1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

1860 und die personellen Fragezeichen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Trainer Ewald Lienen (Foto) und Manager Miki Stevic dürften noch Namen möglicher Neuzugänge auf dem Zettel haben © Getty

München - In dieser Woche sollen beim TSV 1860 noch einige offene Fragen beantwortet werden - unter anderem, ob noch „Backups“ für Kenny Cooper und Torben Hoffmann kommen.

Vier Siege und drei Remis in den jüngsten sieben Spielen, Tabellenplatz acht. Die Löwen haben Blut geleckt. „Im Mittelfeld rumzueiern, ist nicht so spannend. Wir wollen uns jetzt Schritt für Schritt nach vorne arbeiten“, sagt Kapitän Benny Lauth. „Platz drei behalte ich schon noch im Blick.“

Nicht nur er. Auch Trainer Ewald Lienen und Manager Miki Stevic wollen das Unmögliche möglich machen und acht Punkte Rückstand aufholen. Und deshalb soll in den verbleibenden fünf Tagen bis Transferschluss noch neues Personal geholt werden. Ein Stürmer und ein Innenverteidiger. „Diese Woche wird die Entscheidung fallen, ob wir Backups für Kenny Cooper und Torben Hoffmann verpflichten oder ob wir das Risiko eingehen und keinen holen“, stellte Lienen am Montag die „Vertrauensfrage“. Und klang dabei keineswegs so, als würde er zweitere Variante favorisieren.

Kult-Trainer: Ewald Lienen und andere echte "Typen"

Hoffmann (Rückenprobleme) trainierte zwar am Montag wieder mit, Cooper (Knieschmerzen) soll nach seiner Rückkehr aus Dallas am Dienstag wieder einsteigen, doch hundertprozentig spielfähig sind beide (noch) nicht. Und die Alternativen Sascha Rösler, Peniel Mlapa im Angriff sowie Afrika-Cup-Rückkehrer Radhouene Felhi in der Abwehr reichen Lienen nicht. Von einer großen Auswahl, gar einem Überangebot will der Coach nichts wissen. „Das sind Momentaufnahmen“, stellt er klar. „Fußball ist ein Tagesgeschäft, da ist es schnell passiert, dass sich jemand verletzt.“

Ein neuer Kandidat für die Abwehr stellte sich am Montag sc

Lesen Sie auch:

Fernando Cuerda im Probetraining

hon mal vor. Fernando Cuerda, 25 Jahre alt, 1,92 groß, Spanier. Zuletzt war der Innenverteidiger beim griechischen Erstligisten AO Kavala angestellt, zuvor spielte er in den zweiten Mannschaften von Sevilla, Valladolid und Atletico Madrid. Als Stürmer soll angeblich ein Südamerikaner in der engeren Auswahl sein.

Neuigkeiten gibt es auch auf der Abgänge-Seite. So wechselt Abwehr-Talent Mathias Wittek zum FC Ingolstadt, wird beim von Ex-Löwe Michael Wiesinger trainierten Drittliga-Spitzenreiter einen Vertrag bis 2012 unterschreiben, auch Ersatzstürmer Manuel Schäffler steht vor dem Absprung zum Audi-Klub. Beim 20-Jährigen ist ein Leihgeschäft bis Saisonende geplant. Neben zahlreichen Drittligisten hatten auch Zweitligisten (u.a. Aachen) Interesse an Schäffler angemeldet. Doch da legte Lienen sein Veto ein: „Wir schicken ihn nicht zu einem Konkurrenten!“

Ludwig Krammer

Wer kommt, wer geht? Alle Fakten, alle Gerüchte zu 1860

Auch interessant

Kommentare