Frontalzusammenstoß auf Flughafen-Tangente: vier Verletzte - darunter ein Baby

Frontalzusammenstoß auf Flughafen-Tangente: vier Verletzte - darunter ein Baby

Bierofka freut sich auf den HSV – und spielt mit Fäden im Fuß

"Wie Champions League"

+
Wo ein Wille… Daniel Bierofka trimmt sich für den Pokalhit in Hamburg

Ein Löwe wird am Dienstag beim Pokalhit in Hamburg sicher nicht den Faden verlieren. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes…

Die Rede ist von Daniel Bierofka. Eigentlich sollten beim spieltüchtigen Kapitän am Wochenende die Fäden aus der verletzten Ferse gezogen werden, doch nun bleibt der Fuß unberührt. „Eine reine Vorsichtsmaßnahme“, erklärte Bierofka am Sonntag der tz. „Wir wollen keine Gefahr eingehen, dass die Wunde aufplatzt. Die Fäden können am Mittwoch auch noch gezogen werden.“

Löwen zum Anfassen: Der Fanabend auf Teneriffa

01_fanabend
Es ist für alle Beteiligten eine liebgewonnene Tradition im Löwen-Trainingslager: Für die eingefleischten Anhänger, die nach Teneriffa mitgereist sind, schmissen die Spieler und Verantwortlichen einen Fanabend. Die rund 50 Mitgereisten konnten sich über Freibier freuen, das der bayerische Wirt im Bräuhaus servierte. Sehen Sie hier die Bilder aus dem Winter-Trainingslager - inklusive einiger Spieler und Funkionäre, die inzwischen nicht mehr in 1860-Diensten tätig sind. © sampics
02_aigner_1
Stefan Aigner steht Rede und Antwort. © sampics
03_torben
Torben Hoffmann lässt sich Schulter an Schulter mit einem Fan ablichten. © sampics
04_kurz_1
Marco Kurz gibt Auskunft. © sampics
05_prost_2
Prost! Auch die Löwen dürfen zur Feier des Tages am Gerstensaft nippen. © sampics
06_danny
Danny Schwarz und Benny Lauth stellen sich mit zum Erinnerungsfoto auf. © sampics
07_hettich
Teammanager Robert Hettich ist auch für gemeinsame Bilder gefragt. © sampics
08_viererkette
Ein Anhänger schmuggelt sich in eine Löwen-Viererkette © sampics
09_tschauner
Philipp Tschauner ist immer für einen Plausch zu haben. © sampics
10_bierofka
Käptn Bierofka wirkt nach überstandener Verletzung erleichtert. © sampics
11_reuter
Auch Manager Stefan Reuter lässt sich das Bier schmecken. © sampics
12_ledg
Nikolas Ledgerwood signiert bereitwillig ein Trikot. © sampics
13_bierofka
Die Kapitäne der Löwen: Daniel Bierofka und Stellvertreter Danny Schwarz © sampics
14_gregg
Zwei Fans auf Augenhöhe mit Abwehrrecke Gregg Berhalter © sampics
15_kurz
Marco Kurz gibt Fünf. © sampics
16_aigner
Stefan Aigner und Christoph Burkhard schwingen die Stifte. © sampics
17_kaept
Daniel Bierofka und Danny Schwarz lächeln in die Kamera. © sampics
18_jungwirth
Florian Jungwirth hat noch ein Plätzchen gefunden. © sampics
19_johnson
Mate Ghvinianidze und Fabian Johnson stoßen mit Wirt Ralf an. © sampics
20_schroth
Markus Schroth kann derzeit nicht spielen, zeigt sich aber dennoch optimistisch. © sampics
21_ende_1
Schön war's! Auf ein Wiedersehen im Sommer-Trainingslager. Und vorher natürlich bei vielen, vielen Spielen und Übungseinheiten, die sich echte Fans nicht entgehen lassen. © sampics

Am besten natürlich begleitet von einem breiten Siegerlächeln. „Wir fahren nicht nach Hamburg, um schön Grüß Gott zu sagen, sondern um eine Runde weiterzukommen“, sagt Trainer Marco Kurz, der auch wieder auf den genesenen Lars Bender zurückgreifen kann. „Wir dürfen uns auf bairisch g’sagt nix scheißen vor dem HSV“, sagt Bierofka. „Wenn wir frech auftreten und unsere Möglichkeiten nutzen, dann haben wir eine Chance aufs Viertelfinale.“

An der nötigen Motivation wird es den Löwen sicher nicht mangeln. „Das ist ein Feiertag für uns“, sagt Bierofka, „das ist wie Champions League.“ Ein vergleichbares Gefühl wie vergangenes Jahr beim Pokalderby gegen den FC Bayern.

