AH-Fußball: Kompakt

HSV kassiert 1:7 – Höhenrain siegt 4:1 –  TuS Geretsried mit Derbysieg gegen FF

Nach einer Stunde brachen beim SV Bad Heilbrunn alle Dämme und es hagelte eine 1:7-Klatsche. Freuen konnte sich der TuS Geretsried, der sich gegen die AH-Kicker des Ortsrivalen FF durchsetzte.

SG Höhenrain auf Platz drei der AH-Kreisliga

Mit dem dritten Sieg in Folge klettert die SG Höhenrain/Münsing auf Platz drei der Senioren-Kreisliga. Bereits nach einer Viertelstunde lagen die Gastgeber gegen den FC Deisenhofen 2:0 vorn – dank ihres treffsicheren Stürmerduos: Christos Georgiadis (12. Minute) mit einem scharfen Flachschuss zur Führung, Hans Rieger (14.) setzte nach einem Fehlpass in der gegnerischen Hintermannschaft den zweiten Treffer drauf. Matthias Mock, der kurz vor der Pause auf 3:0 (40.) erhöhte, sowie Hansi Buchner (49.) machten den Sack für die SG zu. Den Anschlusstreffer zum 4:1-Endstand kassierte Torhüter Thomas Berger in der Schlussminute durch einen Freistoß ins Kreuzeck.

Derbysieg für TuS Geretsried

Ein einseitiges und „komischerweise emotionsloses Derby“ lieferten sich der TuS und die FF Geretsried. „Vielleicht lag es auch daran, dass wir schnell klar geführt haben“, mutmaßt TuS-Coach Dirk Habian. Martin Baki per direktem Freistoß (18.) und Rico Krillmäuer per Kopfballtor (20.), nach Einschätzung seines Trainers „vermutlich das erste seit der E-Jugend“, besorgten einen beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung. „Wir hatten wenig entgegenzusetzen, sind von Anfang an Ball und Gegner hintergelaufen“, erkannte FF-Teamsprecher Eki Ongerth die Überlegenheit der Hausherren an, die durch Tore von Florian Schmitz (43.) nach schönem Alleingang und Maxl Schwarz (55.) per Kopfball auf 4:0 davonzogen, ehe Mladen Tapsonji auf 1:4 verkürzte. Das Spiel endete, wie es begonnen hatte: Mit einem direkt verwandelten Freistoß durch Habian zum 5:1 (87.).

Herbe Klartsche für AH des SV Bad Heilbrunn

Eine herbe Niederlage kassierte der SV Bad Heilbrunn, der mit 1:7 bei der SG Habach/Kochelsee Schlehdorf zurückkehrte. „Die erste Halbzeit war in Ordnung“, kommentierte Trainer Thomas Siegert den 1:1-Zwischenstand nach 45 Minuten. Die Führung der Gastgeber hatte Alexanderu Spravil kurz vor der Pause ausgeglichen. Gleich nach Wiederbeginn ging die Spielgemeinschaft erneut in Führung, in der 62. Minute lag der HSV bereits mit 1:3 zurück. „Dann sind bei uns alle Dämme gebrochen“, meint Siegert, der seiner Mannschaft eine „sehr, sehr schwache Leistung“ attestierte. Die SG hingegen habe „ganz einfachen, schönen Fußball gespielt, so wie es bei Alten Herren sein sollte.“

„Nur“ 6:2-Sieg der SV Baiernrain-Oldies gegen SC Baierbrunn

Lieber zu viel pfeifen, als einmal zu wenig lautete die Devise des Unparteiischen im Spiel zwischen dem SC Baierbrunn und dem SV Baiernrain-Linden. „Wenn der Schiri nicht so oft abseits gegeben hätte, wäre es locker zweistellig ausgegangen“, ärgert sich SV-Trainer Florian Rest, dass seine Mannschaft sich mit einem 6:2-Sieg zufrieden geben musste. Vier Tore erzielte Sepp Streicher, je eines Peter Illner und Michael Edelmann, dessen Flugkopfball zum zwischenzeitlichen 5:1 das schönste Tor der Partie war. „Das war eine gute Leistung der ganzen Mannschaft“, so das Fazit. Mit fünf Siegen und einem Remis behauptete der SV Baiernain-Linden seinen Platz an der Tabellenspitze. Rest: „So kann’s weiter gehen.“ 

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die Sorgen der „kleinen“ Eber nehmen zu
Die Sorgen der „kleinen“ Eber nehmen zu
Stefan Huber über seinen Kreuzbandriss: „Die Schmerzen waren sehr groß“
Stefan Huber über seinen Kreuzbandriss: „Die Schmerzen waren sehr groß“
Christoph Meißner: „Es wird schwer, die Klasse zu halten“
Christoph Meißner: „Es wird schwer, die Klasse zu halten“
Große Bestenehrung der LG Oberland
Große Bestenehrung der LG Oberland

Kommentare