Rückruf bei dm: Fremdkörper in Babynahrung entdeckt - das müssen Eltern nun beachten

Rückruf bei dm: Fremdkörper in Babynahrung entdeckt - das müssen Eltern nun beachten

Perchting klettert auf den Relegationsplatz

Höhenrain schießt Seeshaupt mit 5:1 ab

+
Keine Augenweide war das Derby zwischen dem Aufsteiger TSV Tutzing (grüne Trikots) und dem TSV Erling-Andechs, der am Ende als etwas glücklicher Sieger vom Platz ging.  

Überblick der Spiele der A-Klasse 5.

TSV Tutzing –
TSV Erling-A. 0:1 (0:0)
Tor: 0:1 Popp (63.)

„Es war kein schönes Spiel“, sagte Thomas Wandinger, der sportliche Leiter des TSV Erling-Andechs, nach dem 1:0-Auswärtssieg seiner Fußballer beim TSV Tutzing. In einer insgesamt zähen Partie verliefen die ersten 45 Minuten recht ausgeglichen, aber torlos. „Beide Mannschaften hatten zwei Großchancen in der ersten Halbzeit“, sagte Wandinger. Im zweiten Durchgang waren die Gäste dann etwas feldüberlegen und erzielten durch einen Abstauber von Josef Popp nach 63 Minuten den Führungstreffer. „Da hätten wir etwas wacher sein können“, monierte Tutzings Trainer Thomas Kalt, der etwas enttäuscht nach Spielende war. In der Folge erhöhte Tutzing den Druck, aber die großen Chancen gab es nicht – bis auf die vierte Minute der Nachspielzeit: Da trafen die Gastgeber den Innenpfosten. „Der hätte auch reingehen können, das wäre nicht unverdient gewesen“, meinte Kalt.


TSV Peißenberg II –
SC Pöcking-P. II 2:0 (1:0)
Tore: 1:0 Bock (21.), 2:0 Stowasser (84.)

Die Reserve des SC Pöcking-Possenhofen konnte an die starken Ergebnisse in der Vorbereitung nicht anknüpfen. Beim TSV Peißenberg II verlor die Mannschaft von Alexander Kirst und Eberhard Milkoweit mit 0:2. „Wir haben das Spiel verdient verloren, da wir nicht in unser Spiel gekommen sind“, sagte Milkoweit. Mit der ersten richtigen Chance im Spiel erzielte Peißenberg durch Thomas Bock den Führungstreffer. „Das war unglücklich, da bis dahin nicht sonderlich viel passiert ist“, monierte der Co-Trainer des SCPP. Und auch in der Folge taten sich die Gäste schwer, Chancen herauszuarbeiten. Nach der Pause gab es ein ähnliches Bild. Pöcking blieb weiter hinter den eigenen Erwartungen zurück und konnte spielerisch nicht überzeugen. Folgerichtig fiel kurz vor dem Ende das 2:0 für die Hausherren durch Christoph Stowasser. „Wir werden weiter nicht aufgeben“, lautete die Ansage des Tabellenletzten an die Konkurrenz.


MTV Dießen –
SV Haunshofen 2:2 (2:0)
Tore: 1:0 Ertl (2.), 2:0 Carvalho Salgueiro (17.), 2:1 A. Steigenberger (65.), 2:2 Schuster (77.)

Der MTV Dießen und der SV Haunshofen trennten sich in einem laut MTV-Trainer Peter Zirbes „übertrieben harten Spiel“ 2:2 unentschieden. Die Begegnung wurde überschattet von der schlimmen Verletzung von MTV-Kapitän Andreas Schranner, der mit Verdacht auf Kapselriss ins Krankenhaus gebracht wurde. „Das komplette Spiel war sehr unfair und von Nickligkeiten auf beiden Seiten geprägt. Teilweise gab es sehr unnötige, unfaire Provokationen und Fouls, die nicht hätten sein müssen“, sagte Zirbes. Dießen gestaltete den ersten Durchgang überlegen und führte zurecht mit 2:0 durch Tore von Benedikt Ertl und Lucas Carvalho Salgueiro. „In der ersten Halbzeit hatten wir die besseren Chancen“, meinte Zirbes. Im zweiten Durchgang agierte Haunshofen noch aggressiver. „Sie haben die 105 Spielminuten gekämpft und alles gegeben“, sagte Zirbes. Und am Ende kamen sie durch Andreas Steigenberger und Christian Schuster zu einem leistungsgerechten 2:2.


TSV Perchting-Hadorf –
TSV Königsdorf 3:0 (1:0)
Tore: 1:0 Kammerlander (23.), 2:0 Martorana (65.), 3:0 Martorana (73.)

Der TSV Perchting-Hadorf konnte das Spitzenspiel gegen den TSV Königsdorf verdient mit 3:0 für sich entscheiden. „Es war ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft. Es wurde alles umgesetzt, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen hatten“, sagte Perchtings Spielertrainer Christoph Kammerlander nach dem Erfolg. Der Trainer selbst eröffnete die Partie in der 23. Minute mit dem Treffer zum 1:0. „Das war hochverdient.“ Auch in der Folge machten die Gastgeber einen konzentrierten Eindruck und ließen Königsdorf nicht ins Spiel kommen. Im zweiten Durchgang machten die Hausherren weiter Druck und erzielten durch Routinier Luigi Martorana das 2:0. Und auch in der Folge blieb Perchting das dominante Team, und Martorana besorgte den 3:0-Endstand. „Auch Königsdorf konnte anerkennen, dass wir heute einfach besser waren. Die gute Vorbereitung hat sich ausgezahlt“, freute sich Kammerlander. Somit ist der TSV Perchting jetzt auf Rang zwei und Königsdorf rutschte auf den 3. Platz ab.


FC Seeshaupt –
FSV Höhenrain 1:5 (0:2)
Tore: 0:1 Mörtl (2.), 0:2 Huber (29.), 0:3 Mörtl (57.), 0:4 Oberrieder (72.), 1:4 Piechatzek (74.), 1:5 Lutz (83.)

Eine glanzlose Leistung reichte dem FSV Höhenrain zu einem 5:1-Erfolg beim abstiegsgefährdeten FC Seeshaupt. Co-Trainer Martin Brücklmeier war daher nur bedingt zufrieden mit der Vorstellung seines Teams: „Wir haben eine eher mittelmäßige Leistung gezeigt. Aber was zählt, sind die drei Punkte, und die haben wir uns heute geholt.“ Der FSV ging bereits nach zwei Minuten durch Andreas Mörtl in Führung und legte somit den Grundstein für einen entspannten Nachmittag. „Der frühe Dosenöffner war unser Glück“, meinte Brücklmeier. Auch nach dem Führungstreffer gab der Tabellenführer der A-Klasse 5 den Ton an, ohne groß zu überzeugen. Den 2:0-Halbzeitstand erzielte Michael Huber. Nach der Pause blieb das Bild unverändert. Andreas Mörtl und Simon Oberrieder stellten auf 3:0 und 4:0, ehe Seeshaupt durch Sebastian Piechatzek den 1:4-Ehrentreffer erzielte. Das 5:1 und damit den Endstand besorgte Maximilian Lutz.

tao

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling

Kommentare