Nach der Moniz-Beurlaubung

tz-Kommentar: 1860 steht auf der Kippe

+
Markus von Ahlen ist vorerst neuer Cheftrainer der Löwen.

München - tz-Sportredakteur Ludwig Krammer kommentiert die Lage beim TSV 1860 nach der Entlassung von Cheftrainer Ricardo Moniz.

Eine Mannschaft, die nicht ansatzweise eine ist, ein Sportchef und ein Trainer, deren gegenseitige Bewunderung im Rekordtempo der Enttäuschung gewichen ist, dazu eine Vereinsspitze, die seit Monaten öffentlichkeitswirksam von einem Anwalt vorgeführt wird – willkommen beim TSV 1860 zum Herbstanfang 2014! Servus bei einem Verein, dem auch die treuesten Fans längst davongelaufen wären, hätten sie das Resignieren nicht längst aufgegeben.

Nun zur Abwechslung also mal wieder ein Trainerwechsel – der fünfte in der Ära Ismaik, der dritte, seit Gerhard Mayrhofer das Präsidentenzimmer bezogen hat. Der erfrischend offene, aber unerfrischend ­erfolglose Ricardo Moniz durfte zwar seine Trachtensponsor-Wiesnlederhosn noch in Empfang nehmen, zum offiziellen Oktoberfest-Besuch am kommenden Dienstag reichte es nicht mehr für den Niederländer. 1860-Sportchef Gerhard Poschner, der Moniz vor drei Monaten mit den Worten ­„Ricardo ist ein Vollblut-Typ. Er lebt Fußball. Er musste es einfach sein!“ empfangen ­hatte, gab ihm nun nach einigen teils ­schweren internen Zusammenstößen den Laufpass.

Klar, nach den erschütternden Darbietungen der „Mannschaft“ gegen Ingolstadt und in Sandhausen musste etwas passieren. Die Entscheidung, nun mit Co-Trainer Markus von Ahlen als Chef weiterzumachen, verleiht dem „Projekt 1860“ allerdings kein Plus an Glaubwürdigkeit. Im Sommer hatten es Poschner und Mayrhofer dem Interimstrainer von Ahlen jedenfalls noch nicht zugetraut, 1860 als Trainingshosen-Frontmann in eine bessere Zukunft zu führen. Jetzt soll der Rheinländer mit seiner besonnenen Art hinbekommen, woran der überemotionale Moniz krachend scheiterte: aus einem fast 30 Mann großen Kader eine Mannschaft zu meißeln, die höheren Zweitliga-Ansprüchen genügt.

Bilder: 1860 entlässt Moniz, Von Ahlen trainiert

Bilder: 1860 entlässt Moniz, Von Ahlen trainiert

1860 steht auf der Kippe. Scheitert von Ahlen, steht Poschner noch mehr im Feuer als ohnehin schon. Ein waidwunder Sportchef würde die Klubspitze um Mayrhofer endgültig in Erklärungsnot bringen. Wie sagte Moniz kürzlich: „Ich bin ein naiver Mensch. Ich vertraue jedem.“ Zumindest in dieser Hinsicht war er bei 1860 in bester Gesellschaft.

lk

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Lorant ist frisch verliebt - und hat wenig Hoffnung für 1860
Lorant ist frisch verliebt - und hat wenig Hoffnung für 1860
Tor, Abwehr, Angriff: So schlugen sich die Löwen im Testspiel
Tor, Abwehr, Angriff: So schlugen sich die Löwen im Testspiel
Heinrich heute: Neuzugänge mit Hand und Fuß
Heinrich heute: Neuzugänge mit Hand und Fuß
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder fuchsia</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder …

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder fuchsia
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder grün</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder grün

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder grün
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder schwarz</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder …

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder schwarz
<center>Rehbockgehörn mit Strass</center>

Rehbockgehörn mit Strass

65,00 €
Rehbockgehörn mit Strass

Kommentare