AH-Spiele des Landkreis Fürstenfeldbruck: Kompakt

Schwere Verletzung schockt Oldies – Spiel abgebrochen

+
Die AH-Mannschaft des FC Fürstenfeldbruck musste die ersten Gegentore der Saison hinnehmen.

Schockmoment in der 38. Minute der AH-Begegnung in Wildenroth. Nach einem Schien- und Wadenbeinbruch wurde die Partie abgebrochen. Auch die weiteren AH-Spiele hier im Überblick.

Ü38 Senioren

Geschockt verließen alle noch verbliebenen 21 Ü32-Senioren nach 38 Minuten das Spielfeld in Wildenroth. Zuvor hatte sich ein Raistinger bei der Kreisklassen-Partie einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen. Er wurde vom Notarzt ins Brucker Klinikum gebracht und die Partie abgebrochen. Raisting führte zu diesem Zeitpunkt 1:0.

Während das Wildenrother Spiel wohl neu terminiert wird, kann sich Olching über drei kampflose Punkte vom „grünen Tisch“ freuen. Ihre Gegner aus Weilheim waren kurzfristig nicht angetreten.

Ü32 Kreisliga

TSV Hartpenning - TSV Türkenfeld 2:1 (2:0) „Zum Glück“, wie es Teamsprecher Dominik Herb ausdrückte, lag seine Elf nach der ersten halben Stunde nur 0:2 zurück. „Die haben wir total verschlafen.“ Zwei „tödliche“ Fehlpässe im Mittelfeld, und die Gastgeber sagten Danke. Dann versiebten Matthias Heitzer, Thomas Dillinger sowie Michael Wölfle und Thomas Bayrhof reihenweise Chancen. Der Kopfballtreffer von Dillinger kurz vor Schluss nach einer Ecke kam zu spät für eine Wende. Herb: „Das war bisher der stärkste Gegner, dennoch war mehr für uns drin.“

Ü40 Kreisklasse

SG Sendling - FC Fürstenfeldbruck 3:8 (0:5) Erstmals musste der neu gegründete, beim TSV West beheimatete Kreisstadtverein drei Gegentore in einem Spiel hinnehmen. Zu diesem Zeitpunkt allerdings lagen die Brucker bereits 7:0 vorne. Viermal hatte Bernhard Lutz zugeschlagen, kurz vor dem Halbzeitpfiff traf Klubchef Thomas Griesgraber zum 5:0. Nach weiteren Toren von Branko Marcetic und Hasan Emanent schalteten die Brucker einen Gang zurück. Prompt kassierten sie drei Gegentore. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Griesgraber.

Ü50 Oberliga

Bayern München - SC Fürstenfeldbruck 2:2 (2:1) 2:0 führten die favorisierten Bayern-Oldies nach knapp einer halben Stunde, ehe kurz vor der Pause Stefan Sturm der Anschlusstreffer gelang. Und der weckte bei den Bruckern die Hoffnung, dem bis dahin mit blütenreiner Weste spielenden Tabellenführer einen Denkzettel zu verpassen. Zehn Minuten vor Schluss erfüllten sich die Träume, als Eugen Mang zum Ausgleich traf. Mit dem Remis bleiben die Brucker, die bisher auch noch kein Spiel verloren haben, aber zwei weniger als die Bayern auf dem Buckel haben, auf Schlagdistanz zum Tabellenführer.  dm

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nur die Hallbergmooser dürfen noch träumen
Nur die Hallbergmooser dürfen noch träumen
SV Ohlstadt taumelt Richtung Relegation
SV Ohlstadt taumelt Richtung Relegation
Sieben Niederschläge für Finsing
Sieben Niederschläge für Finsing
TSV Grünwald holt 1:1 imletzten Heimspiel
TSV Grünwald holt 1:1 imletzten Heimspiel

Kommentare