Warnstreik sorgt für Bahn-Chaos in München - Netz größtenteils lahmgelegt: Die aktuelle Lage

Warnstreik sorgt für Bahn-Chaos in München - Netz größtenteils lahmgelegt: Die aktuelle Lage

Bayern Amateure kassieren beim TSV 1860 Rosenheim erste Niederlage

3:2! Einsiedler bringt Bayern II erste Niederlage bei

Auch Kapitän Nicolas Feldhahn konnte die erste Saisonniederlage der Bayern Amateure nicht verhindern. Foto: Leifer

Mit acht Siegen aus acht Spielen waren die FC Bayern Amateure fulminant in die Saison gestart. Zuletzt gab es aber aus drei Spielen nur einen Sieg und zwei Untentschieden. Am zwölften Spieltag folgte nun die erste Saisonniederlage für die Reserve des FC Bayern München. In Rosenheim musste man sich am Ende verdient mit 2:3 geschlagen geben.

Im Vergleich zum Last-Minute Unentschieden gegen den TSV Buchbach am letzten Samstag änderte FCB-Trainer Holger Seitz seine Startelf auf gleich vier Positionen und stellte zudem die Formation auf ein klassisches 4-2-3-1 um. Bei Ballbesitz änderte sich diese auf ein 4-4-2-2, indem Jeong als zweite Spitze neben Wriedt agierte. Für Christian Früchtl, Lars Lukas Mai, Jonathan Meier und Meritan Shabani, die alle am Mittwoch beim Youth League Spiel der U19 in Lissabon zum Einsatz kamen, begannen Ron-Thorben Hoffmann, Derrick Köhn, Mert Yilmaz und Maximilian Franzke. Mai und Meier nahmen auf der Bank Platz. Früchtl stand nicht im Kader, ebenso wie Meritan Shabani, der am Mittwoch mit Muskelproblemen frühzeitig ausgewechselt werden musste.

Bereits von Beginn an ging der Match-Plan des TSV 1860 Rosenheim voll und ganz auf. Die Sechziger agierten überraschend offensiv und pressten früh. Auch im Zentrum stand der TSV stark und lies den Münchenern keinen Platz zum Kombinieren, genauso wie über die Außenbahnen, auf denen Evina, Franzke und auch Jeong ihre Schnelligkeit nicht ausspielen konnten. Insgesamt konnte der FCB sich in keiner Phase der Partie ernsthafte Chancen erspielen. Aber auch Rosenheim tat sich anfangs schwer Torchancen zu kreieren. So versuchten vorallem die Bayern oftmals mit Fernschüssen zum Torerfolg zu kommen. Schüsse von Evina (5.Minute) und Will (13. Minute) gingen aber weit über das Tor. Die Rosenheimer hingegen pressten früh und hofften so auf Fehler der ,,kleinen Bayern", um dann mit schnellen Vorstößen bei Balleroberungen gefährlich zu werden. Infolgedesssen entwickelten sich ein ausgeglichenes Spiel zwischen dem Tabellenführer und dem Tabellen sechzehnten.

In Minute 28 gingen die Gastgeber dann nach einer Ecke vermeintlich in Führung. Das Tor wurde aber wegen eines Fouls an Maxime Awoudja nicht gegeben. Erst in der 30. Minute kamen die Bayern zu ihrer ersten guten Möglichkeit. Nach einem Eckball prüfte Awoudja den Torhüter der Rosenheimer. Mario Stockenreiter reagierte aber stark und konnte den Kopfball parieren. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel des FCB kombinierten sich die Sechziger stark durch und Markus Einsiedler schob in der 39. Minute aus spitzem Winkel zur nicht unverdienten 1:0-Führung ein. Nur zwei Minuten später folgte der nächste Rückschlag für die Bayern Amateure. Innenverteidiger Maxime Awoudja knickte um und musste noch vor der Pause durch Kilian Senkbeil ersetzt werden. So stand zur Pause eine durchaus verdiente Führung für den TSV 1860 Rosenheim.

Zu Beginn der zweiten Hälfte agierten die Bayern besser und zielstrebiger, taten sich aber weiterhin schwer Chancen zu erspielen. Trotzdem gelang den Münchenern in der 57.Minute durch Kwasie Okyere Wriedt der Ausgleich. Nach einem Zuspiel von Maximilian Franzke tauchte der Stürmer alleine vor Mario Stockenreiter auf und schob problem zum Ausgleich ein. Nur vier Minuten später gabe es große Aufregung im Jahnstadion. Markus Einsiedler wurde geschickt und ging im Zweikampf mit Nicolas Feldhahn zu Boden. Doch der Schiedsrichter entschied statt auf Elfmeter auf Weiterspielen, zum Unmut der Rosenheim-Fans. Zugegebenermaßen eine durchaus knifflige Situation. Doch nur zwei Minuten später hatten die Heim-Fans dann aber wieder einen Grund zum Jubeln. Philipp Maier durfte unbehelligt flanken und fand am langen Pfosten den herranrauschenden Markus Einsiedler, der freistehend zur erneuten Führung der Rosenheimer einköpfen konnte.

In Minute 73 kam es dann noch dicker für die Bayern. Nach einer erneuten Balleroberung setzte sich Markus Einsiedler stark gegen zwei Bayern-Verteidiger durch und steckte auf den mitgelaufenen Omer Jahic durch, der Ron-Thorben Hoffmann keine Chance lies und auf somit auf 3:1 erhöhte. Infolgedessen zogen sich die Rosenheimer nun deutlich weiter in die eigene Hälfte zurück und konzentrierten sich nur noch auf ihre Defensivarbeit. Die Bayern warfen nun alles nach vorne um die erste Saisonniederlage doch noch zu verhindern. Aber auch weiterhin konnte sich der FCB keine zwingenden Torchancen erspielen. Bis auf zwei Fernschüsse von Paul Will und Otschie Wriedt blieb Rosenheims Torhüter Stockenreiter auch in Hälfte zwei beschäftigungslos. Trotzdem musste dieser in der fünften Minute der Nachspielzeit nochmals hinter sich greifen. Denn mit dem Schlusspunkt konnte Franck Evina nach Flanke von Kwasie Okyere Wriedt auf 2:3 verkürzen. Somit kassierten die FC Bayern Amateure durchaus verdient ihre erste Saisonniederlage in der Regionalliga Bayern, bleiben aber weiterhin Tabellenführer. In keiner Phase der Partie fanden die Bayern spielerische Mittel gegen die kompakt stehenden und sehr stark gegenpressendenden Rosenheimer, die so ein um das andere Mal Ballverluste der Bayern provozierten. Nach Balleroberung ging es meist schnell und so entstanden auch alle drei Tore der Rosenheimer.

Text: Alexander Nikel

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare