Fußball-Kreisliga

Alexander Bayer: Ein Eichenauer trainiert den SCF

+
Alexander Bayer wird gleich gefordert.

Der in der Kreisliga auf einem Abstiegsplatz stehende SC Fürstenfeldbruck hat gestern Abend Alexander Bayer als neuen Trainer präsentiert.

Fürstenfeldbruck –Der 49-Jährige ist in der regionalen Fußball-Szene ein noch eher unbeschriebenes Blatt. Sein Vater, Knut Bayer, ist da schon bekannter. Er war viele Jahre beim FC Eichenau und später als Co-Trainer beim FC Emmering aktiv. Sein Sohn war im Nachwuchs-Campus des FC Bayern München beschäftigt und trainierte die Frauen des FC Wacker.

Die Aufgabe beim krisengebeutelten SCF schreckt den in Olching lebenden Bayer nicht ab. Mit Manager Alfred Thurner war er sich „schnell einig.“ Zuletzt war Bayer als Co-Trainer beim Landesligisten TuS Holzkirchen aktiv. Am Abend wurde er der SCF-Elf vorgestellt. Bereits am Mittwoch, 19 Uhr, feiert Bayer sein Debüt beim Keller-Nachholspiel in Altenstadt, ehe er am Samstag die Heimpremiere im Stadtderby gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten FC Aich feiert.

Unterdessen hat der entlassene Saki Kiourkas den Brucker Verantwortlichen in einem Interview  empfohlen, „sich mal Gedanken zu machen, ob man nichts im Verein verändern sollte“.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Gilching: Torjäger Adofo ist wieder da
TSV Gilching: Torjäger Adofo ist wieder da
Gautinger SC richtet zum 19. Mal den Webasto Mini-Cup aus
Gautinger SC richtet zum 19. Mal den Webasto Mini-Cup aus
Florian Wilsmann geht mit Rückenwind ins Rennen
Florian Wilsmann geht mit Rückenwind ins Rennen
Moritz Heinrich: „Es gibt keinen Rückrundenfluch“
Moritz Heinrich: „Es gibt keinen Rückrundenfluch“

Kommentare