„Brenne auf die Herausforderung“

Türkgücü München leiht Kiez-Kicker vom FC St. Pauli aus

Yi-Young Park (Mitte) mit Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny (li.) und Kaderplaner Roman Plesche.
+
Yi-Young Park (Mitte) mit Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny (li.) und Kaderplaner Roman Plesche.

Pünktlich zum Saisonfinale in der 3. Liga hat Türkgücü München den nächsten Neuzugang präsentiert. Der Aufsteiger leiht Yi-Young Park aus der 2. Bundesliga vom FC St. Pauli aus.

München - Aller guten Dinge sind drei: Nachdem Türkgücü München am Mittwoch und Donnerstag die Transfers von Erol Alkan und Alexander Laukart verkündet hat, folgte am Samstagnachmittag der dritte Streich des Aufsteigers. Yi-Young Park kommt für eine Saison auf Leihbasis vom FC St. Pauli aus der 2. Bundesliga

Türkgücü München: Yi-Young Park will sich nach Verletzung in 3. Liga beweisen

Seit 2017 war der Südkoreaner für die Hamburger am Ball und sammelte 27 Einsätze. Der Rechtsverteidiger hatte in der abgelaufenen Saison mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und erhofft sich von seinem Wechsel an die Isar mehr Spielzeit. 

„Yi-Young hatte im vergangenen Jahr kein Glück, ist nun aber nach seiner schweren Schulter-Blessur wieder vollständig genesen und möchte bei uns durchstarten“, sagt Kaderplaner und Pressesprecher Roman Plesche über den 26-Jährigen. 

Park will nach seiner Leidenszeit bei seinem neuen Klub in München Gas geben: „Jetzt bin ich wieder hundertprozentig fit und brenne auf die Herausforderung bei Türkgücü München.“

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Drittliga-Aufsteiger Türkgücü München kann eine weitere Neuverpflichtung präsentieren: Der 26-jährige Südkoreaner Yi-Young Park wird auf Leihbasis vom Zweitligisten FC St. Pauli in die bayerische Landeshauptstadt wechseln und soll den Defensivverbund der Truppe von Neu-Coach Alexander Schmidt verstärken.

Park war in den vergangenen Monaten vom Pech verfolgt. Der Koreaner, der im Sommer 2015 nach Hamburg kam und sich über den Umweg Regionalliga-Team in den Profikader der Kiez-Kicker kämpfte, zog sich in der Saison-Anfangsphase eine schwere Schulterverletzung zu, die sogar eine Operation erforderte. Am ersten Spieltag der gerade zu Ende gegangenen Zweitliga-Spielzeit 2019/2020 stand Park im Auswärtsspiel beim späteren Meister Arminia Bielefeld, das 1:1-Remis endete, 90 Minuten auf dem Feld. 

Yi-Young Park: 27 Spiele in der 2. Bundesliga

Yi-Young hatte im vergangenen Jahr kein Glück, ist nun aber nach seiner schweren Schulter-Blessur wieder vollständig genesen und möchte bei uns durchstarten. In seiner Vita stehen nicht umsonst 27 Zweitliga-Spiele und wir sind definitiv davon überzeugt, dass er ein Akteur ist, der das Potenzial hat, uns weiterzubringen. Diese Erwartungshaltung haben wir auch an Yi-Young und wünschen ihm bei uns eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Zeit", gibt Türkgücü-Kaderplaner und Pressesprecher Roman Plesche zu Protokoll. 

"Das letzte Jahr war nicht einfach für mich. Jetzt bin ich aber wieder hundertprozentig fit und brenne auf die Herausforderung bei Türkgücü München. Ich werde alles daran setzen, unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen", sagt Park. 

St. Paulis Sportchef äußerte sich zu der Ausleihe wie folgt: „Yi-Young kam mit dem Wunsch, ausgeliehen zu werden, auf uns zu. Nach einer für ihn nicht zufriedenstellenden Spielzeit erhofft er sich mehr Einsätze bei Türkgücü München. Wir glauben, dass das für ihn der richtige Schritt ist, um wieder an sein Leistungsniveau anzuknüpfen. Wir werden seine Entwicklung in München beobachten und wünschen ihm alles Gute für die kommende Saison.“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare