertrag. © Sampics
Mögliche Zugänge: Danny Holla (r.): Sein Vertrag bei Den Haag läuft aus. 1860-Sportgeschäftsführer Gerhard Poschner bestätigte gegenüber unserer Onlineredaktion das Interesse am defensiven Mittelfeldspieler. "Er ist ein Spieler, den wir uns angeschaut haben, keine Frage. Das kann ich bestätigen", so Poschner, der ergänzt: "Wir haben ihn auf der Liste. Aber er ist nicht der einzige Name, den wir für diese Position im Auge haben." Durch die Verpflichtung von Ilie Sánchez ist eine Verpflichtung von Holla allerdings unwahrscheinlicher geworden... © AFP
In Deutschland kennt man diesen Stürmer (noch) nicht, aber für sein Heimatland Lettland bestritt er bereits drei Länderspiele. Die Rede ist von Eduards Visnakovs vom polnischen Verein Widzew Lodz. Neben den Löwen soll auch der SC Freiburg Interesse am 24-Jährigen, wie das große polnische Sportportal sport.pl berichtet. © dpa
Carles Planas
Warum nicht einen dritten Spanier vom FC Barcelona dazuholen, wenn sich etwas Attraktives ergibt? Jetzt ist ein weiterer Spieler der Katalanen im Gespräch: Linksverteidiger Carles Planas! Das erwies sich jedoch als Gerücht. Planas, so wurde bekannt, geht zu Celta Vigo. © dpa
Marcel de Jong: Der kicker brachte den Linksverteidiger mit den Löwen in Verbindung. Doch am Ende hat er sich für eine Vertragsverlängerung in Augsburg entschieden. © picture alliance / dpa
In Fan-Foren kursierte der Name von Sascha Mölders. Doch der weiß von nichts - wie er gegenüber unserer Onlineredaktion bekräftigte, will er beim FC Augsburg bleiben. © dpa
Der ägyptische Jung-Nationalspieler Ahmed Samir (l.) wurde vom Portal kingfut.com mit den Löwen in Verbindung gebracht. Unsere Onlineredaktion recherchierte und fand heraus: Er war tatsächlich ein Thema in München. Doch Samir wechselte nun innerhalb Ägyptens. © dpa
Noch ein Torhüter für die Löwen? Obwohl aktuell gleich drei profitaugliche Torhüter im 1860-Kader stehen, soll Sechzig an Ahmed El Shenawy interessiet sein. Der 23-Jährige spielte bereits zwölf Länderspiele für Ägypten. © Ahmed El Shenawy bei Facebook
Youngster Philipp Hoffmann (r.) vom 1. FC Saarbrücken ist laut "Bild" ins Visier der Münchner geraten. © dpa
Die Schweizer Zeitung Blick brachte Johan Vonlanthen mit den Löwen in Verbindung. Es war nur eine kurze Meldung. Unsere Onlineredaktion hat nachgeforscht - und herausgefunden: Es gibt tatsächlich Kontakt. Und zwar zwischen Vonlanthen und dem neuen Löwen-Coach Ricardo Moniz. Die beiden hatten bereits bei RB Salzburg zusammengearbeitet. © AFP
Kevin Scheidhauer
Kevin Scheidhauer (r.): Der Stürmer, hier im Trikot vom VfL Bochum, spielte in der abgelaufenen Saison für den VfL Wolfsburg II - und wie! Er traf 20 Mal in 25 Regionalliga-Spielen. Die Löwen sollen an ihm interessiert sein, sein Berater Branko Panic hat allerdings keinen direkten Kontakt: "Das ist schon möglich, es ist ein guter junger Spieler, der ins Profil passen würde. Ich habe keinen direkten Kontakt zu 1860 München, er steht ja auch noch ein Jahr beim VfL Wolfsburg unter Vertrag. Wenn Vereine selbst die Initiative ergreifen und anrufen, entzieht sich das meiner Kenntnis." © dpa
Krzysztof Danielewicz aus Krakau wurde schon vor einigen Wochen von polnischen Medien ins Gespräch bei den Löwen gebracht. Nach Informationen unserer Onlineredaktion war der Mittelfeldmann allerdings zu diesem Zeitpunkt kein Thema. © cracovia.pl
Cristian Galano wurde Anfang Juli mit dem TSV in Verbindung gebracht. Italienische Medien spekulieren, dass der "Italien-Robben" in der kommenden Saison bei den Löwen spielen wird. Allerdings sollen laut Corriere dello Sport auch noch der FC Parma und der 1. FC Nürnberg an den Offensiv-Mann dran sein. Doch er hält Bari die Treue. © asbari.it
Das Portal Ellitoral.com bringt Lucas Alario (21, l.) vom argentinischen Club Atlético Colón mit den Blauen in Verbindung. Das Gerücht gibt gewisse Rätsel auf. Denn Alarios Marktwert beträgt laut transfermarkt.de nur 50.000 Euro, dazu erzielte er den dortigen Angaben zufolge nur zwei Treffer bei 33 Einsätzen für seinen Klub. © AFP
Keeper Vitus Eicher soll möglicherweise verliehen werden, um Spielpraxis zu sammeln. © sampics / Stefan Matzke
Sichere Abgänge: Benny Lauth verlässt die Löwen. Er schließt sich Ferencvaros Budapest an. © M.I.S.
