1:5-Klatsche! Derby-Desaster für Unterföhring

Kein schöner Einstand: Trainer Peter Faber sieht Defizite bei Unterföhring bei Kondition und Konzentration. FOTO: GERALD FÖRTSCH

Unterföhring war wieder einmal der Aufbaugegner der Regionalliga. Der Letzte war gegen zuletzt schwächelnde Garchinger beim 1:5 (1:1) chancenlos.

Sie sind Letzter und noch sieglos. Deshalb wünschten sich die Fußballer des FC Unterföhring nichts mehr als ein Führungstor, das wieder Selbstvertrauen bringen sollte. Der FCU machte mit der ersten Aktion in der ersten Minute das Tor, aber das war nur eine Randnotiz. Über 90 Minuten reichte es nicht einmal ansatzweise gegen den VfR Garching, der mit dem 5:1 (1:1)-Derbysieg Tabellenplatz fünf absicherte nach zuletzt drei Niederlagen.

Nach dem Anpfiff zeigte sich der FCU wie viele Mannschaften, die nach Trainerwechseln aufblühen. Mutig wurde der Ball nach vorne getragen, spielerisch fein für Philipp Schmidt aufgelegt und nach dessen abgewehrten Schuss staubte Leo Mayer ab. Unterföhring lebte in dieser Minute und noch ein paar danach. Nach einer offenen Anfangsphase gewann Garching schnell und ohne die ganz große Mühe die Oberhand und hatte im Sportpark Heimstetten 70 bis 80 Minuten lang die Hosen an. In allen Belangen stellte der personell aus dem letzten Loch pfeifende VfR die bessere Mannschaft und erarbeitete sich Chance um Chance. Mittelstürmer Stefan de Prato ließ in der ersten Hälfte eine Handvoll bester Möglichkeiten liegen gegen einen FCU, bei dem sogar noch in Führung liegend die Köpfe gesenkt wurden. Mike Niebauer per Kopf sorgte zumindest für den Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel war es dann nur noch eine Frage der Zeit, wann die Garchinger ihre weiteren Tore erzielen würden. Goalgetter Stefan de Prato hatte die Seuche am Schuh und so wurden die Tore einfach anders gemacht. Bei den Treffern zwei und drei trat Kapitän Dennis Niebauer zwei maßgenaue Ecken. Die eine verwertete der linke Innenverteidiger Silas Göpfert und die zweite der rechte Innenverteidiger Florian Pflügler. Junge Trainer machen aus dem Fußball gerne eine Wissenschaft, aber eigentlich geht es doch ganz einfach.

Zumindest gegen den FC Unterföhring ist das so. Die Platzherren müssen sich hinterfragen, warum sie gegen angeschlagene Garchinger so hoffnungslos unterlegen waren und bei den Ecken kein wirkliches Abwehrverhalten zu erkennen war. Nach dem 1:3 gab sich der Tabellenletzte dann gänzlich auf und kassierte zwei Kontertore ohne ersichtliche Gegenwehr. Mit einer konsequenteren Chancenverwertung Garchings hätte das Unterföhringer Derbydesaster noch deutlich höher ausfallen können.

FC Unterföhring – VfR Garching 1:5 (1:1).

FCU: Caruso – Putta, Brandstetter, Eder, Bittner – Kostorz (75. Kubica), Büchel, Mayer (50. Morou), Faber – Takahara, Schmidt (63. Olwa-Luta).

VfR: Fritz – Weicker, Pflügler, Göpfert, Salassidis – M. Niebauer, Tugbay – Tunc (70. Grill), D. Niebauer, Kotani (80. Durrans) – de Prato (65. Eisgruber).

Tore: 1:0 Mayer (1.), 1:1 M. Niebauer (37.), 1:2 Göpfert (56.), 1:3 Pflügler (68.), 1:4 Kotani (77.), 1:5 Durrans (88.). Schiedsrichterin: Angelika Söder (Ochenbruck) – Zuschauer: 300.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"
Faber: "Mehr ist derzeit einfach nicht drin"
Faber: "Mehr ist derzeit einfach nicht drin"
Breu über Maiers Bayern-Treffer: "Absoluter Zufall"
Breu über Maiers Bayern-Treffer: "Absoluter Zufall"

Kommentare