Heimstettens Torgarant im Interview

Akkurts Ziel: "Ich will unbedingt in die Regionalliga"

+
Orhan Akkurt traf am vergangenen Wochenende beim 5:3-Sieg in Holzkirchen zum vierten Mal in dieser Saison doppelt. F: Leifer

Orhan Akkurt ist Teil von Heimstettens "Trio Infernale". Mit einer unglaublichen Siegesserie hat er sich mit dem SVH an die Spitze der Bayernliga geballert. Wir haben den 32-Jährigen zum Lauf seiner Mannschaft, seinen Zielen und den Sticheleien von Sturm-Kollege Lukas Riglewski befragt. 

In den letzten drei Spielzeiten hat Orhan Akkurt 83 Tore in 102 Spielen in der Bayernliga erzielt. Heuer hat er nach 19 Partien schon wieder 14 Treffer auf dem Konto und ist doch nicht bester Torschütze seines Vereins. Sebastiano Nappo (17) und Lukas Riglewski (16) stellen den "Alten" bisher in den Schatten. Im Interview spricht er über das Erfolgsrezept des Heimstettener Sturm-Trios, die "Frechheiten" von Mitspieler Lukas Riglewski, den Kampf um die Meisterschaft und seinen Traum von der Regionalliga. 

Ihr liefert euch mit deinem Ex-Verein Pullach ein Kopf-an-Kopf-Rennen in der Bayernliga. Warum seht der SVH am Ende der Saison vor dem amtierenden Meister?

Das wird bis zum Schluss ein spannendes Rennen. Man darf aber auch die Teams aus Vilzing, Rain, Kottern und Augsburg nicht vergessen. Wir schauen nicht auf unsere Gegner, sonder nur auf uns. Wenn wir liefern, sind wir aber definitiv nicht zu schlagen, da wir als Team hervorragend harmonieren. Da passt dieses Jahr alles. Von den Funktionären bis zum 18. Mann.

Ihr seid seit 13 Spielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage gab es Ende August beim 0:2 gegen Hankofen-Hailing. Eine Woche davor habt ihr sogar eine 1:7-Packung in Rain kassiert. Was ist passiert, dass ihr Euch danach in einen solchen Rausch gespielt habt?

Wir hatten damals eine ganz komische Phase. Haben teilweise sehr gut gespielt, aber halt die Spiele nicht zu unseren Gunsten entschieden.

47 Eurer 63 Tore gehen auf das Konto von Dir, Sebastiano Nappo und Lukas Riglewksi. Ihr habt zu dritt fast genauso viele Tore geschossen wie die nach euch besten Sturmreihen der Liga. Was macht Dich und Deine Kollegen so stark?

Wir drei da vorne harmonieren schon sehr gut und was uns so stark macht, ist die Gier nach Toren. Keiner von uns gibt sich mit einem Tor zufrieden. Wir stacheln uns gegenseitig durch die Treffer an und wollen immer mehr. Für die Gegner ist es nicht so einfach, wenn du auf drei Spieler achten musst, anstatt auf einen.

Hast Du in Deiner Karriere schon einmal mit zwei so starken Angreifern gemeinsam gespielt?

Beim SV Pullach hatte ich auch schon mal so ein Trio mit Maxi Schuster und Andi Roth. Da waren wir auch massiv unterwegs.

Lukas hat letztens über Euren Dreikampf in der Torjägerliste gesagt, „Der Alte wird uns schon noch überholen“. Hast Du Dir den Jungspund im nächsten Training vorgeknöpft oder wie fiel Deine Reaktion auf die verbale Attacke aus?

Da wir uns teilweise täglich auf die Schippe nehmen, hat er zu dieser Aussage keinen Kommentar erhalten. Aber ihm sollte bewusst sein, dass er die letzten zwei Jahre meine Ausbildung genossen hat. Und das unentgeltlich (lacht).

Du bist inzwischen 32 Jahre alt. Wie lange möchtest Du noch auf hohem Amateur-Niveau spielen und wie groß ist Dein Wunsch, mit dem SVH in die Regionalliga aufzusteigen?

Auf diesem Niveau möchte ich schon noch einige Jahre kicken. Wie lange, kann ich nicht sagen. Ich will aber unbedingt in die Regionalliga.  

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Weber: "Wünsche mir, dass Spieler ihre Verträge einhalten"
Weber: "Wünsche mir, dass Spieler ihre Verträge einhalten"
Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"
Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"
Ismaning ist genervt, weil Kornburg erneut absagt
Ismaning ist genervt, weil Kornburg erneut absagt
Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest
Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest

Kommentare