11. Spieltag für Biero und Co.

1860 im Ticker: Trotz Überzahl - Löwen scheitern wegen Slapstick-Gegentor

+
Not amused: Bierfoka ärgert sich über ein Slapstick-Gegentor, dass die Löwen nicht mehr ausgleichen konnten.

In der Fremde will es für die Löwen nicht klappen. Trotz Überzahl und einer starken zweiten Halbzeit scheitern sie in Würzburg. 

Die Löwen lassen auswärts wieder einmal Punkte liegen. Daniel Bierofka sah dennoch eine engagierte zweite Halbzeit. Welcher Kicker hat sich dabei am besten verkauft?

Update 7. Oktober, 14.50 Uhr: Vor der Partie gegen die Würzburger Kickers hat Löwen-Trainer Daniel Bierofka schon einen genauen Plan, wie man die wackelige Abwehr der Kickers zum Einsturz bringen könnte.

Erstmeldung: München - Derby-Woche für die Blauen: Am Freitag treten die Löwen im Nachbarschaftsderby gegen die Spielvereinigung Unterhaching im Toto-Pokal antreten - zuvor, am Montagabend, steht aber zunächst ein Oberbayern-Franken-Duell in der 3. Liga an. Der TSV 1860 trifft dann um 19 Uhr auswärts auf die Würzburger Kickers.

Nach den bisherigen Spielen des elften Spieltags in der dritten Liga rangieren die Münchner Löwen mit 14 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz. Die Würzburger Kickers haben aktuell zwölf Punkte und liegen auf dem 16. Platz. Ein Sieg könnte für beide Teams ein Befreiungsschlag sein. Sie könnten sich ein wertvolles Polster auf die Abstiegsränge erarbeiten.

TSV 1860 München gegen Würzburger Kickers - Beide Teams zuletzt leicht im Aufwind

In der Liga hatten sich die Löwen zuletzt mit Siegen gegen Carl Zeiss Jena und den 1. FC Kaiserslautern behaupten können. Dazwischen lag allerdings eine Niederlage gegen den MSV Duisburg. Das Heimspiel gegen die Roten Teufel hat in der vergangenen Wochen hohe Wellen geschlagen (Live-Ticker zum Spiel zum Nachlesen). Denn im Stadion gab es einen Polizeieinsatz, den die Gäste als unverhältnismäßig einstuften. Sie forderten Erklärungen von der Polizei. Es war der erste Sieg der Löwen, bei dem Efkan Bekiroglu fehlte.

Auch die Würzburger konnten in den vergangenen drei Spielen zwei Dreier holen. Damit gelang es dem Team, sich aus der Abstiegszone wieder ein Stückchen nach oben zu spielen.

TSV 1860 bei den Würzburger Kickers: Auswärtsschwäche bereitet Sorgen

Die Würzburger Kickers und der TSV 1860 München sind sich bislang fünfmal auf dem Platz gegenübergestanden. Nach zwei der Partien standen die Blauen als Sieger fest, ein Spiel konnten die Würzburger für sich entscheiden. Sorgen bereiten könnte den Löwen-Fans die Auswärtssschwäche im bisherigen Saisonverlauf. 

Nur der Chemnitzer FC und Carl Zeiss Jena haben auf fremden Plätzen weniger Punkte holen können. In fünf Spielen setzte es für die Blauen vier Niederlagen. Dieser Schwäche steht eine ausgewiesene Heimstärke gegenüber: Zuhause haben die Sechziger in diesem Jahr noch keine Niederlage hinnehmen müssen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gorenzel im Interview: So läuft die Suche nach dem Mölders-Nachfolger
Gorenzel im Interview: So läuft die Suche nach dem Mölders-Nachfolger
1860 liefert sich wilden Fight mit Uerdingen - packendes Match in Unterzahl
1860 liefert sich wilden Fight mit Uerdingen - packendes Match in Unterzahl
„Geht mir auf den Sack“ - Löwen-Stürmer kündigt Karriereende an
„Geht mir auf den Sack“ - Löwen-Stürmer kündigt Karriereende an
Ohne Effe gegen Effe? Bekiroglu-Ausfall gegen Uerdingen droht
Ohne Effe gegen Effe? Bekiroglu-Ausfall gegen Uerdingen droht

Kommentare