0:4-Schlappe: Haching II nicht giftig genug

+
Keine Beschreibung vorhanden

SpVgg Unterhaching II - Die SpVgg Unterhaching muss weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Beim Bayernliga-Aufsteiger vom DJK Vilzing wurden die Hachinger phasenweise vorgeführt und verloren mit 0:4 (0:3).

„Wir waren vor dem eigenen Tor nicht konsequent genug und standen zu weit weg von den Gegenspielern. Das geht in der Bayernliga nicht. Im Vergleich zum ersten Spiel in Dachau war das unter dem Strich ein Rückschritt“, sagte SpVgg-Trainer Ingo Schlösser.

Bei sommerlichen Temperaturen kassierte die junge Hachinger Mannschaft zwei frühe Gegentore durch Vilzings Michael Hamberger (7.) und Markus Dietl (17.). Kurz vor dem Pausenpfiff fiel nach einer Ecke das 0:3 durch Matthias Graf (45.+1). „Die frühen Tore haben Vilzing bei diesem Wetter natürlich in die Karten gespielt. Das 0:3 war dann der Genickbruch“, so Schlösser. In der zweiten Hälfte blieben die Hachinger dann ebenso wie im ersten Durchgang in der Offensive harmlos und mussten hinten ein weiteres Gegentor zum 0:4 durch Stefan Reiser hinnehmen (52.). „Nur mit Fußballspielen geht es nicht in der Bayernliga. Da muss man giftig sein. Und man darf sich auch nicht zu schade sein, den Ball mal über die Tribüne zu jagen“, monierte Schlösser.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Eching geht mit Vorteilen ins Relegations-Rückspiel
Eching geht mit Vorteilen ins Relegations-Rückspiel
Schwabl: "Die Chancen stehen 50:50"
Schwabl: "Die Chancen stehen 50:50"
Knecht ballert Jetzendorf weiter in Richtung Landesliga
Knecht ballert Jetzendorf weiter in Richtung Landesliga

Kommentare