„Damals haben wir Bayern 120 Minuten super bespielt“, erinnert sich Bierofka an den Abend des 27. Februar 2008, an das unglückliche 0:1 in letzter Minute durch Ribérys Elfmeter. „Da hat man gesehen, was möglich ist, wenn wir konzentriert, diszipliniert und mutig auftreten. Die Hamburger haben am Dienstag viel mehr zu verlieren als wir.“ Prestige, versteht sich…

Das Löwen-Jahr 2008 in Bildern: Kampf, Emotionen und Skandale

Das Jahr 2008 brachte den Löwen nicht immer Erfolg - doch ein echter Sechziger hält auch in Krisenzeiten zum TSV 1860. Hier auf tz-online.de können Sie sich noch einmal durch das Löwen-Jahr 2008 klicken - mit allen Höhen und Tiefen. © dpa
Freundschaftsderby (26.01.2008): Die Löwen erkämpfen sich ein 1:1 gegen den großen FC Bayern. Im Jahr 2008 sollte es später erneut zu einem Derby kommen - in einem Pflichtspiel. © dpa
Was für ein Spiel zum Start 2008. Die Löwen müssen im DFB-Pokal nach Aachen. Bis zur 83. Minute führt die Alemannia 2:0 ... (29.01.2008). © dpa
...doch die Löwen gewinnen noch mit 3:2. (29.01.2008) © dpa
Rückrunden-Auftakt (03.02.2008): In die Allianz Arena kommt der FC Augsburg - und mit ihm etwa 20.000 FCA-Fans. In der Hinrunde gewannen die Löwen noch 6:2... © dpa
... aber wie schon in der Saison zuvor holt der FCA mit einem 3:0-Sieg die Punkte. Michael Thurk erzielt zwei Treffer. (03.02.2008) © dpa
Im zweiten Spiel der Rückrunde gewinnt der TSV 2:1 in Kaiserslautern. Mustafa Kucukovic erzielt den zwischenzeitlichen Ausgleich aus etwa 50 m Entfernung - es sollte für lange Zeit der letzte Sieg bleiben... (08.02.2008) © dpa
Kampfansage: Einen Tag von dem Pokalderby streichen Fans des FC Bayern in einer Nacht- und Nebelaktion die Westkurve des Grünwalder Stadions in den Vereinsfarben an. (26.02.2008) © dpa
Prächtige Kulisse für das Spiel des Jahres. Das Derby im Viertelfinale des DFB-Pokals ist natürlich mit 69.000 Zuschauern ausverkauft, darunter 15.000 Löwen-Fans - der FCB stockte zuvor das Gäste-Kontingent auf. (27.02.2008) © dpa
Lars Bender im Duell mit Lucio. (27.02.2008) © dpa
Daniel Bierofka muss verletzt ausgewechselt werden. (27.02.2008) © dpa
Die Entscheidung fällt durch einen umstrittenen Elfmeter in letzter Minute: Frank Ribéry erzielt in der 120. Minute den Treffer zum 1:0-Endstand für Rot. (27.02.2008) © dpa
Ein kleines Erfolgserlebnis am 16.03.2008: Sechzig erkämpft sich ein 1:1 zu Hause gegen Mainz 05. © dpa
Einer der vielen Tiefpunkte der Rückrunde: Nicht nur, dass die Löwen 1:3 in Koblenz verlieren, sie erzielen zwei der drei Gegentore selbst (23.03.2008). © dpa
Auch in Fürth ist nichts zu holen: 1:3, davon zwei Tore von Ex-Löwe Reisinger. Philipp Tschauner und Gregg Berhalter sind am Boden zerstört (04.04.2008). © dpa
Dann kommt der SV Wehen-Wiesbaden in die Arena. Marco Kurz und der Rest der Bank war mehr als angespannt vor der Partie. (17.04.2008) © dpa
Dank Toren von Thorandt und Bierofka (Foto) gewinnen die Löwen 2:1 gegen Wehen-Wiesbaden erstmals nach zehn sieglosen Spielen. (17.04.2008) © dpa
