Fußball

A-Klasse 6: Härtetest für den Tabellenführerschreck

+
Eching-Trainer Marcus Heiss freut sich das Duell mit Vatanspor Freising.

Für die größte Überraschung am ersten Rückrundenspieltag sorgten die Fußballer des TSV Eching II: Sie feierten einen klaren 3:0-Sieg gegen den Spitzenreiter SV Dietersheim, der dadurch den Platz an der Sonne einbüßte. Neuer Erster ist nun die Truppe von Vatanspor Freising, die am Sonntagnachmittag um 15 Uhr eben jenen „Tabellenführerschreck“ zum Topspiel des Wochenendes empfängt.

Eching – Das FT sprach mit Echings Coach Marcus Heiss über die Chancen gegen Vatanspor – und die eigenen Ambitionen in Sachen Spitzengruppe.

Zum Auftakt gab es einen deutlichen Sieg gegen den Tabellenführer, der immerhin auch euer Nachbarverein ist. Wie ist nach diesem Erfolg die Stimmung in der Mannschaft?

Na klar ist die Stimmung sehr gut. Ein Derby ist immer etwas Anderes – das muss ich keinem erklären. Dass der Tabellenführer geschlagen wurde, macht es natürlich noch einmal schöner. Mich freut es sehr für die Jungs – das war der perfekte Start.

Am Sonntag geht es direkt wieder gegen den Spitzenreiter. Was traut ihr euch in diesem Duell mit Vatanspor zu?

Das wird eine sehr schwere Partie. Vatanspor war die beste Mannschaft, gegen die wir in der Hinrunde gespielt haben. In der Winterpause haben sie sich auch noch einmal ziemlich verstärkt – leichter wird es also sicher nicht. Wir müssen deshalb wieder so eine Leistung wie am vergangenen Samstag abrufen, um eine Chance zu haben: Die Laufbereitschaft und der Einsatz werden entscheidend sein. Am Sonntag kann meine junge Mannschaft beweisen, dass sie in der Lage ist, konstant gute Leistungen abzurufen. Wir haben nichts zu verlieren. Vatanspor hingegen will und muss das Spiel gewinnen, wenn sie aufsteigen möchten. Wir können gelassen in diese Begegnung gehen.

Das Hinspiel gegen Vatanspor war ziemlich turbulent. Zur Pause lag Ihre Mannschaft noch mit 2:1 vorne, am Ende seid ihr aber mit 2:5 unter die Räder gekommen. Welche Lehren haben Sie aus dieser Partie gezogen?

Das war ein sehr gutes Spiel. Weil es unter der Woche stattfand, konnten wir paar Ersatzleute von der Ersten runterschieben und waren sehr gut aufgestellt. Nach der Pause hat Vatanspor recht schnell drei Tore gemacht und das Ding danach clever runtergespielt. Der Sieg war auf alle Fälle verdient, er ist jedoch ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen. Ich glaube, am Sonntag kann es sehr positiv laufen, aber auch sehr schlecht, wenn sich die Türken mal in einen Rausch spielen. Das wird sicher sehr interessant – ich freue mich sehr auf diese Partie.

Nach dem jüngsten Sieg gegen Dietersheim sind es nur noch fünf Punkte auf den Aufstiegsrelegationsplatz. Schielt ihr noch nach oben?

Ein klares Nein! Dafür sind wir zu weit weg – zumal Vatanspor ein und Istanbul Moosburg sogar zwei Spiele weniger auf dem Konto hat als wir. Ich denke, dass sich die drei da oben nur noch gegenseitig die Punkte wegnehmen. Die „Kleineren“ werden sie im Normalfall alle schlagen. Ich glaube, die Meisterschaft wird sich zwischen den beiden türkischen Mannschaften entscheiden. Vielleicht bleibt es sogar bis zum letzten Spieltag spannend, wo sie direkt aufeinandertreffen.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Wehner-Doppelpack bricht Glonn II das Genick - Anzing II mit weißer Weste
Wehner-Doppelpack bricht Glonn II das Genick - Anzing II mit weißer Weste
Feldspieler Morawitz hält Elfmeter und den Sieg fest - Finsing II gewinnt
Feldspieler Morawitz hält Elfmeter und den Sieg fest - Finsing II gewinnt
Frauen des BCF Wolfratshausen gewinnen zum Landesliga-Auftakt
Frauen des BCF Wolfratshausen gewinnen zum Landesliga-Auftakt

Kommentare