Löwen sollen interessiert sein

Wildes Gerücht: Champions-League-Coach zu 1860?

+
Georgios Donis (l.), hier bei einer Pressekonferenz im Camp Nou in Barcelona, als APOEL Nikosia dort im September 2014 gastierte.

München - Die Löwen bereiten sich mit Markus von Ahlen auf die kommenden Spiele vor. Doch jetzt berichtet ein großes Sportportal, der Klub sei an einem anderen Coach interessiert.

Laut contra.gr seien die Löwen an Georgios Donis dran. Der 45-Jährige war bis vor wenigen Tagen noch Trainer bei APOEL Nikosia in Zypern. Er betreute den Klub seit 2013 und somit auch in der Champions-League-Hinrunde der laufenden Spielzeit, als die Zyprer mit nur einem Zähler in der Gruppenphase ausschieden. Außerdem stehen unter anderem PAOK Thessaloniki, Atromitos Athen und AEK Athen in Donis' Trainer-Vita. Geboren wurde er übrigens in Deutschland, genauer gesagt in Frankfurt am Main.

Wie contra.gr berichtet, zeigen die Sechziger nun Interesse an dem Trainer. Dieser denke ernsthaft darüber nach, dem Lockruf zu folgen, sofern die Konditionen stimmen und falls das Interesse sich in ein formales Angebot verwandle. Sogar von einem geplanten Treffen mit den 1860-Verantwortlichen ist die Rede.

Eine riesengroße Ente nach griechischer Art? Das scheint recht wahrscheinlich. Schließlich haben die 1860-Verantwortlichen doch Markus von Ahlen das Vertrauen für die Mission Klassenerhalt ausgesprochen. Und wenn Trainerwechsel, dann doch in der Winterpause und nicht mitten in der Vorbereitung. Aber da der Bericht von einem großen Sport-Portal stammt, das sich seiner Sache sicher zu sein scheint, geben wir das Gerücht zumindest wieder ...

lin

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
Helmbrecht: „Ich will mit 60 nach oben“ 
Helmbrecht: „Ich will mit 60 nach oben“ 

Kommentare