Achtungserfolg in der Krise: Die Löwen erkämpfen sich ein 2:2 bei Tabellenführer Borussia Mönchengladbach. (27.04.2008) © dpa
Am vorletzten Spieltag entgeht man endgültig dem Abstiegskampf. Das 1:1 gegen Osnabrück reicht zum Klassenerhalt (11.05.2008). © dpa
Eklat bei der Pressekonferenz nach dem Osnabrück-Spiel: Stefan Ziffzer ledert gegen Präsident Albrecht von Linde und muss in der Woche darauf als 1860-Geschäftsführer seinen Hut nehmen. (13.05.2008) © sampics
Wenig später muss Albrecht von Linde (l.) selbst gehen. Der Prokurist der Münchner Flughafen GmbH Rainer Beeck wird einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt (27.05.2008). © dpa
Der verlorene Sohn ist zurück: Benny Lauth verstärkt die Sechizger zur neuen Saison. (24.06.2008) © sampics
Trainingsauftakt 2008/2009. Trainer Marco Kurz begrüßt zwei weitere neue Spieler: Torwart Markus Krauss und Mathieu Beda. (17.08.2008) © dpa
Doch auch dieser kann die Auftaktniederlage in Freiburg nicht verhindern (1:2). Immerhin trifft er zum zwischenzeitlichen Ausgleich. (17.08.2008) © dpa
Erstes Heimspiel, zweite Niederlage: Auch gegen Mainz 05 verliert Sechzig mit 1:2. (24.08.2008) © dpa
Endlich der erste Saisonsieg im vierten Spiel, nachdem man auch in Ahlen verlor. Die Löwen bezwingen Duisburg mit 2:0. (15.09.2008) © dpa
Die wohl schlechteste Leistung im Jahre 2008 liefern die Löwen eine Woche später ab: 0:1 beim FC St. Pauli. Einziger Lichtblick ist der kämpfende Kapitän Bierofka. (19.09.2008) © dpa
Perfekter Auftakt im Derby gegen Ingolstadt. Daniel Bierofka erzielt das 1:0. (28.09.2008) © dpa
Doch Andreas Neuendorf schockt die Löwen: Mit einem Sonntagsschuss trifft er in letzter Minute den 1:1-Endstand. (28.09.2008) © dpa
Der Knoten platzt in Frankfurt. Beim Aufsteiger FSV holt der TSV ein souveränes 3:0 (03.10.2008). Es folgen vier Siege in Serie. © dpa
Gegen Fürth drehen die Löwen die Partie. Vor 31.000 Zuschauern gewinnen sie nach 0:1 zur Pause noch mit 3:1 (19.10.2008). © dpa
Für den Skandal des Jahres sorgt Berkant Göktan. Dieser wird des Kokain-Konsums überführt und fristlos entlassen (21.10.2008). © dpa
Unerwartet kommt die Pleite gegen Aufsteiger Oberhausen. RWO siegt gegen Timo Gebhardt und Co. mit 1:0 in der Arena (09.11.2008). © dpa
Und auch das nächste Arena-Heimspiel geht verloren. Wieder entführt Augsburg drei Punkte aus München. Den goldenen Treffer zum 0:1 erzielt ausgerechnet Ex-Löwe Daniel Baier (14.11.2008). © dpa
Trauer: Der ehemalige Vize-Präsident Ralph Burkei stirbt bei den Terroranschlägen in Bombay (26.11.2008). © dpa
Unglaublich: Gegen Abstiegskandidat Wehen-Wiesbaden verspielen die Löwen einen 3:0-Vorsprung. Benny Lauth ist nach dem 3:3 bedient (30.11.2008). © dpa
Auch die Stadiondiskussion keimt wieder auf. (14.12.2008) © dpa
Vor dem Derby gegen Nürnberg machen die Löwen-Fans ihrem Unmut Luft und fordern auf zahlreichen Plakaten und Bannern den Auszug aus Fröttmaning. (14.12.2008) © dpa
Zum Abschluss des Jahres holen die Löwen vor 57.200 Zuschauern (davon 25.000 aus Nürnberg) ein 1:1 gegen den Club. (14.12.2008) © dpa
Danke, liebe Löwen, für ein spannendes Jahr! © dpa

