Eingeschlagene Scheiben beim SV Ostermünchen

Unfassbar! Einbrecher klauen Weigl-Trikot

+
Diese beiden handsignierten Trikots hat Julian Weigl seinem Heimatverein geschenkt - inzwischen wurde eines gestohlen.

SV Ostermünchen - Das Vereinsheim des SV Ostermünchen beherbergte bis zum Wochenende zwei ganz besondere Schätze. Nach einem dreisten Einbruch ist einer davon jedoch spurlos verschwunden.

Viele ungläubige Gesichter fand man am Sonntagmorgen beim SV Ostermünchen vor. Ein Fenster des ortseigenen Vereinsheimes war offenbar in der vorherigen Nacht eingeschlagen worden, um sich Zugang ins Innere des Klub-Hauses zu verschaffen.

Das Zielobjekt der Einbrecher war der ganze Stolz des Vereines aus der 1.300-Seelen-Gemeinde im Landkreis Rosenheim - zumindest eine Hälfte davon. Zur Erklärung: Der SVO darf sich damit rühmen der offizielle Heimatverein von Bundesliga-Shootingstar und U21-Nationalspieler Julian Weigl zu sein. Als Zeichen seiner Verbundenheit und Dankbarkeit für augenscheinlich fruchtbare Trainingseinheiten überreichte der 20-Jährige den Verantwortlichen in Ostermünchen vor nicht allzu langer Zeit zwei handsignierte und persönlich gewidmete Trikots. Eines von seinem aktuellen Verein, der Borussia aus Dortmund, und ein anderes von seiner ersten Profi-Station bei den Münchner Löwen.

Seither hingen die beiden Dressen des berühmtesten Sohnes der Ortschaft fein säuberlich im Vereins-Stüberl über einem XXL-Poster des Profis selbst, um auch jederzeit klar zu stellen: 'Der Julian gehört zu uns und wir sind stolz auf ihn!' 

Daher dürfte so ziemlich jeder im Umkreis von Ostermünchen, der sich ein wenig mit dem Fußball-Sport beschäftigt, von der Existenz der beiden Trikots gewusst haben. So kam es, dass sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein paar unverfrorene Gauner diese Information scheinbar zu Nutze gemacht haben und das Trikot aus früheren Tagen beim TSV 1860 entwendeten. Kurioserweise blieb das BVB-Jersey jedoch an seinem gewohnten Platz.

Ein Umstand, der auch Vereins-Chef Georg Niedermeier stutzig macht: "Ich habe mich sofort gefragt, warum die Einbrecher das Löwen- und nicht das BVB-Trikot mitgenommen haben. Das war für mich doch sehr überraschend und ich kann es nicht so richtig verstehen", erklärt der Vorstand gegenüber mangfall24.de. Auch innerhalb der Mannschaft löste die Aktion verwunderte Reaktionen aus. In der internen WhatsApp-Gruppe stellte ein Spieler gar die nicht ganz ernst gemeinte Frage: "Welcher Idiot klaut denn bitte ein Löwen-Trikot?"

Für Julian Weigl selbst ist die Sache eine "Sauerei", wie er auf Nachfrage von tz.de wissen lässt. "Ich würde den entstandenen Schaden gerne bezahlen. Ich habe in diesem Vereinsheim schon viele schöne Stunden mit Freunden verbracht."

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare