Ein Punkt trennt die Teams

Achtung vor Noder: Fürstenfeldbruck gegen Penzing gefordert

Man möchte nachlegen: Zuletzt gab es für Fürstenfeldbruck einen 5:3-Erfolg gegen Aubing. (Foto: Metzler)

Nachlegen lautet die Devise beim SC Fürstenfeldbruck, wenn die Bezirksliga-Elf von Trainer Michael Westermair heute Abend, 19.30 Uhr, zum Nachholspiel beim Aufsteiger FC Penzing antritt.

Die Gastgeber rangieren mit einem Punkt mehr auf dem neunten Tabellenplatz. Wie schon gegen Aubings Torjäger Daniel Koch wird Westermair auch Penzings Goalgetter Josef Noder, der bisher sechs der sieben Treffer erzielt hat, in Manndeckung nehmen. In Aubing hat das mit einem 5:3-Sieg geklappt.

Mit Urlaubsrückkehrer Tamas Madar ist wieder ein erfahrener Defensivmann dabei, der zusätzlich der Abwehr Sicherheit geben soll. Auch Sturmspitze Ilija Sivonjic, der gegen Aubing aus beruflichen Gründen fehlte, ist mit an Bord. Verletzt fehlen werden dagegen Kapitän Julius Ostarhild, Sportdirektor Ugur Alkan und Nico Felser, der nach einem Kreuzbandriss vor zwei Wochen wieder ins Training eingestiegen ist. 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“

Kommentare