1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Abschiedsspiel gegen TuS Geretsried: Adlwarth beendet Karriere beim Lenggrieser SC

Erstellt:

Von: Nick Scheder

Kommentare

TSV Peißenberg vs Lenggrieser SC, Fußball, Kreisliga 1
Ramon Messner (links) vom TSV Peißenberg im Zweikampf mit Florian Adlwarth vom Lenggrieser SC. © Oliver Rabuser

Der Lenggrieser SC testet gegen Landesligist TuS Geretsried. Für Florian Adlwarth wird es das letzte Spiel seiner aktiven Karriere sein.

Lenggries/Geretsried – Für die Fußballer des TuS Geretsried geht es jetzt Schlag auf Schlag. Seit einer Woche bereitet sich der Landesligist auf die neue Saison vor, hat bereits ein Testspiel absolviert. Martin Grelics war mit der Vorstellung seiner Elf alles andere als zufrieden bei der 3:4 (0:2)-Niederlage gegen den ambitionierten Bezirksliga-Aufsteiger TSV Murnau. „Aber es ist besser, wenn uns in der Vorbereitung Fehler aufgezeigt werden“, betont der Coach.

Für den nächsten Auftritt an diesem Dienstag beim Lenggrieser SC (19 Uhr) erwartet er ein anderes Auftreten seiner Schützlinge. „Da müssen wir den Ball laufen lassen, mit ein bis zwei Kontakten schnell nach vorne kommen“, fordert Grelics. Für die Lenggrieser, die die Aufstiegsrelegation in der Kreisliga in der gerade abgelaufenen Vorsaison knapp verpasst hatten, ist es der erste Test – nach den ersten Trainingseinheiten am Montag. Für einen ist es allerdings das letzte Spiel: Florian Adlwarth, langjähriger Defensivspieler des LSC, beendet seine Karriere, nachdem er zum zweiten Mal Nachwuchs bekommen hat. „Schade. Ihn auf der Sechser-Position adäquat zu ersetzen, wir schwierig“, meint Trainer Stefan Simon. Auch Torjäger Max Scheck wird seine Laufbahn beenden – ebenfalls aus familiären Gründen. Auch seine regelmäßigen Treffer werden den Lenggriesern fehlen.

Vielleicht schon gegen Geretsried. An das Spiel hat Simon ohnehin nicht die größten Erwartungen: „Landesligist! Gute Spieler, große Namen, ich bin sehr gespannt, wie sie auftreten.“ Und es gibt ein Wiedersehen mit dem Lenggrieser Toni Berger, der mittlerweile für den TuS spielt und nach einer Verletzung auf dem Weg zurück ist.

Grelics möchte aber auch die kampfstarken Lenggrieser nicht unterschätzen. „Aber wir sollten schon mit einer entsprechenden Einstellung in diese Partie gehen“, sagt der TuS-Coach, der mit seinen Kickern am Donnerstag in ein viertägiges Trainingslager am Gardasee aufbrechen wird. (tw/nic)

Auch interessant

Kommentare