Starke zweite Hälfte

Rosenheim unterliegt Burghausen nur knapp

+
Michael Kokocinski traf per Elfmeter zum 1:1.

TSV 1860 Rosenheim - Nur knapp hat Regionalligist TSV 1860 Rosenheim einen Teilerfolg im Testspiel gegen den Drittligisten SV Wacker Burghausen verpasst.

Die Sechziger verloren das Spiel am Samstag auf dem Kunstrasenplatz in Lindach, das nach den Spielausfällen für beide Teams kurzfristig vereinbart worden war, mit 1:2 (0:1).

In der ersten Halbzeit war Burghausen die bessere Mannschaft und ging folgerichtig bereits in der 13. Minute durch Darlington Omodiagbe in Führung. Anschließend musste 1860-Keeper Robert Mayer noch einige Paraden auspacken, um einen höheren Rückstand zu verhindern.

Im zweiten Abschnitt war es dann allerdings ein Match auf Augenhöhe. Auch Rosenheim konnte nun Akzente setzen und kam in der 69. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter von Kapitän Michael Kokocinski zum nun durchaus verdienten Ausgleich. Zum Unentschieden reichte es für die Sechziger jedoch nicht ganz, weil dem eingewechselten Asmiou Ayewa in der 85. Minute nach einem Missverständnis in der 1860-Innenverteidigung doch noch der Siegtreffer für Wacker gelang.

Remis wäre drin gewesen 

„Ohne den Fehler hätten wir ein Remis packen können“, sagte 1860-Trainer Dirk Teschke, der mit der Vorstellung seiner Mannschaft keineswegs unzufrieden war. Ob am Samstag nun der geplante Regionalliga-Frühjahrsauftakt der Kathrein-Elf mit dem Heimspiel gegen den FC Eintracht Bamberg stattfinden kann (Samstag, 2. März, 14 Uhr), ist angesichts der aktuellen Wetterverhältnisse noch unklar.

Das Spiel in der Statistik:

SV Wacker Burghausen – TSV 1860 Rosenheim 2:1 (1:0)

SV Wacker Burghausen : Vollath (46. Eiban), Cinar (46. Aupperle), Eberlein (46. Senesie), Burkhard (46. Kulabas), Luz (46. Kindsvater), Omodiagbe (46. Mokhtari), Thiel (46. Holz), Burkhardt (46. Taffertshofer), Schröck (46. Ayewa), Müller (46. Mrowca), Moser – Trainer: Donkov.

TSV 1860 Rosenheim: Mayer (82. Süßmaier) – Martin (70. F. Hofmann), C. Hofmann (70. Lenz), Pflügler, Herberth – Kokocinski, Birner – Räuber (65. M. Haas), D. Haas, Staudigl (46. Majdancevic) – Masberg (65. Eminoglu) – Trainer: Teschke.

Schiedsrichter: Bloch (Grafenau).

Gelb: Mokhtari / -.

Zuschauer: 100.

Tore: 1:0 (13.) Omodiagbe, 1:1 (69.) Kokocinski

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus

Kommentare