Die Viertelfinal-Prämie von einer Million Euro würde freilich auch der Löwen-Kasse gut tun. Doch wie soll das Husarenstück gelingen? „Es bedarf einer Topleistung, einer unheimlich guten Grundordnung und etwas Glück“, erläutert Marco Kurz das Weiterkomm-Rezept. „Der HSV hat mit Olic (im Pokal spielberechtigt, d. Red.), Petric und Trochowski eine Wahnsinns-Qualität in der Offensive. Aber wir sind in der Lage, einem übermächtigen Gegner in einem Spiel Paroli zu bieten.“

So wie bei der Generalprobe am Freitag auf Schalke. Aus dem 2:2 gegen die Königsblauen (1860-Tore: Lauth und Pourie) habe die Mannschaft „Selbstvertrauen geschöpft“, berichtete Kurz am Sonntag. Trotzdem: „Wir müssen eine weitere Steigerung an den Tag legen, um in Hamburg zu bestehen. Jeder einzelne Spieler muss sich steigern.“ Ob mit oder ohne Faden im Fuß…

04 gegen 60: Das Löwen-Testspiel auf Schalke in Bildern

Beim Test in der Veltins-Arena haben die Löwen dem FC Schalke 04 ein 2:2 abgetrotzt. Sehen Sie hier die Bilder vom Spiel. © Fishing4
Lockere Atmosphäre vorm Spiel: Die beiden Trainer Marco Kurz und Fred Rutten unterhalten sich ... © Fishing4
... scherzen ... © Fishing4
... und lachen. © Fishing4
Da funken wohl zwei auf einer Wellenlänge. © Fishing4
Auch auf dem Platz geht's freundschaftlich zu - wenn auch nicht immer ohne Zweikampfhärte. © Fishing4
Danny Schwarz versucht Ivan Rakitic zu stoppen © Fishing4
Markus Thorandt im Zweikampf mit Jefferson Farfan © Fishing4
Thorandt lässt nicht locker. © Fishing4
Mathieu Beda gegen Halil Altintop © Fishing4
Neuzugang Sascha Rösler sieht sich seinem bislang anspruchsvollsten Gegner im Löwen-Trikot gegenüber. © Fishing4
Rösler im Zweikampf mit Mladen Krstajic © Fishing4
Benny Lauth auf dem Weg zum 1:0, der Schalker Bordon steht zu weit weg © Fishing4
Führung gegen den Bundesligisten: Da jubeln die Löwen! © Fishing4
Jose Holebas im Luftkampf mit dem kleinen Schalker Rafinha © Fishing4
Zwei gegen einen: Sven Bender bekommt Bundesliga-Härte zu spüren. © Fishing4
Autsch! Danny Schwarz tut Jermaine Jones weh. © Fishing4
Nicht nachlassen: Keeper Tschauner muss nach dem Pausentee das 1:1 durch Fabian Ernst kassieren und feuert seine Löwen an. © Fishing4
Mit Erfolg: Marvin Pourie trifft zum 2:1 ... © Fishing4
... und freut sich. Minuten später fällt doch noch der 2:2-Ausgleich durch Jefferson Farfan, doch Marco Kurz hat allen Grund zur Freude ... © Fishing4
... und feixt nach Schlusspfif ausgelassen mit Matthias Schober. Ein Unentschieden gegen einen Bundesligisten: Balsam für die Löwen-Seele © Fishing4

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Schlusspfiff! Doppelschlag in Hälfte zwei beschert Löwen eine Pleite
Ticker: Schlusspfiff! Doppelschlag in Hälfte zwei beschert Löwen eine Pleite
Löwen bezwingen Jena und stärken Bierofka
Löwen bezwingen Jena und stärken Bierofka
Ticker: TSV 1860 gewinnt dank Doppelpacker Weber gegen Jena - auch Geburtstagskind trifft
Ticker: TSV 1860 gewinnt dank Doppelpacker Weber gegen Jena - auch Geburtstagskind trifft
„Offensiv-Konzept zündet jetzt richtig“: Ex-Löwe warnt vor Duell zwischen MSV und 1860
„Offensiv-Konzept zündet jetzt richtig“: Ex-Löwe warnt vor Duell zwischen MSV und 1860

Kommentare