TSV Eching massiv in finanziellen Schwierigkeiten

+
Ist das Jubeln bald vorbei? Aufgrund massiver Finanzprobleme droht der Ausverkauf beim TSV Eching. Goalgetter Fabijan Hrgota gehört zu den absoluten Leistungsträger und dürfte in den Fokus vieler anderer Vereine rücken.

TSV Eching - Der TSV Eching befindet sich massiv in finanziellen Schwierigkeiten und hat deshalb den Spielern der Ersten Mannschaft angekündigt, die vereinbarten Prämien in der Landesliga-Rückrunde drastisch zu kürzen.

Nun drohen schmerzhafte Abgänge bis zum Ende der Wechselfrist Ende Januar. Bis vor wenigen Tagen schienen die Personalplanungen mit eher unspektakulären Transfers abgeschlossen zu sein. Der in der Vorrunde kaum eingesetzte Innenverteidiger Philipp Züfle geht zurück zu seinem Heimatverein FC Moosinning und Alexander Heep, der das Duell der Torhüter gegen Ferdi Kozel knapp verloren hatte, nahm ein Angebot des Bayernligisten SV Heimstetten an. Dafür kommen Markus Brunner (SpVgg Unterhaching II) und ein junger Torwart, der in der Jugend beim FC Augsburg ausgebildet wurde.

"Müssen auf den guten Willen der Spieler hoffen"

Die finanzielle Notbremse des Vereins, der seit Saisonbeginn einen Hauptsponsor sucht, verändert einiges. „Wir müssen jetzt auf den guten Willen der Spieler hoffen“, sagt Trainer Reiner Leitl, der auch eine Kürzung des Honorars hinnehmen muss. Da Einschnitte dem Vernehmen nach bis zu 40 Prozent der Prämien betragen werden, scheint der Abgang von Stammspielern nur eine Frage der Zeit zu sein. Gerade die Studenten im Kader sind auf die Gelder angewiesen.

Wechsel von Leo Mayer nach Dornach wohl nur Formsache

Eines der kursierenden Gerüchte besagt, dass Leo Mayer zum Bezirksligisten SV Dornach wechselt. Dies wäre für die Echinger extrem bitter, da sich Mayer nicht nur wegen seiner vier Tore auf Anhieb durchsetzen konnte. „Das wäre echt traurig“, sagt Trainer Leitl, „wenn so ein Spieler nach unten in die Bezirksliga gehen würde.“ Der Wechsel scheint aber nur noch Formsache zu sein.

Leitl steht vor dem Trainingsauftakt im Ungewissen. Er kann nur abwarten und hofft, dass möglichst viele Spieler dem Verein in einer schweren Zeit die Treue halten: „Ich werde irgendwann wissen, wer hier bleibt und wer geht. Dann reden wir weiter.“ Würden mehrere Spieler abwandern und wäre die Mannschaft nicht mehr konkurrenzfähig, ist ein Rücktritt des Trainers auch nicht mehr auszuschließen. Dem TSV Eching stehen harte Tage bis zum 31. Januar und dem Ende der Winter-Wechselfrist bevor.

von Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
TuS Holzkirchen: Tore für den Frustabbau
TuS Holzkirchen: Tore für den Frustabbau
Nils Haack: SE Freising überdurchschnittlich gut, aber noch nicht spitze
Nils Haack: SE Freising überdurchschnittlich gut, aber noch nicht spitze
Florian Busch ist fit und bereit für neue DEL-Saison
Florian Busch ist fit und bereit für neue DEL-Saison

Kommentare