Kodjovi Koussou verlässt ebenfalls den Klub - er hat sich dem FC Bayern angeschlossen. © M.I.S.
Schade! Yuya Osako zeigte bei seinem halben Jahr in München, was er auf dem Kasten hat. Doch der Stürmer war wegen einer Ausstiegsklausel nicht zu halten. Immerhin gibt's eine ordentliche Entschädigung für die Löwen. Er wechselt zum Aufsteiger 1. FC Köln. © AFP
Für Routinier Necat Aygün haben die Sechziger keine Verwendung mehr. © sampics / Stefan Matzke
Routinier Daniel Bierofka hängt seine Fußballschuhe an den Nagel und wird Jugendcoach bei Sechzig. © MIS
Stefan Wannenwetsch hat viele Sympathien bei den Fans - und er kann auch einiges. Doch den Durchbruch hat er nicht geschafft. Jetzt versucht er beim FC Ingolstadt sein Glück. © sampics / Stefan Matzke
Den hochtalentierten Mike Ott hätten die Löwen gerne gehalten, doch man kam zu keiner Einigung. Er schließt sich Nürnberg an. © sampics / Stefan Matzke
Ivan Knezevic versucht sich in der Dritten Liga bei Jahn Regensburg. © sampics
Auch Christoph Rech (l.) zieht es nach Regensburg. © Jahn Regensburg
Andreas Ludwig war für ein halbes Jahr aus Hoffenheim zu 1860 verliehen. Nun spielt er für den VfR Aalen. © sampics / Stefan Matzke
Philipp Steinhart konnte sich nicht bei den Löwen-Profis durchsetzen - er verlässt den Klub und geht zum FC Bayern. © MIS
Moritz Stoppelkamp hat die Löwen verlassen. Er schließt sich dem SC Paderborn an. © sampics / Stefan Matzke
Mögliche Abgänge: Fixpunkt! Kapitän! Publikumsliebling! Diese Prädikate hatte sich Guillermo Vallori erarbeitet. Doch Mitte April der Paukenschlag: 1860-Trainer Markus von Ahlen bugsierte den 31-Jährigen aus dem Kader. Er musste sich die Partie gegen Arminia Bielefeld von der Tribüne aus ansehen. Und kam auch in den restlichen drei Saisonspielen nicht mehr zum Einsatz. Was bedeutet das für seine Zukunft? Befindet sich Vallori auf dem Sprung? Nein, sagt sein Berater Markus Peter. "Er hat Vertrag bis 2015, identifiziert sich mit dem Verein, mit der Stadt, mit dem Umfeld. Es war nie ein Thema, dass er die Löwen verlässt." © MIS
Julian Weigl: Einem Medienbericht zufolge sind sechs Klubs - unter anderem Neapel und Leverkusen - interessiert. Dass die Löwen ihr Juwel (Vertrag bis 2017) ziehen lassen, ist allerdings so gut wie ausgeschlossen. © sampics / Stefan Matzke
Markus Steinhöfer hat die besseren Karten als Rechtsverteidiger, wie auch Grzegorz Wojtkowiak. Heißt: Moritz Volz (Foto) würden die Löwen wohl keine Steine in den Weg legen. © sampics / Stefan Matzke
Der SV Darmstadt ist an Yannick Stark interessiert. Doch es ist unwahrscheinlich, dass die Löwen ihn ziehen lassen. © sampics / Stefan Matzke

Auch interessant

Kommentare