Die Zeichen stehen auf Abschied

Stark "mental nicht in der Lage zu spielen"

+
Yannick Stark (ganz rechts) während des Tesspiels seiner (Noch?)-Teamkollegen gegen Videoton.

Marbella - Na wenn das nicht nach Abschied aussieht ... Yannick Stark hat sich vom Testspiel der Löwen gegen Videoton abgemeldet, weil er angeblich mental nicht in der Lage war, zu spielen.

Bereits seit mehreren Wochen stehen die Zeichen bei Yannick Stark und dem TSV 1860 München auf Abschied. Die Verpflichtung von Anthony Annan Anfang der Woche war ein weiteres Indiz dafür, dass die unglückliche Verbindung zwischen dem Mittelfeldspieler und den Löwen kurz vor ihrer Auflösung steht. Bereits seit geraumer Zeit wird über eine Rückkehr des  24-Jährigen zu seinem Heimatklub Darmstadt 98 spekuliert. Nach den Geschehnissen vom Donnerstag spricht nun noch mehr dafür, dass die Tage des ehemaligen Frankfurters bei Sechzig gezählt sind.

Vor dem heutigen Testspiel gegen Videoton FC meldete sich Stark offiziell ab, da er sich angeblich "mental nicht in der Lage fühlt", Fußball zu spielen. So berichtete es Sportdirektor Gerhard Poschner. Stattdessen nahm Stark auf der Tribüne des Trainingsgeländes Platz und beobachtete seine (Noch?-)Teamkollegen bei der Verrichtung ihrer Arbeit.

Was Starks Absage für das Testspiel wirklich bedeutete, wird sich vermutlich in den kommenden Stunden und Tagen aufklären. Vieles spricht dafür, dass der Hesse kein Spiel mehr für 1860 absolvieren wird.

Auch interessant

Meistgelesen

Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Ex-Löwe Pentke im tz-Interview: „Bei uns ist immer Spektakel“
Ex-Löwe Pentke im tz-Interview: „Bei uns ist immer Spektakel“
So sehen Sie TSV 1860 München gegen SSV Jahn Regensburg live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie TSV 1860 München gegen SSV Jahn Regensburg live im TV und im Live-Stream

Kommentare