Im März durfte er noch bei Guardiola trainieren

Vereinsloser Ex-Löwe Koussou: "Der Fuß juckt"

+
Vergangene Zeiten: Kodjovi Koussou(r.) im Zweikampf mit Dominik Stahl.

TSV 1860 München II - Ex-Löwe Kodjovi "Nono" Koussou ist seit Sommer auf Vereinssuche. Der deutsch-togoische Rechtsverteidiger war im Sommer 2014 zum FC Bayern gewechselt, doch dort wurde dieses Jahr sein Vertrag nicht verlängert. Wir haben mit ihm gesprochen.

In der Saison 2012/2013 stand Kodjovi "Nono" Koussou kurz vor dem Sprung in die Profimannschaft der Münchner Löwen. Doch dann warfen ihn mehrere Verletzungen zurück. Deshalb entschied er sich, zur Saison 2014/2015 zum Lokalrivalen FC Bayern zu wechseln, um sich dort über die zweite Mannschaft für höhere Aufgaben zu empfehlen. Beim Rekordmeister wurde aber sein Vertrag nicht verlängert, seit diesem Sommer ist er vereinslos. Wir haben mit ihm darüber gesprochen, wie er sich fit hält und wie es für ihn weiter gehen soll.

Nono, wie hältst du dich fit?

Ich halte mich momentan im Speedclub fit. Ich werde dort professionell und individuell von Anton und Ralf, den beiden Gründern, trainiert. Wir arbeiten täglich hart in den Bereichen Ausdauer, Schnelligkeit und Kraft. Natürlich versuchen wir, das so fußballspezifisch wie möglich zu gestalten.Dazu mache ich noch abgesprochene Ausdauerläufe.

Neben der körperlichen Fitness soll ja auch das Ballgefühl nicht unter der spielfreien Zeit leiden. Wo und wie regelmäßig kommst du zum Fußballspielen?

Ich gehe ab und zu mit Freunden Fußball spielen. Der Fuß juckt auf jeden Fall! (lacht)

In der Sommerpause wurde dein Vertrag beim FC Bayern nicht verlängert, seitdem bist du vereinslos. Hast du dir von Löwenfans Spott anhören müssen?

Nein, zum Glück nicht. Die Löwenfans waren und sind immer sehr fair zu mir gewesen. Dafür bin ich ihnen auch sehr dankbar.

Ohne einen Verein zu nennen: hast du schon konkrete Angebote bekommen?

Derzeit ist natürlich jeder Verein mit dem Spielplan beschäftigt. Ich habe noch keinen Vertrag unterschrieben, aber es werden jetzt dann, sobald die Vereine auf der Suche sind, Gespräche stattfinden.

Mit Blick nach unten: bis zu welcher Spielklasse schaust du dir Angebote an?

Ich denke nicht, dass ich unbedingt in eine bestimmte Liga rein muss. Sondern viel mehr in einen passenden Verein, wo ich meine Leistungen einbringen und so der Mannschaft helfen kann. Dennoch ist klar, dass ein Fußballer so hoch wie möglich spielen will. Aber erstmal ist es wichtig, fit zu werden und meine Leistung bringen.

Jetzt vom Aktuellen zurück zu deiner Löwen-Vergangenheit: Glaubst du, dass du den Sprung zu den Profis bei den Löwen ohne deine Verletzungen geschafft hättest?

Das ist natürlich immer schwer zu sagen. Klar ist, dass mich meine Verletzungen zurückgeworfen haben und ich vielleicht ohne Verletzungen noch mehr Bundesligaspiele gemacht hätte. Aber das ist die Vergangenheit, mein Fokus liegt auf der Zukunft. Ich versuche, meinen Körper so hin zu bekommen, dass ich mich nicht mehr verletze und konstant gute Spiele mache.

Gab's eigentlich auch Probleme mit Freunden oder Bekannten, weil du damals zu den Bayern gewechselt bist?

(lacht) Ja, mein langjähriger bester Freund Moritz Leitner und sein Vater. Vorallem sein Papa hat mich natürlich damit aufgezogen. Aber diese Emotionen und der Spaß gehören einfach zum Fußball dazu.

Hast du noch Kontakt zu deinem Jugendverein aus Thalkirchen?

Ich habe leider zu keinem mehr Kontakt, da liegen zu viele Jahre dazwischen.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut

Kommentare