Löwen dank FC Bayern weiter an der Spitze

Heinrich hält U19 auf Meisterschaftskurs

+
Moritz Heinricht traf beim 1:1 der Löwen in Stuttgart.

TSV 1860 München - Mit einem Punkt ist die U19 des TSV 1860 München aus Stuttgart zurückgekehrt. Damit wahren die Junglöwen den Abstand von 15 Punkten auf den Tabellendritten.

Sieben Spieltage vor dem Saisonende hat die U19 der Münchner Löwen einen großen Schritt in Richtung Halbfinale für die Deutsche Meisterschaft gemacht. Nach dem 1:1 bei den Schwaben beträgt der Vorsprung weiter 15 Punkte auf den Drittplatzierten aus Stuttgart. Es ist nur schwer vorstellbar, dass der TSV 1860 diesen noch verspielt. Da auch der härteste Konkurrent der Münchner aus Hoffenheim beim 1860-Lokalrivalen FC Bayern München ebenfalls nicht über ein 1:1-Unentschieden hinauskam, verhalf der Erzrivale von der Säbener Straße den Blauen sogar beim Verteidigen der Tabellenspitze.

Auf dem tiefen und rutschigem Geläuf tat sich die Mannschaft von Josef Steinberger schwer und fand kaum ins Spiel. Mit der ersten guten Aktion in der Offensive kam der TSV dann jedoch zur Führung. Nach einer Flanke von Eric Weeger war Moritz Heinrich per Kopf aus etwa acht Metern erfolgreich, bereits der 16. Saisontreffer für den Offensivmann. Auch in der Folgezeit hatten die Löwen beste Chancen durch Julian Justvan (18.), Alexander Fuchs (20.), doch diese blieben ungenutzt. So ging es mit der Führung für die Gäste in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang waren die kleinen Löwen dann ganz klar der Chef im Ring, versäumten es jedoch, den Sack endgültig zu zumachen. Abermals wurden beste Chancen ausgelassen und so kam wie es kommen musste. Nach einem Schuss von VfB-Spieler Berkay Özcan sprang der Ball Felix Uduokhai an die Hand und, nachdem die Schwaben bereits in einigen Aktionen zuvor Strafstoß gefordert hatten, zeigte der Unparteiische dieses Mal auf den Punkt. Özcan verwandelte den ruhenden Ball souverän. In der Schlussphase hätten die Gastgeber das Spiel beinahe noch komplett auf den Kopf gestellt. Nach einem Freistoß von der rechten Seite klatschte der Kopfball von Jan Ferdinnand ans Lattenkreuz des Löwentor.

1860-Coach Josef Steinberger äußerte sich nach dem Spiel auf der vereinseigenen Homepage wie folgt: "Wir können mit dem Unentschieden leben. In der Tabelle ist ohnehin alle beim Alten geblieben. Der VfB hat nie aufgegeben und sich dadurch den Punkt verdient."

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare