Verstärkt Hain die Löwen im Derby?

+
Auch der Einsatz von Profi Stephan Hain brachte bei 1860 II nicht die erhoffte Trendwende.

München - Auch bei der Generalprobe für das Derby gegen die U23 des FC Bayern am Ostermontag (14.30 Uhr, Grünwalder Stadion, live auf Sport1) konnte die Reserve des TSV 1860 keine Trendwende herbeiführen.

Mehr noch, durch das 0:3 in Burghausen am Gründonnerstag nimmt das Tief allmählich bedrohliche Ausmaße an. Seit mittlerweile fünf Partien sind die Junglöwen ohne Sieg und eigenen Treffer. Unter ihrem neuen Trainer Daniel Bierofka warten sie weiter auf das erste Tor. Der letzte Torschütze des TSV 1860 II: Markus Steinhöfer am 22. November beim 2:1-Erfolg in Fürth. Seither sind 456 Minuten vergangen, ohne dass die U 21 der Löwen einen Torerfolg bejubeln konnte. Dementsprechend frustriert zeigte sich der 36-jährige Trainer: „Uns hat es an Einsatz, Biss und Aggressivität gefehlt. Hier hat heute eine Jugend- gegen eine Herrenmannschaft gespielt“.

Der von der SpVgg Unterhaching ausgeliehene Marius Duhnke hatte den vom ehemaligen 1860-Coach Uwe Wolf betreuten Drittliga-Absteiger zunächst früh in Führung gebracht (9.). Ex-Löwe Marcel-Pascal Ebeling schließlich besorgte mit einem Doppelpack (42., 79.) den Endstand. Während sich Wacker dadurch weiter von der Abstiegszone distanzierte, hatten sich die Münchner Gäste erneut ebenso spielstark wie abschlussschwach präsentiert. „Wir sind viel zu naiv aufgetreten“, monierte der ernüchterte Bierofka, der die beiden mit jeweils vier Gelben Karten vorbelasteten Emanuel Taffertshofer und Felix Weber vorsichtshalber nicht einsetzte.

Löwen-Coach Bierofka im Video-Interview

Wenngleich Bierofka betonte, „dass ein Derby immer ein 50/50-Spiel ist, wie ein Pokalfight“, geht seine Elf nun als klarer Außenseiter in die Partie. Unrecht ist es dem Ex-Profi nicht: „Vielleicht liegt uns die Underdog-Rolle ja, wir müssen eine Jetzt-erst-recht-Mentalität entwickeln, haben nichts zu verlieren.“ Zugleich aber warnt er davor, „dass wir nicht überziehen dürfen“. Unterstützung von den Profis, die tags zuvor gegen Aue spielen, ist nicht zu erwarten. Eventuell wird aber erneut Angreifer Stephan Hain, der schon in Burghausen eine knappe Stunde mitwirkte, die Bierofka-Elf verstärken.

von Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Kommentar zur 1860-Relegation: Parallelen zu Wolfsburg
Kommentar zur 1860-Relegation: Parallelen zu Wolfsburg
Alle Infos zur Relegation 2017: Termine, Modus und TV-Übertragung
Alle Infos zur Relegation 2017: Termine, Modus und TV-Übertragung
Letzte Chance Relegation: 1860 verliert in Heidenheim
Letzte Chance Relegation: 1860 verliert in Heidenheim

Kommentare