Weichenstellung für die Zukunft

Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?

Der Löwe marschiert durch die Regionalliga und darf und muss für den Aufstiegsfall planen. Beim TSV 1860 laufen am Saisonende zwölf Spielerverträge aus. Wer bleibt, wer geht?

Beim Löwen läuft es - und angesichts des schwierigen Sommers nach dem Abstieg aus der 2. Liga und dem daraus resultierenden Wegbrechen fast der gesamten Mannschaft, ist dies gar nicht hoch genug einzuschätzen. Der TSV 1860 befindet sich auf Aufstiegskurs, führt die Tabelle derzeit mit zwölf Punkte Vorsprung (bei einem Spiel mehr) an. Am Sonntag in Augsburg kann die Herbstmeisterschaft eingetütet werden.

Selbstverständlich planen die Blauen schon für das Szenario nach einem möglichen Sprung in die 3. Liga. Der Hauptpunkt neben der Lizenz: Der Kader. Ganze zwölf Verträge laufen im Sommer 2018 aus, doch das bietet auch die Chance, den großen Kader von rund 30 Spielern auszudünnen. 

Verlängerung von Gebhart und Mölders haben Vorrang

Sascha Mölders, Timo Gebhart, Kodjovi Koussou, Christian Köppel, Simon Seferings, Nicolas Andermatt, Lukas Aigner, Eric Weeger, Mohamad Awata sowie die Keeper Marco Hiller, Alex Strobl und Johann Hipper haben nur noch einen Vertrag bis zum 30. Juni. Vorrangig sollen die Kontrakte von Mölders und Gebhart verlängert werden, erste Gespräche soll es schon gegeben haben. Sollte der Aufstieg klappen, dürften wohl beide bleiben. Auch Köppel, Koussou, Andermatt und Weeger sollen gehalten werden. 

Da der TSV 1860 derzeit vier Torhüter für den Kader der ersten Mannschaft besitzt, wird hier mindestens ein Akteur die Löwen verlassen. Hiller als Nummer eins dürfte gehalten werden, Hendrik Bonmanns Vertrag läuft bis 2020. Kämpfen müssen also Strobl und Hipper.

Diese Spieler müssen um Verbleib bei 1860 zittern

Die schlechtesten Karten auf einen Verbleib an der Grünwalder Straße haben Seferings, Aigner und Awata, die in der laufenden Saison bislang kaum zum Zug kamen. Da die Löwen bei diesen Spielern nur noch in der Winterpause eine Ablösesumme kassieren könnten, ist nicht ausgeschlossen, dass sich 1860 von einigen Spielern schon dann trennen wird. 

Allerdings gibt es noch weitere Spieler, deren Verträge zwar nicht auslaufen, deren Verbleib bei den Blauen aber auch alles andere als sicher ist. Zu nennen wären dabei Tobias Steer, Dennis Dressel und Lucas Genkinger, die beide noch keine Minute gespielt haben. Auch Martin Gambos muss bangen.

Andere Leistungsträger bei den Löwen wie Philipp Steinhart Jan Mauersberger, Daniel Wein, Nicholas Helmbrecht (2019), Felix Weber, Nico Karger oder Markus Ziereis (2020) haben noch längerfristige Verträge bei Sechzig.

fw/Video: Glomex

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Rubriklistenbild: © MIS

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Löwen bestätigen Vertragsauflösung mit NLZ-Chef Schellenberg
Löwen bestätigen Vertragsauflösung mit NLZ-Chef Schellenberg
Freisings Junioren zeigen Junglöwen die Zähne
Freisings Junioren zeigen Junglöwen die Zähne
Löwen-Hammer: NLZ-Chef Schellenberg vor dem Aus
Löwen-Hammer: NLZ-Chef Schellenberg vor dem Aus
Verstärkung für die 1860-Abwehr? Das sind die Kandidaten aus der Regionalliga
Verstärkung für die 1860-Abwehr? Das sind die Kandidaten aus der Regionalliga

Kommentare