Akkurt Doppelpack sichert Pullach den Sieg

+
Rassiges Kopfballduell: Pullachs Andreas Roth setzt sich gegen Hachings Tammo Klesse durch.

SV Pullach - Tabellenführer SV Pullach hatte gestern Abend im Bayernliga-Derby bei der SpVgg Unterhaching II einige Mühe, ehe der 2:0 (0:0)-Sieg feststand.

Der Blick auf den Kader der Raben zeigte schon, wie eng es in personeller Hinsicht für SVP-Coach Frank Schmöller inzwischen geworden ist: Nach dem durch die sehr kurzfristige Vorverlegung der Partie terminlich bedingten Ausfall von Torwart Sandro Volz musste Cerruti Nsuka-Zola zwischen die Pfosten, Ersatzkeeper stand keiner im Aufgebot. Und mit Mel Moeller und Johannes Brader saßen zwei Spieler aus der Kreisklassen-Reserve auf der Bank.

Doch die erste Elf, die der Spitzenreiter beim Schlusslicht aufbot, rechtfertigte immer noch seine hohe Favoritenrolle. Allerdings taten sich die Raben auf dem Kunstrasen lange schwer. „Wir sind zu weit weg von den Leuten, kommen deshalb nicht in die Zweikämpfe und können den Gegner nicht unter Druck setzen“, analysierte SVP-Manager Theo Liedl nach der torlosen ersten Halbzeit, in der sich Haching keineswegs versteckte. „Die spielen gut mit, es ist ausgeglichen“, so Liedl, der trotzdem einige Chancen seines Teams sah: Orhan Akkurt scheiterte freistehend am Fuß von SpVgg-Torwart Thomas Dau (6.), Andreas Roth (12.) und erneut Akkurt (29.) verfehlten jeweils per Kopf knapp das Ziel. „Wir müssten halt mal ein Tor machen“, forderte Liedl – und wer erhörte ihn? Natürlich Akkurt: Dau wehrte einen Schuss von Steffen Purschke ab, der Torjäger staubte zu seinem 27. Saisontreffer ab (50.).

Auch danach blieb die SpVgg mutig, zu mutig vielleicht: Akkurt erhöhte nach Roth-Pass mit einem Flachschuss auf 0:2 (64.). Wenig später fiel Hachings Michael Krabler im Strafraum (69.). „Da hätte man vielleicht Elfmeter pfeifen können“, gab Liedl zu. Ansonsten war Pullach nach der Führung stets Herr der Lage. Akkurt hatte noch einen weiteren Treffer auf dem Fuß, scheiterte aber an Dau (83.).

Liedl machte das, nachdem der elfte Erfolg in Folge feststand, jedoch wenig aus: „Es war ein schwieriges Spiel für uns, wichtig sind nur die drei Punkte. In der zweiten Halbzeit haben wir ein bisschen besser gespielt, aber wir haben nicht abrufen können, was wir in den Partien davor gezeigt haben. Verdient war der Sieg trotzdem.“

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"
Sieghart über Thailand-Entscheidung: "Ich musste raus aus der Komfortzone"
Sieghart über Thailand-Entscheidung: "Ich musste raus aus der Komfortzone"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"

Kommentare