Unternehmen widerspricht Verein

Vermarkter Infront bleibt 1860 treu: „Gültige Vereinbarung“

+
Die Geschäftsstelle des TSV 1860 München.

Der TSV 1860 München hatte nach dem Abstieg in die Regionalliga die Trennung von Vermarkter Infront angekündigt. Das Unternehmen widerspricht dem nun. 

München - Nach dem Abstieg in die Regionalliga Bayern kündigte der TSV 1860 München in Person von Vizepräsident Hans Sitzberger noch an, dass sich der Vermarkter Infront Sports & Media zurückziehen werde. Nun widersprach das Unternehmen der Darstellung.

Gegenüber dem Informationsdienstleister Sponsors sagte der Geschäftsführer von Infront Germany, Reinhardt Weinberger: „Der Abstieg von 1860 München aus der 2. Bundesliga, sowie der Nichterhalt der Lizenz für die 3. Liga hat uns alle getroffen. Eine finale Aussage darüber zu treffen, wie die nächsten Schritte aussehen, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.“ 

Weiter sagte Reinhardt: „Fakt jedoch ist, dass wir weiterhin comitteter Partner von 1860 sind und unsere Vereinbarung auch für die Regionalliga gültig ist. Darüber hinaus stehen wir stetig im engen Austausch mit unserem Partner, um die neue Situation zu bewerten und eine stabile Grundlage für die Zukunft des Vereins zu schaffen.“

Sämtliche Informationen und Updates zum TSV 1860 München erhalten Sie in unserem Löwen-Ticker

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

1860-Relegation im Grünwalder? Entscheidung offenbar gefallen
1860-Relegation im Grünwalder? Entscheidung offenbar gefallen
Ismaik als „Lehrbeispiel“? Hannover-Präsident Martin Kind über 50+1
Ismaik als „Lehrbeispiel“? Hannover-Präsident Martin Kind über 50+1
Mit Top-Leistung: Mölders bewirbt sich für neuen Vertrag
Mit Top-Leistung: Mölders bewirbt sich für neuen Vertrag
Opposition für den 1860-Verwaltungsrat stellt sich vor - das sind ihre Ziele
Opposition für den 1860-Verwaltungsrat stellt sich vor - das sind ihre Ziele

Kommentare