„Für ganz vorne sind wir noch nicht gut genug“

FC Mittenwald beendet mit einem Sieg gegen den SC Eibsee tolle Hinserie

+
Sein Anschlusstor kam zu spät: Benjamin Zach

Der Mittenwald bringt sich in Position. Durch einen 2:1-Heimerfolg im Nachholspiel gegen den SC Grainau überwintert der FCM auf einem starken dritten Tabellenrang.

„Jetzt kann ich in der Rückrunde auch mal was probieren“, sagt Helmut Schug mit Blick auf das Polster nach unten. Das A-Wort kommt ihm nicht über die Lippen. „Für ganz vorne sind wir noch nicht gut genug“, stellt der Coach klar.

Markus Schug vergibt vom Punkt

Christof Bielmeier schoss in der ersten Hälfte mit einem Doppelpack den entscheidenden Vorsprung heraus, obendrein vergab Markus Schug nach Foul von Max Hauck an Bielmeier seinen ersten Strafstoß seit einer Ewigkeit. „Ist mir auch mal passiert, in Schlehdorf, aber das ist 40 Jahre her“, witzelt der Papa.

Grainau kam erst in der Nachspielzeit durch Benjamin Zach zum Erfolg. „Wir haben einfach keinen Knipser wie den Bielmeier. Der weiß, wie’s geht“, sagt SC-Coach Andi Zinn. Er trauert Hochkarätern von Thomas Bilz nach, aber auch einigen Aktionen, die schlichtweg nicht gut zu Ende gespielt wurden. „Aus meiner Sicht waren wir 80 Minuten die bessere Mannschaft, haben aber nach einer halben Stunde um das 0:2 gebettelt.“ 

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
Franco Simons Top-Elf: Diva, Legenden und ein König
Franco Simons Top-Elf: Diva, Legenden und ein König
Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher
Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher

Kommentare