1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

A-Klasse: Derbys für Gruppe 14 im Landkreis Miesbach - „Jedes Spiel ein Endspiel“

Erstellt:

Kommentare

Acht Landkreis-Mannschaften spielen in der Gruppe 14 dieser Saison. Zwischen dem DJK Darching II, dem SC Wall, dem SC Wörnsmühl, den SF Fischbachau (Foto), dem SV Miesbach II, dem SV Parsberg, dem TSV Schliersee und Türk Spor Hausham wird es deshalb besonders spannend.
Acht Landkreis-Mannschaften spielen in der Gruppe 14 dieser Saison. Zwischen dem DJK Darching II, dem SC Wall, dem SC Wörnsmühl, den SF Fischbachau (Foto), dem SV Miesbach II, dem SV Parsberg, dem TSV Schliersee und Türk Spor Hausham wird es deshalb besonders spannend. © Archiv TP

In der Gruppe 14 der A-Klasse dieser Saison gibt‘s viele Derbys für insgesamt acht Landkreis-Mannschaften. Aussetzer wären hier nur schwer verkraftbar.

Landkreis – In der Gruppe 14 heißt es in dieser Hinrunde vor allem: Derbys, Derbys und noch mehr Derbys. Wenn die Sportfreunde Fischbachau auf den Aufsteiger DJK Darching II treffen, dann ist die Anreise für die Gastmannschaft mit 28 Kilometern die längste in dieser Gruppe.

Schon am ersten Spieltag kommt es zwischen Fischbachau und dem SC Wörnsmühl zu einem richtungsweisenden Duell im Kampf um die vorderen Plätze. „Jedes Spiel ist ein Endspiel“, sagt auch Fischbachaus Trainer Thomas Gschwendtner über die neue Ligeneinteilung, von der er dennoch nicht sonderlich viel hält. Er freut sich über einige Neuzugänge, darunter Martin Gschwendtner (SC Wörnsmühl) und Maxi Sbrizzai (SV Bayrischzell). „Martin bringt reichlich Erfahrung mit und führt mit den bestehenden Leistungsträgern die sehr junge Mannschaft. Maxi und die Jugendspieler wurden bestens integriert.“

Und so wollen die Sportfreunde ähnlich wie der TSV Schliersee und vermutlich auch der SC Wörnsmühl den Aufstieg in Angriff nehmen. Doch auch TSV-Abteilungsleiter Patrick Quinz warnt: „Die Liga schätzen wir heuer ähnlich stark ein wie es die letzten Jahre schon der Fall war.“ Mit dem neuen Spielsystem könne man sich kaum Aussetzer erlauben.

Türk Spor will oben angreifen

Vom SC Landshut-Berg kommt Jakob Dorfner nach Schliersee, und auch Christoph Thurl (SpVgg Loiching) ist neu im Kader von Spielertrainer Sebastian Fischer. Außerdem stoßen sieben Jugendspieler dazu.

Türk Spor Hausham will ebenso in Gruppe 14 oben angreifen. Sie verstärkten sich im Sommer gleich mit neun neuen Spielern. Kaan Kocak, Mansur Edes, Apl Ugur und Kerim Aydin kommen allesamt von der SG Hausham, Darius Hornung aus Miesbach. Außerdem sind vier Spieler aus Penzberg neu im Team von Trainer Murat Altuntas. „Das Team musste sich erst mal neu einspielen. Das ist schnell und gut gelungen“, erzählt der Vorsitzende Tamer Yigit.

Auf die vielen Derbys freut man sich auch beim SC Wall. Abteilungsleiter Sepp Estner will ebenfalls nach oben schielen: „Wir wollen von Anfang an an den ersten drei Plätzen dranbleiben, damit immer die Chance besteht, wenn eine Mannschaft schwächeln sollte.“

Parsberg und Darching II wollen den Klassenerhalt

Mit Andreas Waldschütz, der vom FC Real Kreuth zurückkehrt, verzeichnen die Waller einen namhaften Neuzugang auf der Torhüterposition. Außerdem stoßen Andreas Hütter (SG Hausham), Georg Schwaller (SC Böbing) und Thomas Ambacher (SV Sachsenkam) ins Team von Michael Niederlöhner.

In Parsberg und bei Aufsteiger Darching II hingegen ist das Saisonziel klar: Klassenerhalt. „Das System verspricht auch für die zweite Saisonhälfte Spannung“, findet Abteilungsleiter Michael Ohneberg. Trainer Bernd Bleinroth hat den gleichen Kader wie vergangene Saison zur Verfügung. Bei Darching ist Christian Reiter (SV Gmund-Dürnbach) neu dazugekommen, und Yannik Schultz beendete seine Karriere. „Wir wollen nicht mit einer Niederlage starten“, sagt Abteilungsleiter Andreas Hallmannsecker vor dem Auftakt gegen den SV Miesbach II.

Prognose

Die Favoriten auf die ersten drei Plätze dürften ganz klar die SF Fischbachau, der SC Wörnsmühl und der TSV Schliersee sein.

Aber auch Miesbach II darf sich berechtigte Hoffnungen auf einen Top-Drei-Platz machen, sollte eines der anderen Teams schwächeln.

Wall und Hausham haben nur geringe Aussichten auf eine Überwinterung mit Aufstiegschance. Der Sportclub allerdings wusste im Pokal zu überzeugen und kann – sofern er einigermaßen verletzungsfrei bleibt – durchaus für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Der SV Parsberg, die DJK Darching II und der SC Wall werden wohl in die Abstiegsrunde gehen müssen. Wichtig dürften hier die in die zweite Saisonphase mitgenommenen Punkte sein.

Auch interessant

Kommentare