Teurer Zweitligakader nur auf Platz sechs

Bierofka beurlaubt! Wacker Innsbruck schmeißt Ex-Löwen raus - angeblich offener Streit im Team

Daniel Bierofka muss seinen Posten als Trainer bei Wacker Innsbruck räumen.
+
Daniel Bierofka muss seinen Posten als Trainer bei Wacker Innsbruck räumen.

Nach seinem Rücktritt als Löwen-Trainer verschlug es Daniel Bierofka zum österreichischen Zweitligisten Wacker Innsbruck. Dort wurde er jetzt freigestellt.

Innsbruck - Man hätte ihm nach all den Vorkommnissen beim TSV 1860 München gewünscht, dass er bei seinem neuem Verein mehr Kontinuität und Rückhalt findet. Stattdessen muss Ex-Löwen-Coach Daniel Bierofka in Österreich erneut feststellen, wie schnellebig das Geschäft heutzutage ist. Wacker Innsbruck beurlaubt den 42-Jährigen.

Wacker Innsbruck: Schlechter Tabellenplatz und Bierofkas Zerwürfnis mit einem Spieler

Als Gründe für die Entlassung nennt die Tiroler Tageszeitung zum Einen die unbefriedigende sportliche Situation, Wacker rangiert trotz des teuren Kaders nur auf Platz sechs der zweiten österreichischen Liga. Zum Anderen berichtet das Blatt von internen Zerwürfnissen. So soll es zwischen Bierofka und Okan Aydin zum offenen Streit gekommen sein. Der Verein selbst hat sich bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zur Freistellung Bierofkas geäußert.

Daniel Bierofka: Emotionaler Rücktritt bei 1860 - Rauswurf bei Wacker Innsbruck nach etwa einem Jahr

Bierofka verließ im Winter 2019 auf eigenen Wunsch den TSV 1860 München, seinen Herzensverein. Im Mai 2020 wurde dann sein Engagement bei Wacker Innsbruck verkündet, der 42-Jährige sollte den Verein zurück ins österreichische Oberhaus führen. Nach Anlaufschwierigkeiten beendete Bierofka die Saison 2020/21 auf Platz vier, jetzt stehen die Tiroler nur auf Platz sechs, zu wenig für den ambitionierten Verein.

Zurück zu den Löwen: Nachfolger Michael Köllner wartet übrigens schon seit sechs Spielen auf einen Sieg und zieht dadurch mit der Rekord-Negativ-Serie seines nun arbeitslosen Vorgängers gleich. (Jonas Grundmann)

Auch interessant

Kommentare