Neuer Trainerjob

Wettberg kann's einfach nicht lassen

+
Trainer-Legende Karsten Wettberg kehrt zu seinem Heimatverein zurück.

München - Trainer-Legende Karsten Wettberg kehrt zur kommenden Spielzeit als Trainer zu seinem Heimatverein FC Mainburg zurück. Aktuell steht der 73-jährige noch beim Bezirksligisten ATSV Kelheim auf der Kommandobrücke.

In Mainburg hatte Wettberg bereits als Jugendlicher seine Schuhe geschnürt. Der FC war auch seine erste Station im Herrenbereich. Überregionale Bekanntheit erlangte der 73-jährige Anfang der 1990er-Jahre als er die Münchner Löwen zum Aufstieg in die 2. Bundesliga führte. Die Fans verliehen ihm daraufhin den Spitznamen „König von Giesing“.

In der Kreisklasse Kelheim kämpft Mainburg derzeit noch um den Aufstieg. Die Meisterschaft hat man aufgrund von acht Punkten Rückstand bei drei verbleibenden Spielen schon abgeschrieben. Platz zwei und die damit verbundene Aufstiegsrelegation gilt jedoch als fast gesichert.

Neben den ehemaligen Ergoldingern Mergim Berisha und Dennis Bauer steht mit Yavuz Caglar ein weiterer Hochkaräter in Mainburg unter Vertrag. Der ehemalige Landshuter war in der laufenden Spielzeit bereits 31 mal erfolgreich.

Lukas Schierlinger

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag

Kommentare