Fußball - Bezirksliga Nord

2:1-Sieg im Spitzenspiel: TSV Eching rückt dem FC Schwaig auf die Pelle

+
Dem Primus in die Parade gefahren: Jan Strehlow (r.) und die Echinger Fußballer meldeten sich im Rennen um den ersten Platz eindrucksvoll zurück.

Es bleibt spannend in der Bezirksliga Nord: Der TSV Eching hat den Tabellenführer FC Schwaig mit 2:1 geschlagen und damit den Rückstand auf einen Punkt verkürzt.

Eching – Das Aufeinandertreffen der Torjäger Maxi Ceballos vom TSV Eching und Ben Held fiel aus, weil der Spielertrainer des FC Schwaig auf eine Hochzeit eingeladen war. Und Ceballos? Der hatte einen entscheidenden Anteil daran, dass der Bezirksliga-Zweite aus Eching das Spitzenspiel gegen den Klassenprimus mit 2:1 gewann und den Rückstand auf einen Punkt verkürzte.

TSV-Trainer Gerhard Lösch war misstrauisch, als er davon hörte, dass Held nicht spielen würde: „Ich glaube es erst, wenn ich es sehe“, hatte er die Nachricht kommentiert. Und dann nachgeschoben: „Ob sie mit oder ohne Held kommen, ist uns egal. Meine Jungs brennen. Sie wollen die Schwaiger schlagen.“ Und das zeigten sie von Beginn an: Timo Schaffhauser und Ceballos hatten innerhalb der ersten zwei Minuten zwei Großchancen. „Eigentlich müssen wir da schon 2:0 führen“, so der Coach. Da FCS-Torhüter Florian Preußer bei Schaffhausers Schuss aus kurzer Distanz den Arm hochriss und parierte (1.) und Ceballos nach einer Flanke von Ante Basic den Ball aus wenigen Metern über das Gehäuse bugsierte (2.), blieb’s beim 0:0.

Die Echinger ließen aber nicht locker. Lösch gefiel, was sein Team ablieferte: „Wir haben hinten nichts zugelassen, sind auf außen gut durchgekommen und haben uns weitere Möglichkeiten herausgespielt.“ Schaffhauser mit einem Lattentreffer und Ceballos, der über das Tor schoss, nachdem er sich Gästekeeper Preußer zurechtgelegt hatte, ließen die nächsten Echinger Topchancen liegen. Ceballos blieb jedoch dran – und in der 40. Minute schlug der Goalgetter endlich zu, indem er einen Eckball ins kurze Eck köpfte. „Die einfachen Dinger macht er gerade nicht. Aber wenn er die schweren macht, ist es mir auch recht“, freute sich Zebras-Trainer Lösch.

In der zweiten Halbzeit waren drei Minuten gespielt, als Thomas Niggl einen Konter mit einem Flachschuss in die rechte Ecke abschloss – das 2:0. Doch in der 53. Spielminute unterlief den Platzherren einer ihrer seltenen Patzer: Nach einem Fehlpass ins Zentrum schalteten die Schwaiger schnell, und Maximilian Hellinger markierte den Anschlusstreffer. Er profitierte davon, das TSV-Torhüter Sebastian Mikuska beim Rauslaufen weggerutscht war.

Die Echinger gerieten aber nicht ins Wackeln, sondern hatten in der 63. Minute die nächste gute Szene: Basic zirkelte einen Freistoß aus 18 Metern über die Mauer, der Ball sprang vom Pfosten ins Feld zurück. Weil die Zebras ihre Konter nicht gut ausspielten, blieb es beim 2:1. Spannend war die Partie dennoch nicht, weil der TSV nichts mehr zuließ. „Es war ein starkes Spiel von uns. Der Sieg war absolut verdient – und wichtig, weil wir an Schwaig drangeblieben sind“, resümierte Lösch.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Neurieds U19 verspielt mehrfache Führung - U17 mit Kantersieg
TSV Neurieds U19 verspielt mehrfache Führung - U17 mit Kantersieg
Lukas Schmidt mit erster Gala für den TSV Pentenried
Lukas Schmidt mit erster Gala für den TSV Pentenried
Bence Tamicza, der Kletthamer Drei-Stunden-Torwart
Bence Tamicza, der Kletthamer Drei-Stunden-Torwart
VfB-Reserve peilt Pflichtsieg an gegen Baldham-Vaterstetten II an
VfB-Reserve peilt Pflichtsieg an gegen Baldham-Vaterstetten II an

Kommentare