Enttäuschender Saisonstart

U19-Coach Lucksch wirft bei den Löwen hin - Nachfolger steht fest

+
Helmut Lucksch tritt nach enttäuschendem Saisonstart auf eigenen Wunsch beim TSV 1860 zurück. 

Die U19 des TSV 1860 scheint derzeit erneut das vorgegebene Ziel Wiederaufstieg in die A-Junioren-Bundesliga zu verpassen. Deshalb hat Trainer Helmut Lucksch nun die Reißleine gezogen und tritt mit sofortiger Wirkung zurück. 

Die Talentförderung des TSV 1860 gehört deutschlandweit zu den besten und wurde vor kurzem erneut im Rahmen der bundesweiten "Zertifizierung der Leistungszentren" mit drei von drei möglichen Sternen ausgezeichnet. Dabei gilt die A-Jugend bei den Löwen als wichtigste Jugendmannschaft um den eigenen Nachwuchstalenten mittel- und langfristig den Sprung in die Profimannschaft zu ermöglichen. Diesen Sprung schafften bei den Sechzgern viele Bundesliga- und Nationalspieler, wie Julian Weigl, Sven und Lars Bender oder auch Kevin Volland. 

In der Saison 2016/2017 stieg aber genau dieses Nachwuchsteam von der höchsten Spielklasse, der A-Jugend-Bundesliga in die Bayernliga ab. Nach dem Abstieg der Profis ein weiterer Rückschlag für den TSV 1860, auch im Kampf um vielversprechende Talente. Das auserkorene Ziel war der sofortige Wiederaufstieg, der aber deutlich verpasst wurde. Am Ende landeten der Löwen-Nachwuchs nur auf Rang Drei, 18 Punkte hinter Meister FC Ingolstadt. Infolgedessen wurde Ex-Bundesliga- und Nationalspieler Christian Wörns von Helmut Lucksch als Trainer ersetzt. Lucksch war vor einer Pause Jugendtrainer beim FC Deisenhofen. 

In dieser Saison sollte der Aufstieg unbedingt klappen, das erklärte auch der Sportliche Leiter Günther Gorenzel. Danach sieht es aber derzeit wieder nicht aus. Nach neun Spielen sind die Blauen zwar noch ungeschlagen, konnten aber aus den letzten sechs Spielen nur zwei Siege und vier Unentschieden holen. Damit liegen die Löwen erneut nur auf dem dritten Rang. Bereits sieben Punkte hinter Spitzenreiter Jahn Regensburg, der allerdings ein Spiel weniger absolviert haben. 

Nun hat Helmut Lucksch seine Konsequenzen daraus gezogen und tritt als U19-Coach zurück. Interimsweise übernimmt bis zur Winterpause NLZ-Leiter Dieter Märkle, der das Team bereits beim Nachholspiel am Mittwoch (18.00 Uhr) bei Wacker Burghausen coachen wird. Die Burghauser konnte aus ihren ersten neuen Spielen 15 Punkte sammeln und liegen damit mit vier Punkten weniger als die Löwen auf Tabellenplatz fünf. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Memmingen startet Vorverkauf für Pokalkracher gegen Sechzig
FC Memmingen startet Vorverkauf für Pokalkracher gegen Sechzig
Schlägerei zwischen Meppen- und Löwen-Fans überschattet Remis: Ein Mensch schwer verletzt
Schlägerei zwischen Meppen- und Löwen-Fans überschattet Remis: Ein Mensch schwer verletzt
Ex-Löwe Rama vor Wiedersehen im Interview: „Dann krieg‘ ich immer noch Gänsehaut“
Ex-Löwe Rama vor Wiedersehen im Interview: „Dann krieg‘ ich immer noch Gänsehaut“
Die Löwen als „Ja, aber ...“-Klub: Irgendwie alles unentschieden
Die Löwen als „Ja, aber ...“-Klub: Irgendwie alles unentschieden

Kommentare