1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Nichts zu holen an der Bremer Brücke: Dämpfer für den TSV 1860

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Fabian Greilinger für den TSV 1860 am Ball.
Fabian Greilinger für den TSV 1860 am Ball. © Stefan Matzke/sampics

Der TSV 1860 München hat die Trendwende mit zwei Siegen eingeleitet. Besteht die Köllner-Elf auch gegen den zweitplatzierten VfL Osnabrück? Der Live-Ticker.

Osnabrück - Geht doch, Löwen! Mit dem Coup gegen Schalke 04 im DFB-Pokal und dem Kantersieg gegen die Reserve des SC Freiburg scheint der Knoten beim TSV 1860 München geplatzt zu sein. Doch nun steht ein denkbar schweres Auswärtsspiel an: An der Bremer Brücke wartet der VfL Osnabrück - einer der Top-Kandidaten für den Aufstieg.

„Der Sieg gegen Freiburg in der Deutlichkeit hat uns gut getan“, sagt Trainer Michael Köllner. Dennoch stellen sich die Löwen auf ein schweres Spiel in Osnabrück ein. „Es wird ein ganz anderes Spiel“, warnt der Coach. Der Gegner aus dem Norden ist zwar gut in Tritt, zu Hause hatte die Mannschaft von Trainer Daniel Scherning aber ihre Probleme: In den letzten vier Spiele gab es nur einen mickrigen Punkt.

VfL Osnabrück - TSV 1860 München im Live-Ticker: Klettern die Löwen weiter nach vorne?

Spieler und Zuschauer dürfen sich auf eine tolle Atmosphäre freuen. „An der Bremer Brücke zu spielen, ist immer etwas Besonderes“, sagt Köllner. Er hofft auf die Unterstützung möglichst vieler blau-weißer Fans. „Wir brauchen ihre Unterstützung.“

Der TSV 1860 will in der Tabelle nach oben klettern - so groß ist der Abstand zu den Aufstiegsrängen nämlich gar nicht. Die Münchner liegen zwar nur auf Platz 14, doch zum Zweitplatzierten Osnabrück sind es lediglich sieben Punkte Rückstand. Mit einem Sieg wären es nur noch vier.

Personell kann Sechzig fast wieder aus dem Vollen schöpfen, Optionen hat Köllner genügend. Bis auf Verteidiger Phillipp Steinhart sind alle Mann an Bord. Um 14 Uhr ist Anpfiff, wir sind im im Live-Ticker dabei. (epp)

Auch interessant

Kommentare