Stimmen zu Petition von Dirk Schaefer „Abbruch der Saison 2019/2020“

Staiger: „Der BFV hat entschieden, und das sollte man respektieren“

Hält nichts von der Petition: Martin Wagner, Trainer des FC Penzberg
1 von 3
Hält nichts von der Petition: Martin Wagner, Trainer des FC Penzberg
Unterstützt die Petition: Antdorfs Vereinsvorsitzender Anton Panholzer
2 von 3
Unterstützt die Petition: Antdorfs Vereinsvorsitzender Anton Panholzer
Für Abbruch, gegen Petition: Habachs Trainer Jürgen Staiger
3 von 3
Für Abbruch, gegen Petition: Habachs Trainer Jürgen Staiger

Im April stimmten die bayerischen Fußballvereine bei einer Online-Abstimmung des BFVs mit großer Mehrheit für eine Fortsetzung der Saison 2019/20.

Landkreis –  In den vergangenen Wochen meldeten sich aber immer mehr Kritiker zu Wort, die sich für einen Abbruch aussprachen, wie es in fast allen anderen Landesverbänden gehandhabt wurde.

Die Petition „Abbruch der Saison 2019/2020“ hat fast 8800 Unterschriften gesammelt

Inzwischen gibt es eine von Dirk Schaefer, Fußballabteilungsleiter des FC Stein, gestartete Petition mit dem Titel „Abbruch der Saison 2019/2020 in den bayerischen Amateurfußball-Ligen“. Fast 8800 Personen haben die Petition bis vergangenen Montag online unterschrieben. „Mit dem großen Zuspruch hatte ich nicht gerechnet“, sagt Schaefer, dessen Initiative in der Region unterschiedlich beurteilt wird.

SV Raisting-Johannes Franz

„Grundsätzlich ist es jedem selber überlassen, was er fordert und dafür tut, um es durchzusetzen. Schlussendlich gibt es eine BFV-Entscheidung, die akzeptiert und respektiert werden muss“, meint Johannes Franz, Trainer des Bezirksligisten SV Raisting. Franz hat sich stets in deutlichen Worten für einen Abbruch ausgesprochen. „Wenn ich gefragt werde, gebe ich meine Meinung kund. Ich würde aber nicht versuchen, über Petitionen etwas zwanghaft durchsetzen zu wollen“, so der SVR-Coach.

ASV Habach-Jürgen Staiger

Auch Jürgen Staiger, Trainer des Kreisligisten ASV Habach, hat sich für einen Abbruch ausgesprochen, und diese Lösung erachtet er auch nach wie vor für die bessere. Von der Petition hält er dennoch nur wenig: „Ich werde mich nicht daran beteiligen. Der BFV hat so entschieden, und das sollte man respektieren“, argumentiert Staiger wie Amtskollege Franz.

FC Penzberg-Martin Wagner

Kritische Worte für die Petition findet Martin Wagner, Trainer des Bezirksligisten FC Penzberg. „Ich verstehe nicht, warum jede Entscheidung hinterfragt wird“, merkt Wagner an, der sich gegen eine Unterstützung der Petition ausgesprochen hat. „Und das nicht nur, weil wir als Verein aufgrund einer guten Tabellenposition für die Fortsetzung sind“, stellt Wagner klar. „Der BFV kann es nicht jedem recht machen, zudem gibt es in meinen Augen derzeit wichtigere Themen“, so Wagner abschließend.

TSV Peißenberg-Thomas Lang

Nichts gegen die Idee an sich einzuwenden hat dagegen Thomas Lang, Sportlicher Leiter beim Kreisligisten TSV Peißenberg. „Grundsätzlich hat jeder das Recht, eine Petition ins Leben zu rufen, sich daran zu beteiligen beziehungsweise zu unterschreiben. Jeder sollte da seine freie und offene Meinung äußern und kundtun“, urteilt Lang. Die Peißenberger haben sich ebenfalls eindeutig positioniert und sind für eine Fortsetzung der Spielzeit 2019/20. „Deshalb werden wir uns daran auch nicht beteiligen“, sagt Lang.

ASV Antdorf-Anton Panholzer

Gänzlich anders ist die Stimmungslage hingegen beim ASV Antdorf.„Ich habe schon unterschrieben“, berichtet Anton Panholzer, Vereinsvorsitzender des Kreisklassisten. Er hat von Beginn an für einen Abbruch plädiert. „Ich bin mit der Entscheidung nicht zufrieden, das ist aber meine persönliche Ansicht.“ Der ASV-Vorsitzende findet es gut, „dass auch andere dieser Meinung sind“. Panholzer spricht jedoch nur für sich und nicht für den kompletten Verein.

Die Petition läuft noch bis kommenden Mittwoch, 1. Juli. Danach wird sie Schaefer beim BFV einreichen.

 (ROLAND HALMEL)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Kreisliga 2: Die Angst vor der ominösen Linie
Kreisliga 2: Die Angst vor der ominösen Linie
Landesliga: Mit diesem SE Freising ist zu rechnen
Landesliga: Mit diesem SE Freising ist zu rechnen
TSV Eching: Zebras haben mit Sulzemoos noch eine Rechnung offen
TSV Eching: Zebras haben mit Sulzemoos noch eine Rechnung offen

Kommentare