Modisch top, aber sportlich flop

Sieglos: Wiesn-Trikots bringen 1860 keinen Erfolg

+
Die bisherigen drei Wiesn-Trikots des TSV 1860: Valdet Rama in der Version 2014 (L.), Yannick Stark in der 2013er Edition (Mitte) und Moritz Stoppelkamp anno 2012 (r.).

München - Die modischen Wiesn-Trikots scheinen dem TSV 1860 irgendwie kein Glück zu bringen. Einen Sieg gab es in diesen Jerseys bislang noch nicht.

Keine Frage: Optisch sind die Löwen-Trikots zur Wiesn ein echter Hingucker und machen richtig Laune. Die Fotos der "Lederhosen-Jerseys" 2014 gingen um die Welt und landeten in der internationalen Presse, wo sie in den höchsten Tönen gelobt und bestaunt wurden. Zu recht! Doch leider scheinen sie dem TSV 1860 nicht wirklich Glück zu bringen. Denn in den bisher drei Partien, die die Löwen seit 2012 mit einem Spezial-Trikot während der Wiesn bestritten, konnten sie nur zwei magere Pünktchen einfahren. Wir erinnern uns zurück:

23.09.2012: TSV 1860 - Eintracht Braunschweig   1:1

Gebührender Rahmen für die Wiesn-Trikots 2012 für die Löwen! Der damalige Tabellenführer Eintracht Braunschweig gab sich am 6. Spieltag in München die Ehre. Vor 31.600 Zuschauer gingen die Gäste zwar früh in Führung (16. durch Domi Kumbela), doch Necat Aygün besorgte den nicht unverdienten Ausgleich in der 59. Minute. Ein Remis, mit dem 1860 leben konnte.

24.09.2013: TSV 1860 - Borussia Dortmund   0:2 n.V.

Was war das für Abend! In der 2. Runde des DFB-Pokals wurde dem TSV 1860 ein Heimspiel gegen den Champions-League-Finalisten von 2013 beschert - und die Fans strömten in Massen nach Fröttmaning. Schließlich traten die Sechziger vor ausverkauftem Haus an und zeigten eine äußerst ansprechende Leistung! Vor 71.000 Zuschauern zwangen sie den BVB in die Verlängerung, in der sich der Favorit dank eines Elfmeters durch Pierre-Emerick Aubameyang (105.) und einen gut gespielten Konter durch Henrikh Mkhitaryan (107.) doch durchsetzen konnte.

20.09.2014: TSV 1860 - FC Ingolstadt   1:1

Nur mit Glück konnten die Löwen in dieser Partie einen Punkt in München behalten. Zwar kam mit dem FC Ingolstadt erneut der Tabellenführer der 2. Liga in die Arena. Doch eigentlich wollten die Löwen mit einem Sieg wieder für positive Schlagzeilen sorgen, nachdem der Start in die Saison mehr als holprig verlaufen war. Den Führungstreffer für die Schanzer durch Pascal Groß (16.) glich Rubin Okotie (20.) zum Endstand aus. Am Ende retteten die Hausherren mit viel Glück das Remis über die Zeit.

fw

1860-Trikots: Ein historischer Streifzug

1860 und seine Trikots: Ein historischer Streifzug

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare