"Sechzig. 50 Jahre. Deutscher Meister."

Meister-Ausstellung: Zeitreise in die goldenen Löwen-Jahre

München - In der Gaststätte des Grünwalder Stadions können die Fans der Löwen ein weiß-blaues Sammelsurium an Fundstücken aus glorreichen Tagen bewundern.

Bekanntlich ist es höchst umstritten, ob früher tatsächlich alles besser gewesen ist. Beim TSV 1860 aber handelt es sich hierbei um nichts anderes als die pure Wahrheit. Schließlich sind die Sechziger einst eine nationale Macht gewesen. Der Höhepunkt ihrer goldenen Zeiten jährt sich im Mai zum 50. Mal: die Erringung des Meistertitels in der Saison 1965/ 66. Den Auftakt der entsprechenden Feierlichkeiten bildet eine Ausstellung in der Gaststätte des Grünwalder Stadions, der Titel: „Sechzig. 50 Jahre. Deutscher Meister.“

Das weiß-blaue Sammelsurium an Fundstücken aus glorreichen Tagen war erstmals am Mittwoch zu besichtigen, und zwar im Rahmen des Regionalligaspiels 1860 – Schweinfurt. Die Gelegenheit, eine kleine Zeitreise zu unternehmen, mobilisierte erstaunlich viele Löwen-Anhänger. Ein dichtes Gedränge herrschte um die Vitrinen, in denen die von Fans wie Franz Hell und Oliver Buch zusammengetragene Kleinodien lagern: Die vom Präsidenten Adalbert Wetzel 1966 spendierten Meisterringe von Bernd Patzke und Hansi Rebele sind da zu sehen, Max Merkels Buch „Mit Zuckerbrot und Peitsche“, eine von Torwartstar Petar Radenkovic besungene Schallplatte („Bin i Radi, bin i König“), ein Bierglas mit Radenkovic’ Konterfei, Pokale, Sammelbilder, Tickets, Fußballmagazine, Stadionhefte, Originaltrikots. Die Fußballbilder, so erzählte Franz Hell, habe er einst im Giesinger Schreibwarenladen des Meisterlöwen Rudi Steiner erstanden.

Prunkstück der Ausstellung ist natürlich die Trophäe schlechthin: die Meisterschale – das bis heute identitätsstiftende Symbol einstiger Größe. Die dazu passenden bewegten Bilder gibt es auf einem Monitor zu sehen: TV-Ausschnitte aus der Partie gegen den Hamburger SV (1:1), in der am 28. Mai 1966 die Löwen – zum ersten und einzigen Mal in ihrer Geschichte – zu Meisterlöwen wurden.

Die weiteren Öffnungstermine der Ausstellung in der Gaststätte im Grünwalder Stadion:

  • Samstag, 16. April, vor und nach dem Spiel 1860 II – FC Amberg (12 – 13.30 Uhr/16 – 17.30 Uhr)
  • Samstag, 23. April (17.30 – 20 Uhr).

Rubriklistenbild: © MIS

Auch interessant

Meistgelesen

Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block

Kommentare